Ajdin Hrustic trifft für Eintracht Frankfurt

Foto: © imago images / Revierfoto
Vier günstige Spieler sind unsere Gewinner der Vorbereitung, nachdem sie in Testspielen sowie im Training starke Leistungen zeigten. Für einige gab es von ihren Trainern ein Sonderlob. Schnäppchen-Alarm bei Comunio!

Stand der Marktwerte: 25. Juli 2021

Andreas Voglsammer (1. FC Union Berlin, 3.010.000, Sturm):

Der 1. FC Union Berlin ist ein Meister darin, ablösefreie Neuverpflichtungen klarzumachen. Andreas Voglsammer ist das nächste Paradebeispiel für dieses tolle Management der Köpenicker. Nachdem sein Vertrag in Bielefeld ausgelaufen war, wechselte der Angreifer in die Hauptstadt.

Dort kann er sowohl im 3-4-1-2 als auch im 4-2-3-1 mehrere Positionen bekleiden, sowohl im Sturmzentrum als auch auf dem Flügel oder als hängende Spitze. Dabei fügt sich Voglsammer direkt fantastisch ein, wie vier Testspiel-Tore belegen, zuletzt ein Treffer beim 1:1 gegen Dynamo Kiew.

Zwar ist die Offensive der Eisernen vollbepackt, Voglsammer hat sich jedoch gleich einen der Plätze geschnappt. Er geht als Stammspieler in die Saison.


Jacob Bruun Larsen (TSG Hoffenheim, 1.140.000, Sturm):

In Dortmund war er unter Lucien Favre ein Shooting Star, im Januar 2020 wechselte er für neun Millionen Euro zur TSG Hoffenheim. Bislang konnte Jacob Bruun Larsen bei den Kraichgauern nicht überzeugen, auch seine Leihe zu RSC Anderlecht im letzten halben Jahr hatte Höhen und Tiefen.

Nun will der 22-Jährige bei der TSG neu angreifen. „Ich bin froh, wieder hier zu sein und hatte gute Gespräche mit dem Trainer und dem Sportdirektor“, sagte der Däne dem kicker. Mit einem Testspiel-Tor gegen Fürth untermauerte Bruun Larsen diese Ambitionen. Hoffenheim ist auf dem Flügel nicht gerade herausragend besetzt, der Ex-Dortmunder wird seine neue Chance bekommen.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Ajdin Hrustic (Eintracht Frankfurt, 1.350.000, Mittelfeld):

Eine sehr interessante Comunio-Anlage zum kleinen Preis ist Ajdin Hrustic von Eintracht Frankfurt. Der technisch brillante Mittelfeldspieler hatte in seinem ersten Bundesliga-Jahr noch ein paar Anpassungsprobleme und zu große Konkurrenz in der Offensive. Seit seinem Traumtor gegen Mainz am 32. Spieltag gelingt es dem Australier immer besser, sich einzubringen.

Unter Oliver Glasner besticht er durch starke Trainingsleistungen – und eine fantastische Leistung im Testspiel gegen Racing Straßburg. Hrustic überzeugte dabei als Zweikampfgewinner im zentralen Mittelfeld und erzielte zudem zwei Tore aus dem Rückraum. So einen Box-to-Box-Spieler kann jede Mannschaft sehr gut gebrauchen. Die Stammelf ist nicht mehr weit.

Kaufempfehlungen - Borussia Mönchengladbach: Lieber Konstanten als Künstler - und ein Geheimtipp
Nico Elvedi und Stefan Lainer

Die Gladbacher Offensive ist teuer und birgt Wechselgefahr, die Defensive dagegen steckt voller Verlässlichkeit und sicherer Punkte. In unseren Kaufempfehlungen der Borussia hat sich auch ein Geheimtipp versteckt.

weiterlesen...

Mohamed Sankoh (VfB Stuttgart, 860.000, Sturm):

Etwas weiter bis zur Startelf ist es für Stuttgarts Mohamed Sankoh, der nach neun Treffern in 15 Regionalliga-Spielen in sein erstes Profijahr geht. Der 17-Jährige „ist klar im Kopf und weiß genau, was er will. Das sind ganz wichtige Voraussetzungen, um als Profi Karriere zu machen“, sagte sein Trainer Pellegrino Matarazzo der Stuttgarter Zeitung.

Der Trainer betont, dass auch junge Spieler ihre Chance bekommen, sich in den Kader zu spielen. Sankoh sammelt in der Vorbereitung Spielpraxis mit den Profis und traf gegen Arminia Bielefeld innerhalb von sieben Minuten doppelt. Der nächste spannende junge Wilde beim VfB!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!