Foto: imago images/Jan Huebner
Neben Dortmunds wichtigem Trumpf im Kampf um die Königsklasse findet sich ein Abwehrspieler von der Frankfurter Konkurrenz unter den Tops wieder. Bayern, Leverkusen und Köln stellen ebenfalls gefragte Akteure.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Martin Hinteregger, Eintracht Frankfurt, 5.580.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.710.000
Es hätte auch anders kommen können. Bevor Martin Hinteregger gegen Ex-Klub FC Augsburg das 1:0 erzielte, kam der Frankfurter nach einer grenzwertigen Grätsche mit „Dunkelgelb“ davon. Auch der Grund, warum ihn Adi Hütter zur Halbzeit vom Platz nahm. Sein Innenverteidiger selbst gab im Anschluss an, voll mit Adrenalin gewesen zu sein.

So oder so: Bei Comunio kamen 11 Punkte zustande. Weil Hinteregger zuvor mit einer Faszienzerrung fünf Spiele fehlte, ließ sein Marktwert ordentlich Luft nach oben. Innerhalb von sieben Tagen kamen für einen der Gewinner des Dienstags nun 1,71 Millionen hinzu. Der Kampf um den Einzug in die Champions League dürfte in den kommenden Partien für Motivation sorgen.

Marktwertgewinner der Woche – KW 16: Dortmunder Doppel und ein Trio um die drei Millionen

Ein BVB-Duo steigert sich – und konkurriert nun. Zwei Abwehrspieler aus Hoffenheim und Leipzig gehen mit unterschiedlichen Vorzeichen in die letzten Spiele. In Wolfsburg setzt ein Ex-Nationalspieler Akzente.

weiterlesen...

Jamal Musiala, Bayern München, 8.480.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.890.000
Er soll das nächste große Ding beim FC Bayern München werden. Zum deutschen Nationalspieler wurde der zuvor für englische U-Mannschaften aktive 18-Jährige schon mal. Beim Rekordmeister drückt Jamal Musiala dem Spiel immer mehr seinen Stempel auf. Vor allem die Ballbehauptung auf engem Raum sowie die Abschlusstärke beeindrucken.

Lange Zeit fehlten hierbei allerdings die Comunio-Punkte. In den vergangenen drei Partien kamen nun bei drei Treffern 30 Punkte zusammen. Klar, dass die Marktwertkurve da vor dem Endspurt steil nach oben zeigt. 8,48 Millionen bedeuten den höchsten Marktwert des Youngsters überhaupt, müssen aber noch nicht das Ende der Fahnenstange bedeuten. Wichtig wäre dafür, dass er nach perfekt gemachter Meisterschaft nicht der Rotation zum Opfer fällt.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Leon Bailey, Bayer Leverkusen, 10.810.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.000.000
Kurz schien es, als sollte Leon Bailey zu den Verlierern unter Hannes Wolf gehören. In seinen ersten beiden Spielen schickte der neue Trainer den Jamaikaner bei defensiver Ausrichtung erst spät auf den Platz. Zuletzt durfte der schnelle Linksfüßer dann aber wieder von Beginn an ran, schnürte gegen den 1. FC Köln einen Doppelpack und ließ den gesammelten 17 Punkten auch beim 0:2 in München weitere 5 folgen.

Bailey dürfte im Saisonendspurt eine tragende Rolle zukommen. Vor allem auch, weil er sich beim insgesamt eher blutleeren Auftritt am 30. Spieltag noch mit am engagiertesten zeigte. In dieser Woche steigerte sich sein Mindestpreis deshalb wieder in den achtsstelligen Bereich. Zu den Comunio-Marktwertverlierern gehörten am Donnerstag hingegen drei andere Leverkusener.

Marktwertverlierer der Woche – KW 16: Olmo dabei, Leverkusen stellt Trio

Neben Leipzigs Stammkraft bauten zuletzt auch Kerem Demirbay und zwei von dessen Mannschaftskollegen ab. Ein Augsburger Stürmer musste nach erfolgreicher Phase mit der Bank Vorlieb nehmen.

weiterlesen...

Jonas Hector, 1. FC Köln, 6.640.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.230.000
Nach Verletzungsproblemen gab es bei Jonas Hector in diesem Jahr sogar schon Gerüchte über ein Karriereende. Seit er am 24. Spieltag auf den Platz zurückkehrte, zeigt sich der über zehn Jahre im Verein befindliche Ex-Nationalspieler in Topverfassung. 54 Comunio-Punkte aus sieben Spielen bilden hinter Wout Weghorst (66 Punkte) den zweitbesten Wert überhaupt in diesem Zeitraum.

Den größten Anteil daran hatte natürlich sein siegbringender Doppelpack gegen RB Leipzig am Dienstag. 19 Punkte ließen seinen Marktwert vor dem Wochenende noch einmal in die Höhe schnellen. Die nächste Aufgabe wartet bereits am Freitagabend auf Köln und seinen von Friedhelm Funkel offensiver aufgestellten Kapitän. Die endgültigen Aufstellungen für das Spiel in Augsburg liefert euch wie immer der Comunio-Countdown.


Jadon Sancho, Borussia Dortmund, 15.300.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.480.000
Frohe Kunde beim BVB: Jadon Sancho kehrte gegen Union Berlin auf den Bundesligarasen zurück – und zeigte sich dabei erfreulich spritzig. Das Resultat: Eine halbe Stunde Spielpraxis und 7 Comunio-Punkte. Klar, dass die Comunio da fleißig investieren.

Mit einem Plus von 2,48 Millionen weist der junge Engländer den höchsten Marktwertgewinn der Woche auf. Gut möglich, dass er schon am Wochenende beim wichtigen Spiel in Wolfsburg wieder zur Startelf zählt. Weil es bis zum Ende um die Königsklasse oder einen anderen Europapokalplatz gehen dürfte, ist nicht mit großen Personalrochaden oder Schonung zu rechnen. Auf Sancho darf wieder gesetzt werden!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!