Joshua Guilavogui im Zweikampf mit Christopher Nkunku

Foto: © imago images / MIS
In unseren Kaufempfehlungen zwischen 2 und 4 Millionen finden sich vier sehr unterschiedliche Spieler. Einer profitiert von einer Verletzung, ein Neuzugang und ein junger Stürmer trumpfen auf und zum Abschluss können Comunio-Manager gegen den Trend setzen.

Stand der Marktwerte: 30. August 2021

Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg, 2.280.000, Mittelfeld):

Der Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft. Vor zweieinhalb Wochen zählte Josuha Guilavogui noch zu den Verlierern des 1. Spieltags – ebenso wie Armel Bella Kotchap. Durch die Verletzung eines Konkurrenten rückte der Bochumer schnell wieder in die erste Elf, und genau diese Entwicklung steht nun auch dem Wolfsburger bevor.

Guilavogui ist die Nummer drei im Mittelfeld des VfL, muss sich hinter Maximilian Arnold und Xaver Schlager anstellen. Letzterer erlitt im Spiel gegen RB Leipzig einen Kreuzbandriss und wird mehrere Monate ausfallen. Dadurch rückt der Vize-Kapitän, um den sich nun auch die letzten Transfergerüchte zerschlugen, in den Vordergrund.

Guilavogui ist den Comunio-Managern seit vielen Jahren als Punktehamster bekannt. Wenn er seine Einsätze bekommt, zeigt er auch gute Leistungen. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt gekommen, um im Managerspiel auf den Franzosen zu setzen.


Dejan Ljubicic (1. FC Köln, 3.100.000, Mittelfeld):

Er ist eine der Überraschungen des Saisonstarts: Dejan Ljubicic kam im Sommer ablösefrei von Rapid Wien und hat sich beim 1. FC Köln auf Anhieb einen Stammplatz gesichert. Um ihm in der Offensive Platz zu machen, wurde sogar Jonas Hector zurück auf die Linksverteidiger-Position gezogen.

Im 4-1-3-2-System von Steffen Baumgart kam Ljubicic bislang als Spielmacher und auf dem rechten Flügel zum Einsatz, seine Leistungen werden dabei immer besser. Zum 2:1-Sieg über den VfL Bochum gab es gute vier Comunio-Punkte. Wir sind gespannt, wohin der Weg des 23-Jährigen in dieser noch jungen Saison führen wird.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Woo-yeong Jeong (SC Freiburg, 2.480.000, Sturm):

War das der Durchbruch? Mit einem Doppelpack gegen den VfB Stuttgart, seinem ersten in der Bundesliga, zog Woo-yeong Jeong in die Top-Elf des 3. Spieltags ein. Anfangs noch eine Startelf-Überraschung ohne große Auftritte, hat der Südkoreaner seine starken Trainingsleistungen nun auf den Platz gebracht und damit seine Rolle in der SC-Offensive vorerst gesichert.

Jeongs Marktwert steigt seit Wochen und wird während der Länderspielpause zweifellos in Richtung der vier Millionen gehen, vielleicht sogar darüber. Köln, Mainz, Augsburg und Berlin warten nun auf den SC Freiburg – die großen Kracher sind noch in der Ferne.

Kaufempfehlungen 0-2 Mio.: Kölner Spekulationsanlagen und ein furioser Neuzugang
Tim Lemperle vom 1. FC Köln

Du hast nicht mehr viel Geld übrig, um deinen Kader zu vervollständigen? Mit diesen vier Kaufempfehlungen kannst du günstig einkaufen, finanzielle Gewinne mitnehmen und bekommst obendrein Punktepotenzial.

weiterlesen...

Ruben Vargas (FC Augsburg, 3.150.000):

Man kann nicht behaupten, dass Ruben Vargas an den ersten drei Spieltagen viel Eigenwerbung betrieben hat. Gewissermaßen ist seine Nominierung für diese Kaufempfehlungen schmeichelhaft. Ein Gutes hat der schwache Saisonstart des Schweizers für Comunio-Manager jedoch – zumindest, wenn sie ihn bislang nicht im Kader hatten.

Kommt Vargas jetzt auf den Transfermarkt, ist er für rund drei Millionen günstiger zu haben als in Normalform. Der 23-Jährige hat zu viel spielerisches Potenzial, um jene Normalform nicht bald zu erreichen. Manchmal lohnt es sich bei Comunio auch, gegen den jüngsten Trend zu setzen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!