Transfergerüchte vorerst beendet: Marcus Thuram wird wohl in der Rückrunde noch mal gegen den VfB Stuttgart spielen

Foto: © imago images / RHR Foto
Der VfB Stuttgart verzeichnet Zu- sowie Abgänge und möchte weiter nachlegen. Gladbachs Topstürmer bleibt, genauso ein Leipziger. Der BVB erwartet ein Supertalent zum Medizincheck. Union könnte einen weiteren WM-Teilnehmer holen. Die Transfergerüchte des Tages!

Transfergerüchte VfB Stuttgart 1: Milosevic kommt

Der VfB Stuttgart kann ab der kommenden Spielzeit auf Jovan Milosevic setzen. Der 17 Jahre alte Stürmer kommt von FK Vojvodina, wird bis 2027 gebunden und soll langsam an den Profifußball herangeführt werden. In Serbien durfte Milosevic bereits viermal in der höchsten Spielklasse auflaufen.

Transfergerüchte VfB Stuttgart 2: Vetlesen im Anflug

Kurzfristig befindet sich laut Transferexperte Fabrizio Romano der zentrale Mittelfeldspieler Hugo Vetlesen im Fokus des VfB. Der 22-Jährige vom FK Bodö/Glimt trumpfte in der gerade beendeten Saison mit 12 Toren und 16 Vorlagen in 29 Partien auf. Der Marktwert des Norweger wird von Transfermarkt.de mit 4,5 Millionen Euro beziffert.

 

Transfergerüchte VfB Stuttgart 3: Guilavogui kommt frühestens im Sommer

Möglicherweise reagiert man bei den Schwaben mit einer Verpflichtung ja auch auf die zerstörte Hoffnung, Guilavogui doch noch in den Süden zu lotsen. Diesem Vorhaben erteilte Niko Kovac am Dienstagabend endgültig eine Absage. „Guila wird bis zum Sommer unser Spieler sein“ so der Wolfsburg-Coach. Zudem gilt es, Naouirou Ahamada zu ersetzen, der sich wohl in die Premier League verabschiedet.

Transfergerüchte VfB Stuttgart 4: Tibidi wohl endgültig weg

Alexis Tibidi, aktuell an SCR Altach verliehen, wird wohl in die Ligue 1 zu ES Troyes AC verkauft und soll zwei bis drei Millionen Euro einbringen. Der 19-Jährige besitzt noch einen Vertrag bis 2025, bleib allerdings hinter den Erwartungen und könnte benötigtes Geld in die Kasse spülen.

Mönchengladbach: Angebot für Bensebaini

Ramy Bensebaini wurde ein neues, wohl letztes Angebot zur Vertragsverlängerung unterbreitet. Dies berichtet die Rheinische Post. Dass der Algerier es annimmt, bleibt aber unwahrscheinlich. Vielmehr dürfte es ihn im Sommer, auch wenn die Restchance auf einen Verbleib besteht, ablösefrei zu einem der vielfältigen Interessenten ziehen. Neben Borussia Dortmund sollen Atletico Madrid und einige italienische Spitzenklubs am Linksverteidiger dran sein. Ein Tendenz soll Bensebaini noch nicht haben. Hier dürfte auch die Qualifikation des potenziellen neuen Arbeitgebers für die Champions League eine Rolle spielen.

Mönchengladbach: Thuram bleibt erstmal

Marcus Thuram wird die Borussia ebenfalls im Sommer verlassen. Dem zur Disposition stehenden Winterwechsel erteilte der französische Nationalspieler aber nun laut Fußballtransfers eine Absage. Die Avancen des FC Chelsea laufen damit zumindest kurzfristig ins Leere. Comunio-Manager dürfen eine knappe Woche vor Ablauf der Transferperiode mit einem Verbleib des besten Gladbacher Stürmers (10 Tore, 92 Punkte) planen.


Zwei Supertalente für den BVB

Bei Borussia Dortmund ließen sich mit der Vertragsverlängerung von Youssoufa Moukoko und dem Kauf von Julian Ryerson bereits zwei Erfolge in Sachen Kaderplanung feiern, die sich auch positiv bei Comunio auswirkten. Nun könnte ein vielversprechendes Talent den Weg zu den Schwarz-gelben finden. Die L’Equipe berichtet über eine bevorstehende Einigung mit Julien Duranville und dessen Klub RSC Anderlecht.

Für den 16 Jahre alten Außenstürmer, der von einigen Beobachtern mit Ousmane Dembele verglichen wird, soll eine Basisablöse von 8,5 Millionen Euro fällig werden. Aktuell fällt Duranville mit einer Muskelverletzung aus. Zuvor kam der Belgier bereits mehrfach in der Super League sowie der Europa Conference League zum Einsatz.

Auch bei Rechtsverteidiger Ivan Fresneda sollen die Chancen gut stehen. Hier stehen zehn Millionen Euro Ablöse sowie eine sofortige Leihe zum abgebenden Real Valladolid im Raum. Im Sommer könnte der 18 Jahre alte Spanier dann in Dortmund angreifen, so der Kicker.

Linksverteidiger für Leverkusen?

Bayer Leverkusen möchte mit Fran Garcia einen weiteren Linksverteidiger in den Kader holen. Mit ihm soll man sich sogar bereits einig sein. Für den Spanier in Diensten von Rayo Vallecano besitzt Real Madrid jedoch eine Kaufoption, was die Situation verkompliziert. Sowohl ein direkter Rück- und teurer Weiterverkauf der Königlichen als auch eine Rückkaufoption für Real bei einem Wechsel nach Leverkusen erscheinen laut Kicker möglich.

Leipzig könnte mit Olmo verlängern

Traumtore wie auf Schalke dürften einen Verbleib von Dani Olmo in Leipzig nicht unbedingt wahrscheinlicher machen. Eine Verlängerung seines Vertrags erscheint dennoch möglich. Dann nämlich, wenn das Gehalt erhöht und eine Ausstiegsklausel vereinbart wird. Für einen Transfer ins favorisierte Spanien sollen dan laut Sport Bild 60 Millionen Euro fällig werden, ins anderweitige Ausland oder innerhalb Deutschlands etwas mehr. Der Deal soll kurz vor dem Abschluss stehen.

Weiterer WM-Teilnehmer für Union?

Der Kicker berichtet über die Pole Position des FC Union Berlin im Rennen um den umworbenen tunesischen WM-Teilnehmer Aissa Laidouni (26) von Ferencvaros Budapest. Der veranschlagte für den defensiven Mittelfeldspieler soll im mittleren einstelligen Millionenbereich liegen.