Foto: © imago images / Jan Huebner

Welche Verteidiger haben in den letzten fünf Spielen die meisten Punkte geholt? Die Innenverteidiger geben überraschenderweise klar den Ton an.

Platz 5: Achraf Hakimi (Borussia Dortmund, 9.000.000, 30 Punkte aus den letzten fünf Spielen)

Mit Hakimi befindet sich zwar ein nomineller Außenverteidiger in den Top-5, doch der Marokkaner spielte zuletzt vornehmlich auf den offensiven Außenpositionen, was ihn deshalb noch wertvoller macht. So brachte sein Tor gegen Freiburg am 7. Spieltag etwa 5 Punkte, während ein nomineller Stürmer wie Hazard oder Brandt lediglich drei Punkte für einen Treffer einstreicht.

Der Vorwärtsdrang Hakimis ist hinlänglich bekannt und in der aktuellen Krise des BVB ist er noch einer von jenen Spielern, die einen besseren Eindruck machen. Vor allem aber ist Hakimi derzeit bei Favre gesetzt und in der Hierarchie auch vor Konkurrenten wie Guerreiro, Brandt oder Hazard. Seit dem 3. Spieltag stand er immer in der Startelf.

Der Comunio-Geheimtipp: Sebastian Schonlau vom SC Paderborn

An dieser Stelle präsentieren wir Spieler, die für verhältnismäßig wenig Investment große Punkteausbeute zurückzahlen. Heute mit Paderborns Sebastian Schonlau.

weiterlesen...

Platz 4: Wili Orban (RB Leipzig, 7.260.000, 30 Punkte)

Schon letzte Saison war Orban eine Bank (114 Punkte). Nun ist der Leipziger Abwehrchef auf bestem Wege, diese Ausbeute erneut zu erreichen. Nur einmal in den letzten fünf Partien ging er mit weniger als vier Zählern vom Feld, auch bei der jüngsten Niederlage gegen Freiburg gab es noch satte 5 Punkte.

Platz 3: Salif Sane (FC Schalke 04, 8.040.000, 31 Punkte)

Die Zweikampfquote des Senegalesen ist seit jeher überragend. Mit 71 Prozent gewonnener Duelle bewegt er sich aktuell hinter Freiburgs Nico Schlotterbeck und dem verletzten Niklas Süle auf Rang drei. In der Luft macht hingegen keiner Sane etwas vor: Sowohl defensiv (81 prozentige Quote) und offensiv (2 Tore aus 7 Startelf-Einsätzen) sind bemerkenswert. Hätte er gegen Dortmund nicht die Latte sondern ins Netz getroffen, stünde er jetzt in dieser Liste auf Platz 1.

Gewinner des Spieltags: Bundesligarekord, Jokerrekord, Traumtor!

Das wird eine spannende Kiste! Die Mannschaften schieben sich Punkte hin und her. Verrückte Bundesliga! Mit verrückten Gewinnern des Spieltags.

weiterlesen...

Platz 2: Joshua Kimmich (Bayern München, 12.200.000, 32 Punkte)

Auch Kimmich hat im Bewertungszeitraum öfter auf der Sechs gespielt als auf der Rechtsverteidiger-Position, womit unsere These, dass Außenverteidiger besser punkten als Innenverteidiger, erst mal verworfen sei dürfte. Bei Kimmich ist es aber, was die Punkteausbeute betrifft, relativ egal, wo  er spielt. Er führt nach wie vor die Liste der punktbesten Verteidiger meilenweit an.

Platz 1: Dedryck Boyata (Hertha BSC, 5.870.000, 32 Punkte)

Ein wenig Konkurrenz hat Kimmich aber in Form von Dedryck Boyata bekommen. Der Belgier punktete an den letzten fünf Spieltage genau so gut wie der Bayern-Spieler, kostet jedoch nur knapp die Hälfte. Einmal traf er dabei, zweimal holte er auch ohne Treffer acht Zähler. Lediglich gegen Hoffenheim hatte er am 9. Spieltag keinen guten Tag, wurde schon nach einer Stunde ausgewechselt.  Es gilt nun also zu beobachten, ob der Herthaner seine bärenstarke Comunio-Ausbeute weiterhin bestätigen kann.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »