Marco Reus von Borussia Dortmund

Foto: © imago images / Poolfoto
Die Englische Woche bringt neue Gesichter zum Vorschein, die gut punkten und sich bei Comunio lohnen. Insbesondere der Dortmunder Kapitän Marco Reus wird jetzt wieder interessant. Vier Kaufempfehlungen!

Marco Reus (Borussia Dortmund, 8.850.000, Sturm):

Das erste Spiel nach einem Trainerwechsel ist immer richtungsweisend. Mit wem plant der neue Coach? Wer hat gute Karten?

Edin Terzic plant offenbar mit seinem Kapitän. Marco Reus saß unter Lucien Favre zuletzt oft auf der Bank, durfte beim Spiel in Bremen aber wie selbstverständlich von Beginn an ran und erzielte sein drittes Saisontor.

Dass Terzic auf ein 4-2-3-1-System setzt, gibt dem BVB einen Platz mehr in der Offensive, einen echten Zehner hinter der Sturmspitze. Diese Rolle dürfte Marco Reus fortan wieder ausfüllen. Es ist seine Paraderolle, die viele Comunio-Punkte verspricht. Kommt Reus wieder richtig in Form, sind knapp neun Millionen eine Art Freundschaftspreis.


Erik Durm (Eintracht Frankfurt, 1.850.000, Mittelfeld):

Es gab Medienberichte, wonach Erik Durm Eintracht Frankfurt im Winter verlassen könne. Doch die letzten fünf Spieltage zeigten, dass das ausgemachter Nonsens ist. Aus dem Nichts hat es der Weltmeister von 2014 geschafft, sich einen Stammplatz auf der rechten Seite der SGE zu erarbeiten. Fünfmal nacheinander durfte er nunmehr von Beginn an ran.

Mit Ausnahme des Spiels gegen Dortmund gelangen Durm dabei starke Leistungen, zuletzt erhielt er zusammengerechnet sieben Comunio-Punkte gegen Wolfsburg und Gladbach. Sein Comunio-Marktwert steigt langsam, aber stetig in Richtung der Marke von zwei Millionen, die er noch in dieser Woche überschreiten dürfte.

Die Top-Elf des 11. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) - 7 Punkte | Bildquelle: imago images / regios24

Edimilson Fernandes (1. FSV Mainz 05, 1.760.000, Mittelfeld):

Der 1. FSV Mainz 05 spielt bislang eine schwache Saison – und doch lohnt sich ein Defensiv-Allrounder bei Comunio. Edimilson Fernandes hat sich unter Jan-Moritz Lichte einen Stammplatz erspielt und stabilisiert die Defensive enorm. In den letzten fünf Spielen kassierte Mainz nur fünf Gegentore.

Fernandes rückte in Berlin auf die Rechtsverteidiger-Position und zeigte eine bärenstarke Leistung, die ihm acht Comunio-Punkte einbrachte. Insgesamt hat der Schweizer 22 Zähler gesammelt, seit er am 7. Spieltag erstmals von Beginn an ran durfte. Das sind 3,67 Punkte pro Spiel. Aktuell ist er ein günstiger Punktehamster.

Kaufempfehlungen am Montag: Auch zwei Schalker sind jetzt interessant
Nassim Boujellab vom FC Schalke 04

Schalke kommt einem Sieg immer näher und hat ein machbares Programm vor der Brust. Jetzt ist die richtige Zeit, um auf zwei Knappen zu setzen! Das sind unsere vier Kaufempfehlungen in der Englischen Woche.

weiterlesen...

Niko Gießelmann (1. FC Union Berlin, 540.000, Abwehr):

Eine sehr günstige Spekulationsanlage kurz vor der Winterpause ist Niko Gießelmann. Der Linksverteidiger wechselte im Sommer vom Absteiger Fortuna Düsseldorf zu Union Berlin und hatte durchaus Chancen auf einen Stammplatz, verlor aber letztlich sein Duell gegen Christopher Lenz. In den ersten elf Spielen kam Gießelmann nur auf vier Joker-Einsätze.

Im Zuge einer Systemumstellung rückte der 29-Jährige im Spiel gegen Stuttgart in die Startelf der Eisernen und zeigte ein starkes Startelf-Debüt, das ihm drei Comunio-Punkte einbrachte. Ob er sich nun einen Stammplatz erarbeiten kann, ist zwar ungewiss, für eine halbe Million können Comunio-Manager mit Gießelmann aber risikofrei spekulieren.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!