Max Kruse und Ellyes Skhiri

Foto: © imago images / Matthias Koch
Der November war für einige Spieler ein nahezu perfekter Monat. In unseren Spielern des Monats ist jede Feldposition einmal vertreten, von einem Mittelfeldspieler im Aufwind über einen torgefährlichen Verteidiger zum Top-Stürmer!

BRONZE: Ellyes Skhiri

1. FC Köln
2 Spiele
3 Tore
29 Comunio-Punkte

Der November begann für Ellyes Skhiri alles andere als vielversprechend. Nachdem er am 7. Spieltag über volle 90 Minuten auf der Bank saß, obwohl mit Jonas Hector ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler fehlte, dürften ihn viele Comunio-Manager verkauft haben.

Wer sich tatsächlich in der Länderspielpause gegen Skhiri entschieden hat, dürfte das nun bitter bereuen. Der Tunesier meldete sich am 8. Spieltag in der Startelf zurück und erzielte dabei sein erstes Bundesliga-Tor seit mehr als einem Jahr. Doch seine Sternstunde sollte erst noch kommen.

Für das Spiel in Dortmund rechnete kaum jemand den seit März sieglosen Kölnern eine Chance aus, doch Skhiri schnürte einen Doppelpack und entführte die drei Punkte aus dem Signal Iduna Park. Bei Comunio erhielt der 25-Jährige insgesamt 29 Punkte in den letzen beiden Spielen. 29 Punkte, die so manchem Manager durch die Lappen gegangen sind.


SILBER: Angelino

RB Leipzig
3 Spiele
2 Tore
30 Comunio-Punkte

Er ist der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga! In neun Spielen hat Angelino bereit vier Tore geschossen, davon zwei im November. Auch in der Champions League zeigt sich der Spanier mit zwei Treffern von seiner gefährlichsten Seite.

Angelino ist der Dauerbrenner auf Leipzigs linker Seite, kommt zumeist als Schienenspieler vor einer Dreierkette, aber auch als Flügelspieler vor einer Viererkette zum Einsatz. Dass Manchester City einen derart wertvollen Spieler für einen vergleichsweise geringen Preis von rund 20 Millionen Euro gehen lässt, ist für Leipzig ein kleines Wunder.

Angelino stand nach seinen Treffern gegen Freiburg am 7. Spieltag wie auch gegen Bielefeld am 9. Spieltag in der Elf des Tages. In der Startelf hat der 23-Jährige in keinem der 14 Pflichtspiele gefehlt, nur einmal spielte er nicht über volle 90 Minuten. Er bleibt bislang also auch von Rotation verschont.

Kaufempfehlungen 0-2 Mio.: Sechs Schnäppchen mit Punktepotenzial
Alexander Hack vom FSV Mainz 05

Sie kosten weniger als zwei Millionen, haben aktuell einen Stammplatz und könnten für überraschend viele Comunio-Punkte sorgen. Hack, Fernandes & Co.: Unsere sechs Kaufempfehlungen!

weiterlesen...

GOLD: Max Kruse

1. FC Union Berlin
3 Spiele
4 Tore
31 Comunio-Punkte

Er ist der Mann der Stunde, der beste Transfer der Sommerpause – und für viele sogar einer für die Nationalmannschaft. Max Kruse rockt dieser Tage mit Union Berlin die Bundesliga und hört einfach nicht auf zu treffen.

Schon am 6. Spieltag avancierte Kruse mit einem Tor und zwei Assists zum Matchwinner in Hoffenheim, dasselbe Kunststück gelang ihm zum Monatsstart beim 5:0 über Arminia Bielefeld. Auch gegen Köln traf er, gegen Frankfurt schnürte er schließlich seinen ersten Doppelpack für die Eisernen.

Nach neun Spielen steht Kruse somit bei sechs Toren und fünf Assists, nur Robert Lewandowski und Erling Haaland haben mehr Scorerpunkte gesammelt. Wenn man ihm seine Freiheiten gibt und das Spiel auf seine Fähigkeiten zuschneidet, ist Kruse auch mit 32 Jahren unheimlich wertvoll. Diese ablösefreie Verpflichtung war für Union Berlin Gold wert – im wahrsten Sinne des Wortes.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!