imago/Kirchner-Media
Dortmunds Sancho bleibt wohl in der Liga und bekommt es dann auch wieder mit Max Kruse zu tun. Beide steigerten sich ebenso deutlich wie ein BVB-Talent, ein Hertha-Neuzugang und Bayern Königstransfer.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Deyovaisio Zeefuik, Hertha BSC, 6.920.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.920.000
Zugegeben, mit der Aussprache des Namens tun wir uns in der schreibenden Zunft noch etwas schwer. Was nichts daran ändert, dass wir Deyovaisio Zeefuik bereits im Comunio-Check vorstellten. Nun taucht der Niederländer also auch unter den Marktwertgewinnern der Woche auf.

Der 22-Jährige, der als Wunschspieler von Trainer Bruno Labbadia gilt, deutete direkt im ersten Testspiel gegen die zweite Mannschaft seine Klasse an. Zudem wird der Rechtsverteidiger bald gesetzt sein. Gründe, die für einen Kauf bei Comunio sprechen. Fast 7 Millionen sind dennoch zu viel für den Neuzugang vom FC Groningen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Youssoufa Moukoko, Borussia Dortmund, 14.170.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.090.000
Kurz nach seinem Einstieg bei Comunio wurde Youssoufa Moukoko zum Dauergast unter den Marktwert-Tops. Der hochgehandelte noch 15-Jährige trainiert bereits mit den Profis. Dennoch soll er behutsam aufgebaut werden. Die Spielberechtigung greift ohnehin erst ab seinem 16. Geburtstag am 20. November.

Finanzstarke Manager investieren trotzdem bereits jetzt in die Zukunft und sorgten so Stand jetzt für einen Mindestpreis von 14,17 Millionen. Dieser dürfte sich spätestens zum Saisonauftakt Mitte September aber noch mal verringern.

Marktwertverlierer der Woche – KW 33: Wechselwillige und Edelreservisten

Neben den beiden Spielern im Bild müssen Comunio-Manager bei einem weiteren Leverkusener Verluste hinnehmen. Die beiden größten Flops der Woche bieten nun auch Chancen zu investieren. Einer davon vom BVB.

weiterlesen...

Jadon Sancho, Borussia Dortmund, 20.740.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 4.190.000
Mit 20 Jahren geht Jadon Sancho im Vergleich zu Moukoko schon alter Hase durch. Zudem etablierte sich der Engländer natürlich zuletzt und wurde deshalb auch mit einem Abschied in die Premier League in Verbindung gebracht. Nach Bekanntwerden der vor einem Jahr heimlich vollzogenen Vertragsverlängerung bis 2023 dürfte Sancho wohl bleiben.

Der Außenbahnspieler stellt nach 196 und 222 Punkten in den vergangenen beiden Spielzeiten natürlich die sicherste Alternative und allen potenziellen Punktehamstern in der BVB-Offensive dar. 20 Millionen und ein paar Zerquetschte dürfen da bei entsprechendem Budget durchaus auf den Tisch gelegt werden. Wer vor einer Woche auf einen Verbleib spekuliert hatte, darf sich nun über ein Plus von mehr als 4 Millionen freuen.


Max Kruse, Union Berlin, 13.240.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 6.290.000
Mit Max Kruse kommt ein alter Bekannter nach Türkei-Abenteuer in die Bundesliga zurück und trifft nun wieder Sancho und Co. Der Königstransfer von Union Berlin schließt sich abslösefrei den Eisernen an. Bei Comunio wurde sein Marktwert von 2019 (6,95 Mio.) wieder aufgetaut.

Nun bleibt die Frage, ob der ehemalige Bremer an die 195 Punkte aus der Vorsaison anknüpfen kann. Zumal er eine Sprunggelenksverletzung sowie eine Blinddarmoperation hinter sich hat. 13,24 Millionen bergen deshalb ein gewisses Risiko. Ansonsten geht Kruse natürlich als etatmäßiger Stammspieler mit Punktepotenzial in die zweite Bundesligasaison der Köpenicker.

Marktwertgewinner der Woche – KW 33: Interessante Mischung um Stambouli

Nach zuletzt einem Trio sind diesmal nur zwei Neuzugänge von Union Berlin vertreten. Hinzu kommen zwei relativ unbekannte Spieler aus Freiburg und Gladbach. An der Spitze steht ein „asozialer Schalker“.

weiterlesen...

Leroy Sane, Bayern München, 37.620.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 6.360.000
Der aktuelle Krösus unter den Comunio-Akteuren heißt Leroy Sane. Mit dem höchsten Anstieg der Woche baute er seinen Vorsprung vor Mannschaftskollege Robert Lewandowski (28,15 Mio.) noch einmal aus. Nun darf man gespannt sein, ob der 45-Millionen-Mann von Manchester City die Erwartungen zum Bundesligastart gegen Ex-Klub Schalke 04 schon erfüllen kann.

Im Trainingsbetrieb befindet sich Sane jedenfalls schon seit längerem. Momentan wird er in München von Miroslav Klose über den Rasen gescheucht, während die Kollegen beim Champions-League-Turnier in Lissabon um den Titel spielen. Sein Marktwert nähert sich wieder dem vor einem Monat erreichten Maximum von 38,46 Millionen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!