Kaufempfehlungen: Lukas Nmecha vom VfL Wolfsburg

Foto: © imago images / regios24
Die absoluten Top-Stürmer sind bei Comunio zu teuer, um gleich zu Saisonbeginn mehrere im Kader haben zu können. Daher konzentrieren wir uns in unseren Kaufempfehlungen auf mittelpreisige und günstige Angreifer, die sich ebenfalls lohnen könnten.

Stand der Marktwerte: 19. Juni 2022

Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg, 7.530.000):

Zwar sind 7,5 Millionen nun auch kein Schnäppchenpreis, für Lukas Nmecha kann man diesen Betrag aber schon mal hinlegen. Trotz einer langen Verletzungspause im Herbst und Winter hat der junge Angreifer nach seinem Wechsel zurück zum VfL Wolfsburg gut performt, acht Tore geschossen und 75 Comunio-Punkte gesammelt. Inmitten einer Krisensaison mit Trainerwechsel ist das gar nicht so einfach.

Nun ist Niko Kovac der neue Trainer der Wölfe, und mit ihm soll wieder mehr Konstanz einziehen. Wir halten diese Konstellation für vielversprechend und sehen in Lukas Nmecha einen potenziellen Top-Stürmer der kommenden Saison. Bundestrainer Hansi Flick sieht den 23-Jährigen sogar „einen Tick vor Adeyemi“, dem Neuzugang des BVB. Wer würde schon einem Hansi Flick widersprechen?


Sardar Azmoun (Bayer 04 Leverkusen, 4.540.000):

Im Winter verpflichtete Bayer 04 Leverkusen Sardar Azmoun für zwei Millionen Euro von Zenit St. Petersburg. Verletzungsbedingt benötigte der Angreifer eine Weile, um in Fahrt zu kommen; ab dem 31. Spieltag gehörte er jedoch zum Stammpersonal. Das lag vor allem an der Verletzung von Florian Wirtz.

Der Youngster hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt sicher bis tief in die Hinrunde hinein aus. Zwar gibt es in der Leverkusener Offensive gute Konkurrenz, Azmoun ist jedoch einer der heißen Kandidaten für die Wirtz-Vertretung als zweiter Akteur im Offensivzentrum neben Schick. Deshalb sehen wir ihn preislich noch ein Stück weit unter dem, was er kosten könnte.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Karim Onisiwo (1. FSV Mainz 05, 4.170.000):

Unter den gesetzten Bundesliga-Stürmern fliegt Karim Onisiwo ein wenig unter dem Radar. Kaum ein Stamm-Angreifer kostet so wenig wie der Mainzer, der zwar kein Torjäger ist, aber regelmäßig gute Punktzahlen einfährt. Insgesamt 355 Zähler sammelte er in seinen letzten vier Comunio-Saisons, 89 waren es im Jahr 2021/22.

Trainer Bo Svensson setzt voll auf Onisiwo als Unterstützer von Jonathan Burkardt. Zwar gibt es in Marcus Ingvartsen einen Konkurrenten, doch bislang hat sich der Österreicher immer wieder durchgesetzt. Auch ein System, in dem alle drei Spielen, ist nicht aus der Welt. Somit ist Onisiwo für rund vier Millionen wieder einmal eine sehr solide Anlage im Managerspiel.

Kaufempfehlungen Mittelfeld: Stabilität und Durchbruch-Potenzial für die neue Saison
Jae-Sung Lee vom 1. FSV Mainz 05

Routiniers und Youngster: Ein bunter Mix findet sich in unseren Comunio-Kaufempfehlungen für das Mittelfeld. Insbesondere bei einem Mainzer ist das Preis-Leistungs-Verhältnis vielversprechend, ein Wolfsburger Youngster könnte vor dem Durchbruch stehen.

weiterlesen...

Florian Niederlechner (FC Augsburg, 2.550.000):

Mehr Spekulation ist bei Florian Niederlechner dabei. Den Augsburger schätzen viele Comunio-Manager noch aufgrund seiner fantastischen Saison 2019/20, in der er 144 Punkte sammelte. 83 waren es im Jahr darauf, 60 in der vergangenen Spielzeit.

Unter Markus Weinzierl hatte Niederlechner nicht den besten Stand, zudem musste er immer wieder angeschlagen pausieren. Nach dem Trainerwechsel werden die Karten neu gemischt. Der 31-Jährige wäre nicht der erste Angreifer, der in diesem Alter seinen Torjäger-Instinkt noch einmal richtig aufleben lässt. Für rund 2,5 Millionen könnt ihr darauf spekulieren, dass Niederlechner unter Enrico Maaßen noch einmal eine richtig gute Saison hinlegt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!