Foto: imago images/regios24
Rexhbecaj dürfte in der kommenden Saison in der Bundesliga auflaufen – fragt sich nur für welchen Klub. Dortmunds Sancho-Nachfolger soll nur ein Drittel von dessen Ablösesumme kosten. Upamecanos Wechsel könnte sich verzögern.

Dayot Upamecano, Abwehr, RB Leipzig → Bayern München

Dass Dayot Upamecano sich in diesem Sommer Bayern München anschließen wird, ist bekannt. Bemerkenswert kommt nun allerdings das Hick-Hack daher, dass die Sachsen und der Deutsche Meister veranstalten.

Weil Upamecanos Vertrag wegen möglicher Corona-Verzögerungen bis 15. Juli datiert wurde, müsste Bayern noch mal Gehalt für einen halben Monat draufzahlen, um den Franzosen rechtzeitig zum Trainingsstart in den eigenen Reihen begrüßen zu können. Möglich, dass der 22-jährige Innenverteidiger erstmal in Leipzig zum Trainingsauftakt erscheinen wird. Die Olympia-Teilnahme soll der Rekordmeister Upamecano zudem verweigern.

Absolute Marktwertgewinner – KW 25: Schalkes Rückkehrer und Topstars aus München und Dortmund

Zwei Schalker Absteiger kehren durch Transfer in die Bundesliga zurück – und sind nun gefragt. Kimmich und zwei BVB-Stars steigern sich ebenfalls. Einer bewegt sich sogar auf Lewandowski-Niveau.

weiterlesen...

Bryan Lasme, FC Sochaux → Arminia Bielefeld

Die Verpflichtung von Masaya Okugawa ist seit heute endgültig in trockenen Tüchern. Er dürfte ca. eine Million Euro kosten. Hinzu kommen soll mit Bryan Lasme ein Stürmer aus der zweiten französischen Liga. Der 22-Jährige könnte sogar noch günstiger werden. Neun Tore und zwei Vorlagen in der abgelaufenen Ligue-2-Spielzeit sollen den Arminen einen sechsstelligen Betrag Wert sein. Der Außenbahnspieler, der auch vorn zentral agieren kann, wäre der direkte Ersatz für Ritsu Doan (zurück nach Eindhoven), dessen Weiterbeschäftigung man sich auf der Alm nicht leisten konnte.

Donyell Malen, Sturm, PSV Eindhoven → Borussia Dortmund

Während Jadon Sancho aufgrund der wachsenden Wechselwahrscheinlichkeit in diesem Sommer mehrfach zu den Comunio-Marktwertverlierern der Woche zählt, soll ein Nachfolger des von Manchester United umworbenen Außenstürmers wohl relativ zeitnah bereitstehen.


Nun berichtet die die Bild, Dortmund wolle etwa 27 Millionen Euro für den Niederländer zahlen. Der 22-Jährige würde damit rund ein Drittel des Betrags kosten, der für Sancho eingenommen wird. Mit dem Rest des Transfererlöses sollen coronabedingte Engpässe abgedeckt werden. Malen ist in Eindhoven bis 2024 gebunden. Die PSV scheint deshalb nicht gezwungen, den zweimaligen EM-Vorlagengeber zu verkaufen.

Elvis Rexhbecaj, Mittelfeld, VfL Wolfsburg → VfL Bochum

Nach dem Klassenerhalt mit dem 1. FC Köln zieht es Elvis Rexhbecaj zurück zu Stammklub VfL Wolfsburg – zumindest vorerst. Weil der Effzeh die sieben Millionen Euro für die vereinbarte Kaufoption nicht aufbrachte, startet Rexhbecaj einen neuen Ablauf beim Champions-League-Teilnehmer und dessen neuem Trainer Mark van Bommel.

Marktwertverlierer der Woche – KW 25: Drei Dortmunder auf Abwegen

Neben zwei umworbenen BVB-Topstars muss ein talentierter Dortmunder Mittelfeldspieler mit einem Marktwertabschwung leben. Stuttgarts Torjäger verliert aufgrund von Wechselgerüchten. Ebenfalls mit dabei: Der Weltfußballer.

weiterlesen...

Mit dem ehemaligen Münchner Aggresive-Leader stehen Gespräche an. Sollte der Niederländer nicht auf den Mittelfeldspieler bauen, könnte noch mal ein bundesligainterner Wechsel bzw. ein Leihgeschäft folgen. Unter anderem soll der VfL Bochum am zentralen Mittelfeldspieler interessiert sein.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!