Robin Knoche von Union Berlin

Foto: © imago images / Jan Huebner
Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese Spieler haben auch ohne Torerfolg den Saisonbeginn gerockt, viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

Robin Knoche (1. FC Union Berlin, 4.520.000, Abwehr):

In unseren Punktehamster-Artikeln ist Robin Knoche seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast. Für Union Berlin ist der Innenverteidiger einer der wichtigsten Neuzugänge der Vereinsgeschichte, ein Spieler, der die Köpenicker durch seine konstant starken Leistungen auf ein gutes Bundesliga-Niveau gehoben hat – und das auch noch ablösefrei.

Seit Knoche im Sommer 2020 aus Wolfsburg kam, liefert er eine starke Leistung nach der anderen ab. In der vergangenen Saison trug er 94 Comunio-Punkte zusammen, für das Jahr 2021/22 steht er nach drei Einsätzen bei elf Zählern. Mit diesem Schnitt knackt er diesmal die 100-Punkte-Marke.


Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg, 4.590.000, Abwehr):

Nach den Eindrücken der Vorbereitung drohte Kevin Mbabu die Bank, doch es kam anders. Durch die Verletzung von Lukas Nmecha rückte Ridle Baku doch wieder auf den Flügel und machte rechts hinten Platz für den Schweizer.

Mbabu nutzte seine Chance gewohnt solide, der VfL Wolfsburg steht nach drei Siegen an der Tabellenspitze. Eigentlich hat Mark van Bommel keinen Grund, seine Aufstellung zu verändern – und doch müssen Comunio-Manager mit Mbabu etwas vorsichtig sein. Nmecha ist wieder fit, mit Dodi Lukebakio wurde ein neuer Flügelspieler verpflichtet. Rückt Baku wieder nach hinten, muss Mbabu vielleicht doch noch einmal um seinen Platz zittern.

Die Top-Elf des 3. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Oliver Baumann (TSG Hoffenheim) - 10 Punkte | Foto: imago images / Jan Huebner

Ajdin Hrustic (Eintracht Frankfurt, 5.080.000, Mittelfeld):

Am 24. Juli kostete Ajdin Hrustic bei Comunio 1,21 Millionen. Heute steht er beim Vierfachen dieses Werts. Der starke Sommer des Australiers hatte auch entsprechende Auswirkungen auf seinen Preis im Managerspiel.

Zuerst war Hrustic ein Gewinner der Vorbereitung. Dann, nach einer kurzen Corona-Pause, musste er infolge der Verletzung von Sebastian Rode im zentralen Mittelfeld einspringen. Trotz der ausbaufähigen Ausbeute seiner Mannschaft kann Trainer Oliver Glasner mit Hrustics Leistungen zufrieden sein.

Du vermisst Brunner, Schmitz & Co.? Hier sind unsere ersten Preis-Leistungs-Helden der Saison!

Bei Comunio erhielt der 25-Jährige erst vier, dann drei und dann wieder vier Punkte. Gute Argumente, um seinen Stammplatz langfristig zu behalten – wenngleich mit Kristijan Jakic kurz vor Toreschluss noch ein Konkurrent dazugekommen ist.

Gut & Günstig: Die besten Comunio-Punktehamster des Saisonstarts
Robin Knoche von Union Berlin

Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese Spieler haben auch ohne Torerfolg den Saisonbeginn gerockt, viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

weiterlesen...

Kevin Vogt (TSG Hoffenheim, 3.580.000, Abwehr):

Der FC Augsburg wollte Ende August unbedingt noch einen ehemaligen Leistungsträger zurückholen, doch da war nichts zu machen. Trotz eines Vertrags bis 2022 bestand die TSG Hoffenheim darauf, Kevin Vogt weiter zu halten. Zu wichtig ist der Defensivmann aktuell für die Mannschaft von Sebastian Hoeneß.

In den ersten drei Saisonspielen verpasste Vogt keine Minute und sammelte insgesamt neun Comunio-Punkte. In den letzten Jahren konnte der nunmehr 29-Jährige nicht mehr ganz an seine beste Karrierezeit Mitte der 2010er Jahre anknüpfen, auch verletzungsbedingt. Nun gibt der Trend Hoffnung, dass Vogt nochmal ein richiges Karrierehoch erlebt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!