Lilian Egloff (M.) gilt als großes Talent beim VfB Stuttgart.

Foto: © imago images / Sportfoto Rudel
Als Aufsteiger will der VfB Stuttgart in der Bundesliga kommende Saison natürlich noch kleine Brötchen backen. Trotzdem haben die Schwaben für die Comunio-Manager spannende Akteure in ihren Reihen. Comunoio-Magazin verrät Euch, wer sich beim VfB aktuell lohnen könnte.

Gonzalo Castro (Mittelfeld, 2.590.000)

Fast schon verrückt, wenn man überlegt, dass Castro inzwischen auch schon 33 Jahre alt ist. Als 17-Jähriger feierte der Deutsch-Spanier damals sein Debüt bei Bayer Leverkusen. Inzwischen hat er 383 Bundesligaspiele auf dem Buckel – und nicht wenige wundern sich, dass der polyvalente Castro lediglich fünf Länderspiele absolviert hat.

Für die junge VfB-Truppe könnte der Routinier in der Bundesliga super wichtig werden. Mit seiner Erfahrung und seiner immer noch vorhandenen Klasse kann Castro den Aufsteiger führen. Zwar gilt er nicht immer als einfacher Charakter und hat in seinen Leistungen trotz Alters seine Schwankungen, dennoch könnte er auf seine alten Tage bei Comunio noch einmal richtig performen. 

Schmid, Mbom Thommy und Co. Die Perspektiven der Leih-Rückkehrer, Teil 6

Wie haben sich die verliehenen Spieler zuletzt geschlagen und welche Perspektiven haben sie in der neuen Saison? Der letzte Teil mit Bremen, Bielefeld und Stuttgart. 

weiterlesen...

Lilian Egloff (Sturm, 1.100.000)

Der 17-Jährige ist das Versprechen der Stuttgarter für die Zukunft. Bereits in der vergangenen Saison schnupperte er im Stahlbad der 2. Liga Profi-Luft und schoss nebenbei die U19 zum Titel. Von den fußballerischen Fähigkeiten kann Egloff in der Bundesliga locker mithalten, körperlich wird es noch schwer.

Daher sollte man ihm vielleicht anfangs etwas Zeit geben, zumal sein Marktwert aktuell jetzt auch nicht ganz günstig ist. Vielleicht bis zum Saisonstart warten und hoffen, dass dieser noch unter 1 Million fällt – und dann zuschlagen. Der vielseitig einsetzbare Offensivspieler wird unter Pellegrino Matarazzo definitiv seine Spielminuten bekommen.


 

Sasa Kalajdzic (Sturm, 2.410.000)

Der Pechvogel des VfB. Im vergangenen Sommer wechselte der Österreicher von Admira Wacker zu den Schwaben und verletzte sich bei der U19-EM aber so schwer am Knie, dass er fast ein Jahr ausfiel. Zum Glück kam die Corona-Pause und er konnte im Mai dann doch seine ersten Spiele im Brustring-Trikot absolvieren.

Durch das Karriereende von Mario Gomez wird im Sturm bei VfB ein Platz frei – und dieser wird von Kalajdzic gefüllt werden. Der Angreifer bringt alles mit, was ein Knipser braucht. Vielleicht reicht es anfangs nur als Backup für Hamadi Al Ghaddioui. Oder aber der 23-Jährige performt von Anfang an und erkämpft sich einen Stammplatz – das Zeug dazu hat er.

Die Comunio-Elf der Bundesliga-Saison 2019/20

Bild 1 von 11

Tor: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach) - 112 Punkte | Bildquelle: imago images / Sven Simon

 

Holger Badstuber (Abwehr, 1.110.000)

Nationalspieler, Champions-League-Sieger, mehrfacher Deutscher Meister – Badstuber hat in seine Karriere schon fast alles gewonnen. Zwar hatte der Innenverteidiger in der vergangenen Saison nicht immer einen Stammplatz, weil er entweder verletzt oder gesperrt war – aber für die Bundesliga wird seine Erfahrung beim VfB Gold wert sein.

Nix Havertz, nix Demirbay! Darum solltet ihr jetzt auf diese Bayer-Stars setzen
Florian Wirtz (M.), Exequiel Palacios (3.v.l.) oder Charles Aranguiz (ganz rechts verdenkt):Bayer Leverkusen hat im Mittelfeld eine enorme Qualität zu bieten.

Havertz steht vor dem Absprung, Demirbay konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Wen also holen aus dem Bayer-Kreativzentrum? Wir verraten Euch, auf welche Leverkusener Mittelfeld-Stars ihr setzen solltet.

weiterlesen...

Da Matarazzo meist mit Dreierkette spielen wird, sollte der Routinier sich seinen Platz behaupten, auch wenn die Schwaben in der Abwehr ordentlich nachgelegt haben. Bei dem Marktwert macht man bei Badstuber aktuell eigentlich wenig verkehrt.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »