Paco Alcacer sitzt beim BVB aktuell nur auf der Bank.

Foto: © imago images / Team2
Ab auf den Transfermarkt! Schwache Leistungen, Stammplatzverlust, Sperren: Diese Spieler solltet ihr nach der Englischen Woche schnellstens verkaufen – darunter ein BVB-Star.

Paco Alcacer (Borussia Dortmund, 9.540.000, Sturm)

Zum dritten Mal in Folge stand der Spanier jetzt nicht in der Startelf des BVB – und das, obwohl er fit war. Seit der Umstellung von Lucien Favre auf das 3-4-3 ist Alcacer außen vor. Durfte er gegen Mainz am Wochenende immerhin am Ende nochmal fünf Minuten ran, so saß er beim irren 3:3 gegen RB Leipzig 90 Minuten auf der Bank.

Sein Marktwert fällt und fällt – und wird wohl in der Winterpause noch weiter fallen. Also lieber abgeben und die knapp 10 Millionen einsacken. Für das Geld bekommt ihr locker einen Ersatz, der auch wirklich spielt. Versprochen!

Marktwertverlierer der Woche – KW 51: Ist Freiburgs Höhenflug nun vorüber?

Gleich drei Breisgauer finden sich unter den fünf Flops der Woche wieder. Darunter auch der Vorlagen-König des SC. Dortmund und Bayern sind mit einem Europa- und einem Weltmeister vertreten.

weiterlesen...

Gesperrte Spieler: Halten oder verkaufen?

Thiago Alcantara (FC Bayern, 10.470.000, Mittelfeld)

Der Spanier durfte gegen den Sport-Club mal wieder auf der Sechs ran, weil Kimmich als Rechtsverteidiger gebraucht wurde. Thiago machte seine Sache auch recht ordentlich, sackte drei Punkte ein und es gab eigentlich keinen Grund zum Meckern. Wäre das nicht die Gelbe Karte gewesen. Doppelt bitter: Es ist seine fünfte. 

Also muss Thiago in Wolfsburg zuschauen und hat jetzt schon einmal Weihnachtsferien. Aktuell wäre es fast sinnvoller Thiago zu verkaufen, weil die Bayern mit Benni Henrichs einen Rechtsverteidiger an der Angel haben. Sollte dieser im Winter kommen, könnte Kimmich immer auf der Sechs ran…

Rani Khedira (FC Augsburg, 2.260.000, Mittelfeld)

Auch wenn sich der FCA mit Händen und Füßen wehrt, die Fuggerstädter sind aktuell so etwas wie das Team der Stunde. Daher solltet ihr Khedira nicht verkaufen, auch wenn er nach seiner 5. Gelben gegen die Fortuna aus Düsseldorf jetzt schon Weihnachtsurlaub hat. 

Vermutlich wird sein Marktwert erfahrungsgemäß noch ein bisschen sinken, aber krass abstürzen wird dieser nicht. Khedira ist unter Schmidt auch absolut gesetzt und holte aus den vergangenen fünf Partien 19 seiner 28 Punkte. 

Die Top-Elf des 16. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Rune Jarstein (Hertha BSC) - 10 Punkte | Bildquelle: imago images / Uwe Kraft

Marko Grujic (Hertha BSC, 6.570.000, Mittelfeld)

Ruhig Blut! Die Liverpool-Leihgabe kassierte beim zweiten Klinsmann-Sieg in Leverkusen lediglich seinen 5. gelben Karton in dieser Saison und muss daher beim Hinrunden-Finale zuschauen. Was für die Hertha und für die Comunio-Manager bitter ist, befand sich der Serbe doch zuletzt in guter Form und war bei Klinsi ein absoluter Fixpunkt.

Die Alte Dame ist unter dem neuen Trainer ein wirklich spannendes Projekt, daher solltet ihr bei Grujic noch die Füße stillhalten, zumal er ja wirklich nur eine Partie fehlen wird. Auch wenn sein Marktwert jetzt zum Ende der Hinrunde etwas abfallen wird.

Leonardo Bittencourt (SV Werder Bremen, 3.420.000, Mittelfeld)

Werder ist am Boden, Kohfeldt angezählt und die Werder-Stars liefern nicht bei Comunio. Was sollte also für Bittencourt in dem Fall sprechen? Richtig, ziemlich wenig. Sein Marktwert ist in den vergangenen Woche bereits schon stark gefallen und wird vermutlich noch weiter runtergehen, wenn er wegen seiner Gelbsperre die Partie in Köln am Samstag verpasst. 

Ob sich die Bremer nach der Winterpause aus der Misere befreien können? Unmöglich ist es nicht, aber aktuell sollte man wirklich nicht auf Werder-Spieler bei Comunio setzen…

Marktwertgewinner der Woche – KW 51: Schulz und Co. – fünf Abwehrspieler plötzlich gefragt!

Wenn zuvor weniger berücksichtigte Spieler wieder zum Zuge kommen, geht es schnell nach oben. So geschehen auch bei drei Akteuren aus Leipzig, Berlin und Freiburg. Nico Schulz ist nicht der einzige Dortmunder im Ranking.

weiterlesen...

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt, 8.780.000, Abwehr)

Der absolute Goalgetter der Eintracht. Er erzielte in den letzten sieben Spielen fünf Treffer! Zum Hinrunden-Finale fehlt die „Hinti Army“ allerdings jetzt gelbgesperrt. Dennoch solltet ihr Hinteregger für 2020 behalten. 

Auch wenn die Hessen zuletzt wenig performt haben, kann man davon ausgehen, dass das in der Rückrunde wieder anders aussehen wird. Bedenkt, dass die Saison der Eintracht schon seit Juli (EL-Quali) läuft und die Hütter-Jungs einfach auf dem Zahnfleisch gehen. Da kann man auch mal gegen den Effzehn daheim nach 2:0-Führung verlieren.

Wobei, eigentlich nicht…

Sebastian Vasiliadis (SC Paderborn, 1.550.000, Mittelfeld)

Bitter, dass einer der wichtigsten SCP-Akteure das letzte Spiel 2019 verpasst. Vasiliadis holte sogar gegen Borussia Mönchengladbach 9 Punkte, obwohl die Ostwestfalen mit 0:2 verloren haben. 

Vasiliandis ist ein absolut zuverlässiger Punktelieferant, den ihr auch weiter behalten solltet. Zumal er jetzt auch nicht die Welt kostet.  

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

 

Autor: Florian Schimak

Alle Beiträge von Florian Schimak »