Florian Kainz vom 1. FC Köln

Foto: © imago images / Eduard Bopp
In unseren Kaufempfehlungen am Montag stehen zwei Klubs im Abstiegskampf im Fokus. Beim 1. FC Köln sollen zwei Verletzten-Rückkehrer für Offensivpower sorgen, bei Hertha BSC gibt es nach dem Sieg über Leverkusen zwei Gewinner.

Florian Kainz (1. FC Köln, 750.000, Mittelfeld):

Dieser Name ist schon fast in Vergessenheit geraten. Dabei sammelte Florian Kainz in der vergangenen Saison stolze 113 Comunio-Punkte, davon 79 alleine in der Rückrunde. Eine Knieverletzung zwang ihn jedoch im gesamten bisherigen Saisonverlauf zum Zusehen.

Nun ist die Zeit für Kainz‘ Comeback gekommen. Der Flügelspieler feierte am Samstag für die zweite Mannschaft in der Regionalliga West gegen Schalke II sein Comeback und erzielte dabei gleich einen Treffer. Trainer Markus Gisdol kann es kaum erwarten, Kainz wieder in seine Mannschaft zu integrieren – und für Comunio-Manager bietet sich jetzt noch ein starkes Schnäppchen.


Sebastian Andersson (1. FC Köln, 2.290.000, Sturm):

Seit vielen Wochen spielt der 1. FC Köln praktisch ohne Stürmer. Winterneuzugang Emmanuel Dennis hat nicht eingeschlagen, Ondrej Duda würde lieber auf der Zehn spielen. Für den Endspurt im Abstiegskampf ergibt sich ab dem 27. Spieltag wohl wieder die gewünschte Option.

Sebastian Andersson hat in diesem Kalenderjahr noch kein Spiel gemacht, seine Knieverletzung nun aber auskuriert. Die beiden kommenden Trainingswochen werden Kainz und Andersson guttun, anschließend werden sie die Qualität in der Kölner Offensive signifikant steigern. Beide sind klare Kaufempfehlungen bei Comunio.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Dodi Lukebakio (Hertha BSC, 4.180.000, Sturm):

Wir wechseln die Großstadt im Abstiegskampf und gelangen zu Hertha BSC. Mit einem überraschenden 3:0-Erfolg über Bayer 04 Leverkuen hat sich die Alte Dame ein wenig Luft verschafft, woran Dodi Lukebakio mit zwei Assists eine Menge Aktien hatte. Für den Flügelstürmer war es die beste Saisonleistung seit dem 1. Spieltag.

Nach drei Joker-Einsätzen durfte Lukebakio dabei endlich wieder von Beginn an ran, als schneller Stürmer neben dem torgefährlichen Jhon Cordoba machte er einen richtig guten Eindruck. Normalerweise kostet Lukebakio bei Comunio deutlich mehr, allerdings hat er sich den niedrigen Marktwert mit durchwachsenen Auftritten selbst eingebrockt. Im Laufe der Länderspielpause wird er wieder teurer werden.

Startelf-Überraschungen Glatzel, Vlap & Co.: Wer bleibt drin, wer muss wieder raus?
Robert Glatzel vom FSV Mainz 05

Am 26. Bundesliga-Spieltag der Saison 2020/21 gab es wieder einige Überraschungen in der Startelf mancher Klubs. Wer hat Chancen, seinen Platz zu verteidigen – und für wen wird es erst einmal die einzige Nominierung bleiben?

weiterlesen...

Deyovaisio Zeefuik (Hertha BSC, 1.610.000, Abwehr):

Auch einer der Berliner Torschützen darf in unseren Kaufempfehlungen am Montag nach dem 26. Spieltag nicht fehlen. Es sieht so aus, als wäre Deyovaisio Zeefuik endlich bei Hertha BSC angekommen.

Das Spiel gegen Leverkusen war bereits sein vierter Startelf-Auftritt in Folge, schon in den Partien zuvor zeigte er als Schienenspieler vor einer Dreierkette stabile Leistungen. Die Rolle des offensiven Außenverteidigers ist perfekt auf ihn zugeschnitten.

Neben einem Traumtor – seinem ersten in der Bundesliga – überzeugte Zeefuik gegen die Werkself mit einer starken Zweikampfquote und guten Akzenten im Spiel nach vorne. Die 13 Comunio-Punkte werden seinen Comunio-Marktwert auf über zwei Millionen pushen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!