Robert Lewandowski und Erling Haaland

Foto: © imago images / Sven Simon
Neue Saison, alte Namen an der Spitze: Robert Lewandowski und Erling Haaland streiten sich im August um den Titel Spieler des Monats. Doch auch ein Kölner Verfolger hat seine Finger im Spiel und verdient sich Bronze.

BRONZE: Florian Kainz

1. FC Köln
3 Spiele
2 Tore
33 Comunio-Punkte

Steffen Baumgart bringt eine herrliche Frische in die Bundesliga. Der neue Trainer des 1. FC Köln steht für traditionelle Werte des Fußballs, für eine heimelige Atmosphäre und ehrlichen Arbeiterfußball. Und dafür, dass Tore schießen und nicht Tore verhindern an erster Stelle steht.

Manche werden mit diesem Spielstil im modernen Fußball böse auf den Boden der Tatsachen gebracht, doch beim 1. FC Köln funktioniert die neue Herangehensweise bislang brillant. 4-1-3-2-System, zwei Heimsiege, ein Achtungserfolg in München, sieben Tore, Platz sechs. So macht Fußball Spaß.

Einer der Profiteure: Florian Kainz, ganz zu Recht eine unserer Kaufempfehlungen vor Saisonbeginn. Der Linksaußen hat die Erwartungen bislang sogar übertroffen: Gegen Hertha BSC schnürte er einen Doppelpack, gegen den VfL Bochum bereitete er den Führungstreffer vor. Mit neun Punkten Vorsprung auf den Viertplatzierten, Stuttgarts Marc-Oliver Kempf, gehört Kainz hochverdient zu unseren Spielern des Monats.

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Oliver Baumann (TSG Hoffenheim) - 10 Punkte | Foto: imago images / Jan Huebner

SILBER: Erling Haaland

Borussia Dortmund
3 Spiele
3 Tore
34 Comunio-Punkte

Einer der begehrtesten Spieler des Weltfußballs hat zum Saisonstart wieder direkt abgeliefert. Das Spiel gegen Eintracht Frankfurt wurde zu einem denkwürdigen: An allen fünf Toren war Erling Haaland beteiligt – zweimal als Torschütze, einmal als Assistgeber. In seinem 44. Bundesliga-Spiel traf der Norweger zum 14. Mal mindestens doppelt.


So mancher Comunio-Manager fand, dass 18 Punkte für diese Leistung zu wenig seien, obwohl mehr für einen zweifachen Torschützen gar nicht möglich sind. Auch wir tun uns schwer, Superlative zu finden, die Haaland gerecht werden. Lieber genießen wir den Angreifer, solange er in der Bundesliga spielt.

Für Dortmund ist er eine Art Lebensversicherung. Im Spiel gegen Hoffenheim erzielte Haaland den Lucky Punch in der Nachspielzeit, der dem BVB doch noch drei Punkte sicherte. Trifft Haaland nicht, wird es eng – so geschehen beim SC Freiburg. Ganz auf einer Stufe mit der Nummer eins dieser Liste ist der 21-Jährige doch noch nicht.

Gut & Günstig: Die besten Comunio-Punktehamster des Saisonstarts - Teil 2
Robin Knoche von Union Berlin

Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese Spieler haben auch ohne Torerfolg den Saisonbeginn gerockt, viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

weiterlesen...

GOLD: Robert Lewandowski

FC Bayern München
3 Spiele
5 Tore
39 Comunio-Punkte

Wenn Haaland den großen Robert Lewandowski einholen möchte, muss er noch eine Schippe drauflegen. Frisch mit dem Torrekord im Gepäck, startete der Pole auch in die neue Bundesliga-Saison mit mindestens einem Treffer in jedem Spiel.

Sein Tor sicherte einen Punkt in Mönchengladbach, auch gegen den 1. FC Köln war Lewandowski erfolgreich. Den angeschlagenen Herthanern aus der Hauptstadt schenkte er vor der Länderpielpause gleich drei Tore ein. Wer kann, der kann.

Wir sparen uns an dieser Stelle die Hochrechnung seiner Torquote auf die gesamte Saison und sagen nur so viel: So ganz sicher ist Lewandowskis Rekord von 41 Treffern nicht. Lange hat der 33-Jährige die Bestmarke von Gerd Müller gejagt, nun hat er seine eigene im Visier.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!