Andrej Kramaric von der TSG Hoffenheim

Foto: © imago images / Poolfoto
Viele hochpreisige Spieler haben einen Haken, sind wechselwillig oder als Neuzugänge zu teuer. Diese fünf Spieler bieten dagegen ein extrem hohes Potenzial zu einem guten Preis. Von Kramaric bis Kamada!

Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim, 12.600.000, Sturm):

Dass Andrej Kramaric die Saison als mit Abstand punktbester TSG-Stürmer beendet hat, ist vor allem aufgrund seiner Verletzungsmisere erstaunlich. Nur 19-mal stand der Angreifer auf dem Rasen, dabei erzielte er zwölf Tore und sammelte 116 Comunio-Punkte. Im Schnitt ergibt das 6,11 Punkte pro Spiel, Platz sechs der Stürmer hinter Lewandowski, Werner, Sancho, Haaland und Gnabry.

Kramaric ist einer der besten Spieler der Bundesliga, der absolute Star in Hoffenheim. Schon in den letzten drei Saisons kam er zweimal auf 171 und einmal auf 159 Punkte. Aktuell steht er nicht einmal unter den Top 15 der teuersten Anlagen im Managerspiel. Mit Kramaric holt ihr euch einen der ganz Großen zu einem vergleichsweise stemmbaren Preis.


Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach, 11.830.000, Sturm):

Ein ähnliches Kaliber ist der Gladbacher Top-Neuzugang des letzten Sommers. Marcus Thuram war für die Fohlen ein perfect Fit – und andersherum auch. Zehn Tore, acht Assists und 147 Comunio-Punkte standen zum Saisonende auf Thurams Habenseite, er war der punktstärkste Gladbacher der Saison 2019/20.

Darüber hinaus ist der Franzose mit seinen 22 Jahren noch sehr entwicklungsfähig, wird sicher noch etwas mehr Konstanz in sein Spiel bringen. Und anders als in München oder Dortmund, wo aufgrund breiterer Kader mehr rotiert wird, wird Thuram jedes mögliche Spiel mitnehmen. Man braucht nicht zwingend teurere FCB-Stars, um die Comunio-Saison zu gewinnen – Kramaric und Thuram sind preiswerter und haben ähnlich hohes Punktepotenzial.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Das nennt man wohl eine steile Karriere… erinnerst du dich an @victorosimhen9 beim @vfl.wolfsburg? #osimhen #victorosimhen #transfer #fussball #managerspiel

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio) am

Dayot Upamecano (RB Leipzig, 7.390.000, Abwehr):

Lange Zeit stand ein Wechsel im Raum, was Dayot Upamecanos Comunio-Marktwert etwas hemmte. Nun hat der Innenverteidiger seinen Vertrag in Leipzig verlängert, ein weiteres Jahr wird er auf jeden Fall noch bleiben. „Dayot ist in den vergangenen Jahren bei RB Leipzig zu einem der internationalen Top-Verteidiger gereift“, freut sich Sportdirektor Markus Krösche.

Upamecano gehört natürlich auch in der Bundesliga zu den besten Abwehrspielern. Wir glauben daran, dass der 21-Jährige seine persönliche Bestmarke von 102 Comunio-Punkten aus der Vorsaison knacken wird.

Marcel Halstenberg (RB Leipzig, 7.250.000, Abwehr):

Upamecanos Teamkollege Marcel Halstenberg hat sich ohnehin schon in der Riege der besten Abwehrspieler der Bundesliga etabliert – und inzwischen auch in der Nationalmannschaft. Sogar die etwas ungewohnte Rolle in der Dreierkette führte der Linksverteidiger sehr solide aus.

Halstenberg sammelte in den letzten beiden Saisons zusammengerechnet 277 Comunio-Punkte. Dennoch verepasst er die Top ten der teuersten Verteidiger um eine ganze Million. Im Vergleich zu vielen anderen Big Guns der Defensive bietet Halstenberg ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Schnäppchen-Alarm! Fünf Comunio-Kaufempfehlungen für weniger als 2 Millionen
Jeffrey Gouweleeuw vom FC Augsburg

Die Comunio-Marktwerte liegen nach wie vor historisch hoch. Umso wichtiger ist es, auch ein Auge auf die Schnäppchen für unter zwei Millionen zu werfen. Erras, Gouweleeuw & Co.: Fünf Kaufempfehlungen!

weiterlesen...

Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt, 5.890.000, Mittelfeld):

Lange Zeit war die Anlage Daichi Kamada für Comunio-Manager ein Ärgernis. Der Japaner traf sechsmal in der Europa League, blieb in der Bundesliga aber bis zur Corona-Pause torlos. Erst Ende Mai platzte der Knoten, als Kamada gegen den SC Freiburg sein erstes Bundesliga-Tor erzielte. Wenige Tage später folgte gegen den VfL Wolfsburg sein zweites.

Kamada sammelte insgesamt 37 Comunio-Punkte in den letzten sechs Saisonspielen. Er ist nun auch in der Bundesliga angekommen und hat sich klar gegenüber Mijat Gacinovic durchgesetzt, der wohl wechseln wird. Wir trauen Kamada 2020/21 eine Punktzahl jenseits der 100 zu und sehen ihn für knapp sechs Millionen als klare Kaufempfehlung.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!