imago images/ Jürgen Fromme/ firo Sportphoto/ POOL
Es zeigt sich eine ähnlich Situation wie vor zwei Wochen: Bayern und Dortmund sind auch bei Comunio das Maß aller Dinge. Unter die größten fünf Steigerungen finden sich dabei ausnahmslos Stürmer wie Sancho und Müller.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Leroy Sane, Bayern München, 39.350.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.730.000
Vor sieben Tagen ganz vorn ließ die Steigerung bei Leroy Sane etwas nach. Im Wochenvergleich kamen nur noch 1,73 Millionen hinzu. Der Hype um den Neuzugang dürfte nnach dem Erreichen des bisherigen Marktwertmaximums nun bald beendet sein.

Ohnehin bekommt man für fast 40 Millionen attraktivere Alternativen. Comunios Besten Robert Lewandowski bekommt man beispielsweise aktuell für „nur“ 26 Millionen. Er und Dortmunds Neuer Reinier kosten gemeinsam gerade einmal 2 Millionen mehr als Sane.

Marktwertverlierer der Woche – KW 34: Aderlass bei Schalke 04 – zunächst aus Comunio-Sicht

Neben einem Trio aus Gelsenkirchen müssen Comunio-Manager bei einem Neuzugang von Eintracht Frankfurt Verluste hinnehmen. An der Spitze der Flops steht ein talentierter Münchner Mittelfeldspieler.

weiterlesen...

Giovanni Reyna, Borussia Dortmund, 7.800.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.800.000
Erste Ansätze zeigte Giovanni Reyna in der Rückrunde der letzten Saison. Hier kam der US-Amerikaner 15 Mal zum Einsatz, in den abschließenden beiden Partien sogar von Beginn an. Im DFB-Pokal bei Werder Bremen gelang ihm zudem sein erster Treffer als Profi.

Fragt man Trainer Lucien Favre nach dem 17-Jährigen, kan dieser schon mal ins Schwärmen geraten. Im Kicker beziechnete der Belgier seinen Mittelfeldspieler zuletzt als „sehr, sehr, sehr clever“. Nun muss Reyna nur noch seinen Platz in der offensiven Reihe finden. Ob der vielfältigen Konkurrenz kein einfacher Unterfangen.


Jadon Sancho, Borussia Dortmund, 22.570.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.830.000
An Jadon Sancho dürfte Reyna eher nicht vorbeikommen. Vielmehr unterstützt der beim BVB zum Topstar aufgestiegene Engländer seinen jungen Kollegen auf dem Weg in die Stammformation. Der 20-Jährige ist hier mit 196 und 222 Punkte in zwei Spielzeiten längst angekommen.

Der steile Marktwertanstieg zuletzt hängt allerdings auch dem sicherer gewordenen Verbleib des Flügelspielers zusammen. Weil eine heimliche Vertragsverlängerung bis 2023 aus dem Vorsommer bekannt wurde, verbesserten sich die Karten der Borussia sowie der Comunio-Manager deutlich.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Thomas Müller, Bayern München, 17.820.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.590.000
Thomas Müller erlebt unter Trainer Hansi Flick bei Bayern München seinen zweiten Frühling. Der 30-Jährige spielte zuletzt im Gegensatz zum nicht berechtigten Sane auch in der Champions League groß auf und stieß mit seiner Mannschaft ins Finale vor.

Bei Comunio wirkten sich sein Doppelpack gegen Barcelona und der insgesamt gute Eindruck sicherlich positiv aus. Weitere Argumente: jeweils dreistellige Punktausbeuten in elf Spielzeiten sowie 202 Punkte in der vergangenen Saison.

Marktwertgewinner der Woche – KW 34: Knoche und Co. sind noch bezahlbar

Unions Neuzugang bleibt gefragt. Überraschendes Interesse weckt hingegen ein Stürmer von Lokalrivale Hertha. Schalke und Mainz stellen Innenverteidiger. Ein Champions-League-Teilnehmer ist auch dabei.

weiterlesen...

Youssoufa Moukoko, Borussia Dortmund, 16.780.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.610.000
Zählbares kann Youssoufa Moukoko noch nicht vorweisen. Geht auch gar nicht, den der 15-Jährige darf erst ab seinem Geburtstag am 20. November in der Bundesliga ran. Bei Comunio eilt ihm sein Ruf dennoch voraus. Seit seiner Listung ging es stetig bergauf.

Trotzdem muss er seinen Platz im dann eingespielten Starensemsemble Ende des Jahres erst einmal finden. Es ist außerdem anzunehmen, dass es mit dem horrenden Mindestpreis spätestens zum Bundesligastart am 18. September erst einmal abwärts geht.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!