Foto: © imago images / Revierfoto
Guilavogui ist nicht der einzige Spieler, bei dem Transfergerüchte für eine Marktwertsteigerung sorgten. Gewechselt ist bisher allerdings nur einer. Ein anderer Gewinner hat noch einen längeren Weg vor sich.

Stand der Marktwerte: 27.12.2022

5. Sebastien Haller (Borussia Dortmund, 9.580.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 19,8 %)

Zur Person Sebastien Haller waren jüngst endlich mal wieder positive Nachrichten zu vernehmen. Der Königstransfer des letzten Sommer soll nach Hodentumor und zwei Operationen wieder ins individuelle Training mit dem Ball einsteigen. Weil der Mittelstürmer im Verlaufe der Rückrunde wieder einsatzfähig sein soll, möchte der BVB wohl keinen Ersatz holen.

Das heißt aber nicht, dass mit baldigen Comunio-Punkten zu rechnen ist. Vielmehr dürften sich Comunio-Manager noch eine Weile gedulden dürfen. Die nicht endgültig durchsichtige Situation mit positiver Tendenz sorgte trotzdem für einen Marktwertanstieg – am Ende dürften die Käufer das Geld mitnehmen.

4. Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach, 4.720.000, Tor, Steigerung gegenüber Vorwoche: 33,3 %)

Um genau ein Drittel ging es für Yann Sommer im Wochenvergleich nach oben. Bei ihm dürften die Gerüchte um einen Wechsel als vorübergehendem Neuer-Ersatz zu Bayern München die größte Rolle gespielt haben. Auch wenn ein Transfer kaum zu mehr Comunio-Punkten führen dürfte.

Mit 4,72 Millionen avancierte Sommer dennoch zum teuersten Torhüter bei Comunio. Wie bei Haller heißt es auch beim fünftbesten Keeper der ersten 15 Spieltage (44 Punkte): Hype und Cash mitnehmen. Oder halt weiter auf Sommer setzen. Kaufen würden wir den Schweizer zum aktuellen Preis jedenfalls nicht.

3. Keven Schlotterbeck (SC Freiburg, 2.440.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 37,9 %)

An der Situation von Keven Schlotterbeck hat sich bislang nichts geändert. Beim SC Freiburg stehen die Chancen auf vermehrte Einsätze nicht besonders gut. Durchaus möglich jedoch, dass in der Rückrunde wieder mehr Comunio-Punkte zustandekommen.


Schlotterbeck soll nämlich bei mindestens drei konkurrierenden Klubs als Verstärkung auf dem Zettel stehen. Dies befeuerte die Verpflichtungen bei Comunio und somit auch seinen Marktwert. Seit Anfang Dezember legte er um mehr als 2 Millionen zu. In den letzten sieben Tagen waren es 670.000.

2. Josuha Guilavogui (VfL Wolfsburg, 1.710.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 90 %)

Während Schlotterbecks Mindestpreis sich langsam stabilisieren dürfte, besteht bei Josuha Guilavogui noch Luft nach oben. Der Franzose, der sich beim VfL Wolfsburg auf dem Abstellgleis befindet, wird nämlich erst seit kürzerer Zeit bei der Konkurrenz gehandelt.

Bruno Labbadia würde Guilavogui gern zur Entlastung Watari Endos als weiteren Fixpunkt für das zentrale Mittelfeld des VfB Stuttgart erwerben. Die Folge: Der 32-Jährige wurde bei Comunio zum Objekt der Begierde und konnte seinen Marktwert innerhalb einer Woche fast verdoppeln. Die 2-Millionen-Marke dürfte er mindestens noch knacken.

1. Niklas Tauer (Schalke 04, 1.250.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 303,2 %)

Der einizige Akteur unserer Top fünf, bei dem nicht nur Gerüchte den gestiegenen Preis untermauern, heißt Niklas Tauer. Die Leihe des flexiblen Defensivspielers ist bereits in trockenen Tüchern. Das Talent von Mainz 05 schloss sich bis 2024 dem FC Schalke 04 an.

In Gelsenkirchen erhöhen sich die Einsatzchancen des 21 Jahre alten Talents. Ob dies Comunio-Punkte bedeuten wird, steht auf einem anderen Blatt. 1,25 Millionen sind für Tauer noch okay. Viel mehr sollte aber nicht auf den Tisch gelegt werden.