Salih Özcan und Dejan Ljubicic vom 1. FC Köln

Foto: © imago images / Mika Volkmann
Der 1. FC Köln ist weit mehr als Modeste, Kainz und Skhiri. In unseren Kaufempfehlungen legen wir allen Comunio-Managern zwei unterschätzte FC-Spieler ans Herz – und zwei weitere Spieler, die am 13. Spieler besonders wichtig waren.

Stand der Marktwerte: 29. November 2021

Salih Özcan (1. FC Köln, 2.850.000, Mittelfeld):

Seit der Skhiri-Verletzung ist Salih Özcan im Kölner Mittelfeld gesetzt, anfangs mit überschaubarer Ausbeute, inzwischen mit richtig guten Zahlen. 20 Comunio-Punkte hat das Eigengewächs in den letzten vier Spielen gesammelt, fünf davon gab es für einen hervorragenden Auftritt im Derby gegen Borussia Mönchengladbach.

Eben dieses Derby ist es, das Özcan endgültig zu einer Comunio-Kaufempfehlung macht. Skhiri kehrte am Samstag in die Startelf zurück, verdrängte Özcan jedoch nicht auf die Bank, sondern bildete gemeinsam mit dem 23-Jährigen die Doppelsechs. Das Duo harmonierte hervorragend und wird zweifellos in dieser Konstellation weiter gefragt sein. Özcan ist einer der Gewinner des Herbstes.


Dejan Ljubicic (1. FC Köln, 3.480.000, Mittelfeld):

Nach dem Derbysieg ist ein zweiter Kölner eine klare Kaufempfehlung: Dejan Ljubicic erzielte gegen Gladbach sein erstes Bundesliga-Tor und brachte seine bis dahin stets solide Punkteausbeute auf eine neue Ebene. Insgesamt steht der Sommerneuzugang nunmehr bei 31 Zählern, 2,58 im Schnitt pro Einsatz.

Ljubicic ist seit Saisonstart im Kölner Mittelfeld gesetzt, stand elfmal in der Startelf, wurde einmal eingewechselt und fehlte einmal verletzungsbedingt. In jedem seiner Auftritte hat er mindestens einen Punkt mitgenommen. All das macht ihn zu einer sehr konstanten und zuverlässigen Anlage im Managerspiel.

Die Top-Elf des 13. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Manuel Riemann (VfL Bochum) - 10 Punkte | Foto: imago images / Sven Simon

Evan N’Dicka (Eintracht Frankfurt, 3.650.000, Abwehr):

Auch Evan N’Dicka war in den letzten Wochen bereits ein Punktehamster. Vier Punkte gegen die Hertha, drei gegen Leipzig, vier in Fürth, sechs in Freiburg – die Zahlen stimmten vor dem 13. Spieltag. Im Spiel gegen Union Berlin setzte er noch einen drauf.

Sein später Treffer zum 2:1 brachte N’Dicka zehn Comunio-Punkte ein und spülte ihn in die Elf des Tages. Er gehört zu den besten Verteidigern der letzten Wochen und kostet dennoch noch keine vier Millionen. Im Laufe dieser Woche dürfte sich sein Marktwert entsprechend seinem Potenzial nach oben korrigieren.

Kaufempfehlungen 1-2 Mio.: Drei Startspieler und ein Joker
Philipp Förster vom VfB Stuttgart

Sie gehören zur Kategorie der unterschätzten Stammspieler: Drei unserer Kaufempfehlungen für weniger als zwei Millionen haben schon einen sehr guten Stand in ihren Teams, die vierte macht als Joker auf sich aufmerksam.

weiterlesen...

Orel Mangala (VfB Stuttgart, 2.940.000, Mittelfeld):

Der vierte Punktehamster in unserer Reihe knüpft immer besser an seine Leistungen des letzten Jahres an. Es ist nur natürlich, dass Orel Mangala nach seiner langen Verletzung ein paar Wochen benötigte, um wieder in Form zu kommen. Diese Anlaufzeit liegt nun hinter ihm, die letzten fünf Spiele waren mit 14 Comunio-Punkten mehr als ordentlich.

Insbesondere beim Sieg gegen Mainz wusste Mangala zu überzeugen, seine zwei Assists brachten die Schwaben auf die Siegerstraße. Auch Mangala hat in seiner Mannschaft einen sehr guten Stand, einen sicheren Stammplatz, und ist somit eine sehr solide Comunio-Anlage zu einem niedrigen Preis.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!