Foto: imago images/ Eibner
Neben einem Mainzer Rückkehrer kommt auch ein Berliner Talent nicht so richtig in Fahrt. Zwei Düsseldorfer verloren ebenfalls deutlich an Wert, was mit Blick auf die kommenden Gegner aber auch Chancen bietet.

Verletzte und gesperrte Spieler wurden außen vor gelassen.

Ruben Vargas, FC Augsburg, 3.420.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 19,7 %
Stark in die Saison gestartet, musste zuletzt auch Ruben Vargas bei Comunio den schwachen Leistungen des FC Augsburg Tribut zollen. Ohne eigene Treffer kommt der zwischenzeitlich als Marktwertgewinner auftrumpfende Schweizer seit dem 4. Spieltag unter dem Strich nur auf ein mageres Pünktchen.

Nachvollziehbar, dass sich sein Mindestpreis bei Comunio langsam aber sicher nicht mehr halten konnte. Seit etwa 14 Tagen geht es stetig bergab. Nun wartet auch noch Bayern München auf Vargas und seine Fuggerstädter. Vom 21-Jährigen sollte nach 20-prozentigem Abfall erstmal Abstand genommen werden.

Adam Szalai, Mainz 05, 2.060.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 19,8 %
Nach der Verletzung Jean-Philippe Mateta verpflichtete Mainz 05 Adam Szalai aus Hoffenheim. Vom zurückgekehrten „Bruchweg-Boy“ erhoffte sich Sandro Schwarz zudem einen Zuwachs an Erfahrung sowie Torgefahr auf der Mittelstürmerposition. Bislang konnte der Ungar die Erwartungen allerdings nur ansatzweise erfüllen, musste nach drei Startelfeinsätzen am 7. Spieltag wieder auf der Bank Platz nehmen.

Nachdem nach später Einwechslung in der 85. Minute auch hier nur 1 Comunio-Punkt zu Buche stand, konnte der 31-Jährige seinen Status endgültig nicht mehr halten. Innerhalb von sieben Tagen verzeichnete seine Aktie bei Comunio ein Minus von 19,8 Prozent.

Marktwertgewinner der Woche – KW 41: Günstige Punktehamster steigern sich

Neben zwei Akteuren aus der Mannschaft der Stunde schoss sich ein junger Schalker überraschend unter die Tops. Ein günstiger Offensivspieler vom Tabellenführer ist auch nach seinem Plus noch günstig zu haben. Die Spitze unserer Bestenliste schmückt ein Torhüter.

weiterlesen...

Nana Ampomah, Fortuna Düsseldorf, 1.740.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 24 %
Nach einem Faserriss im Adduktorenbereich brauchte Nana Ampomah etwas, um in der Bundesliga anzukommen. Nach 4 Punkten als Joker am 6. Spieltag investierten dann einige Comunio-Manager in den 23-Jährigen. In Berlin (1:3) konnte er diese bei seinem Startelfdebüt dann jedoch nicht bestätigen.

Im Gegenteil: 5 Minuspunkte ließen die Leistung aus der Vorwoche in Luft aufgehen und beschweren dem Ghanaer nun eine negative Gesamtbilanz. Fast ein Viertel Marktwertverlust erscheinen folgerichtig. Rutscht er in den sechsstelligen Bereich, darf aber dennoch in den schnellen Offensivspieler investiert werden. Mit zwei Heimspielen gegen Mainz und Köln sowie der Auswärtspartie in Paderborn hat Fortuna Düsseldorf machbare Aufgaben vor der Brust.

Alles zu den Marktwerten bei Comunioblog!

Jordan Torunarigha, Hertha BSC, 1.190.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 27,4 %
Nachdem Hertha BSC in der jüngeren Vergangenheit mit drei Siegen in Folge mehrfach unter den Marktwertgewinnern vertreten war, rutschte nun auch ein Berliner unter die Flops der Woche. Jordan Torunarigha leidet momentan unter dem Überangebot, dass Trainer Ante Covic für die Innenverteidigung zur Verfügung steht. Bislang steht ein einziger Einsatz am 4. Spieltag (5 Punkte) zu Buche.

Dedryck Boyata, einer der Marktwertgewinner des Monats September, sowie Niklas Stark haben die Nase vorn. Dahinter dürfte sich Karim Rekik im Ranking vor seinem jungen Teamkollegen befinden. Schwierige Phase also mal wieder für den hochveranlagten Linksfüßer. Für rund eine Million können längerfristig planende Manager nun immerhin ein Schnäppchen schießen.

Comunio-Marktwertanalyse: Erst das Oktoberhoch, dann das Oktobertief

Die Comunio-Marktwerte sind auch im Rahmen des 7. Spieltags noch einmal gestiegen. Nun verabschieden wir uns in die Länderspielpause. Damit endet auch dieses Oktoberhoch. Die Marktwertanalyse!

weiterlesen...

Kenan Karaman, Fortuna Düsseldorf, 1.920.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 28,6 %
Ein Treffer und 12 Comunio-Punkte am 1. Spieltag beschwerten Kenan Karaman schnell einen deutlichen Marktwertgewinn. Danach wechselten sich 1 und 2 Punkte ab, was teilweise auch an späten Einwechslungen lag. Trainer Friedhelm Funkel bevorzugte immer wieder andere Akteure.

Vor dem machbaren Programm in den kommenden Wochen (siehe oben) bleibt nun abzuwarten, ob der Coach nach drei Niederlagen in Folge Veränderungen vornimmt. Hier läge die Chance für Karaman. Bis dahin stellt der 25-jährige türkische Nationalspieler mehr Risiko als Chance dar. Bei Comunio manifestiert sich dies in einem Marktwertverlust von fast 30 Prozent.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!