Jonathan Schmid und Christian Günter vom SC Freiburg

Foto: © imago images / ULMER Pressebildagentur
Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese sieben Spieler haben auch ohne Torerfolg in den letzten Wochen viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

Stand der Marktwerte: 27. Dezember 2020

Felix Uduokhai (FC Augsburg, 4.370.000, Abwehr):

Er ist einer der großen Punktehamster der Mini-Hinrunde: Felix Uduokhai hat bereits 50 Comunio-Punkte gesammelt. Damit ist der junge Innenverteidiger hinter Neuzugang Daniel Caligiuri (66) der zweitbeste Spieler des FC Augsburg.

Vielleicht hat der eine oder andere Manager Uduokhai nach dessen kurzer Durststrecke verkauft und es anschließend bereut, denn in den letzten fünf Spielen gehörte der Neu-Nationalspieler mit 21 Punkten wieder zu den besten Verteidigern. Zweifellos wird er am Ende der Saison erstmals im dreistelligen Bereich stehen.


Jonathan Schmid (SC Freiburg, 3.170.000, Abwehr):

Fast schon traditionell sind die Freiburger Außenverteidiger auch in diesem Jahr Punktehamster. Noch läuft es bei Jonathan Schmid zwar nicht ganz so stark wie im letzten Jahr, die letzten Wochen gaben ihm mit sieben Zählern gegen Berlin und fünf gegen den FC Schalke 04 aber ordentlich Aufwind. In der Rückrunde erwarten wir Schmid wieder als regelmäßigen Top-Punkter.

Christian Günter (SC Freiburg, 3.340.000, Abwehr):

Wo Schmid ist, darf Günter natürlich nicht fehlen. Die Saison 2019/20 schlossen beide mit mehr als 120 Punkten ab, zuletzt performten beide nach einem etwas unterdurchschnittlichen Saisonstart wieder sehr gut. Günter sammelte in den letzten sechs Spielen 22 Punkte, auch er ist einer der verlässlichsten Verteidiger im Managerspiel.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Jeremiah St. Juste (1. FSV Mainz 05, 2.410.000, Abwehr):

Am miserablen Saisonstart hatte Jeremiah St. Juste zwar auch seine Aktien, inzwischen ist er jedoch einer der Gründe für die deutlich verbesserte Defensive. In der Dreierkette mit Alexander Hack und Moussa Niakhate performt St. Juste insbesondere in Heimspielen mehr als ordentlich.

Vor eigenem Publikum sammelte der Niederländer acht Punkte gegen Bremen, vier gegen Köln und sechs gegen Hoffenheim. Dass die Mainzer in der Tabelle so schlecht dastehen, heißt nicht, dass Comunio-Manager nicht hier und da auf einen Spieler der Rheinhessen setzen sollten.

Gut & Günstig: Die besten Punktehamster der letzten Wochen
Alexander Hack vom 1. FSV Mainz 05

Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese sieben Spieler haben auch ohne Torerfolg in den letzten Wochen viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

weiterlesen...

Niklas Stark (Hertha BSC, 2.500.000, Mittelfeld):

Niklas Stark war unsere einizige Positionsänderung in der Winterpause. Anstatt der dritte Innenverteidiger und somit ein Backup zu bleiben, spielte sich der ehemalige Nürnberger im defensiven Mittelfeld der Alten Dame fest.

Dabei reißt Stark zwar keine Bäume aus, punktet aber Woche für Woche solide, ohne einmal ins Minus zu rutschen. 16 Punkte sammelte er in den letzten fünf Spielen. Sollte Stark seinen Platz verteidigen, ist er eine solide Anlage im Managerspiel.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!