Marvin Plattenhardt von Hertha BSC im Zweikampf mit Marius Wolf

Foto: © imago images / MIS
Edmond Tapsoba, Marvin Plattenhardt & Co.: Unsere fünf Kaufempfehlungen für die Abwehr bei Comunio eint eines: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um sie sich zu sichern. Mit drei Schnäppchen zum Abschluss lässt sich gut spekulieren.

Edmond Tapsoba (Bayer 04 Leverkusen, 5.850.000):

Ist die Krise von Bayer 04 Leverkusen jetzt vorbei? Der 3:0-Sieg der Werkself beim 1. FSV Mainz 05 gibt Grund zur Hoffnung. Ein Schlüssel zum Erfolg: Die Umstellung auf eine Dreierkette.

In dieser zeigte auch Edmond Tapsoba eine gute Leistung, die mit fünf Comunio-Punkten belohnt wurde. Trotz der schwachen Leverkusener Ergebnisse hatte der Mann aus Burkina Faso zuvor schon zehn Zähler auf seinem Konto. Dass Tapsoba in einer Dreierkette und mit einer insgesamt besser passenden Spielanlage seinen Punkteschnitt noch steigern kann, halten wir für wahrscheinlich.

Odilon Kossounou (Bayer 04 Leverkusen, 1.970.000):

Wir bleiben für eine kurzfristige Kaufempfehlung in Leverkusen. Nach der Gelb-Roten Karte gegen Piero Hincapie hat Odilon Kossounou beste Karten, die Dreierkette im Spiel gegen den SC Freiburg aufzufüllen. Sein Marktwert steigt bereits – und wer weiß, vielleicht kann sich Kossounou mit einer guten Leistung auch langfristig empfehlen. Mindestens für den Gewinn und gegebenenfalls das Freiburg-Spiel könnt ihr nun gut auf ihn setzen.

 

Marvin Plattenhardt (Hertha BSC, 2.650.000):

Ohne seine Verletzungsanfälligkeit wäre Marvin Plattenhardt ein sicherer Kandidat für 100 Punkte. Leider muss der Linksverteidiger immer wieder passen, zuletzt auch am 2. und 3. Spieltag. Gegen Borussia Dortmund feierte er ein gelungenes Comeback – trotz der Niederlage.

Plattenhardt spielte die vollen 90 Minuten durch und nahm vier Comunio-Punkte mit. Trainer Sandro Schwarz plant ihn von nun an wieder als Stammspieler auf der linken Abwehrseite ein. Nachdem sein Marktwert im August zwischendurch um fast zwei Millionen gefallen war, geht es nun wieder bergauf. Plattenhardt wird schon bald wieder mehr als drei Millionen kosten.


Kingsley Schindler (1. FC Köln, 1.630.000):

Beim 1. FC Köln wird dieser Tage viel rotert – vor allem in der Offensive. Der Rhythmus mit der Europa Conference League an Donnerstagen und der Bundesliga an Sonntagen will eingespielt werden. Davon profitieren vor allem die Spieler aus der zweiten Reihe, die ohne die Mehrfachbelastung nicht ganz so gute Karten hätten.

So stand Kingsley Schindler im Spiel des 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart in der Startaufstellung. Der vielseitige Außenspieler kann sowohl als Rechtsverteidiger als auch auf dem offensiven Flügel spielen. Als Rechtsaußen nahm er am 4. Spieltag drei Comunio-Punkte mit. In den kommenden Wochen dürfte er als Vertreter des verletzten Benno Schmitz hinten rechts gefragt sein.

Erhan Masovic (VfL Bochum, 1.080.000):

Unsere fünfte Kaufempfehlung ist besonders günstig. Erhan Masovic hatte nach dem 1. Spieltag seinen Stammplatz verloren, die Neuzugänge Ivan Ordets und Dominique Heintz bildeten gegen die TSG Hoffenheim und den FC Bayern München die Innenverteidigung. Da Bochum in diesen beiden Spielen zehn Gegentore kassierte, erhielt Masovic in Freiburg wieder eine Chance.

Zwar verlor der VfL auch das vierte Spiel, jedoch nur mit einem Gegentor – und Masovic erhielt trotz der Niederlage vier Punkte. Ob er sich langfristig gegen Ordets durchsetzen kann, bleibt offen. Seine Chancen sind gestiegen und Comunio-Manager können jetzt mit einem günstigen Kauf nichts falsch machen.

Gut & Günstig: Die besten Comunio-Punktehamster des Saisonstarts

Sie stehen nicht im Schaufenster, haben bisher auch ohne Torerfolg sehr gut gepunktet und sind bei Comunio günstiger als fünf Millionen. Benno Schmitz, Marc-Oliver Kempf & Co. sind die besten Punktehamster des Saisonstarts!

weiterlesen...