Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur
Bayerns Youngster trifft im Topspiel und wird seinen Marktwert bald verdoppelt haben. Auch Offensivspieler aus Hoffenheim und sogar Bielefeld sind dabei. In Leverkusen überrascht ein Verteidiger.

Ihlas Bebou, TSG Hoffenheim, 3.760.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 46,9 %
Nach durchwachsenem Saisonstart konnte Ihlas Bebou die zwischenzeitliche Abwesenheit einiger in Quarantäne befindlicher Akteure nutzen und schaffte es zuletzt dreimal in die Startelf. Zweimal in Folge trug er sich dabei am 9. und 10. Spieltag in die Torschützenliste ein. 17 Comunio-Punkte ließen seine Aktie dabei wertvoller werden.

In den letzten sieben Tagen ging es um mehr als eine Million nach oben. Nun warten mit Leverkusen und Leipzig harte Brocken auf den 26-Jährigen und seine Hoffenheimer. Zudem stehen die meisten Konkurrenten für den Sturm wieder in den Startlöchern. Comunio-Manager sollten deshalb die Entwicklung am 11. Spieltag im Auge behalten. Bis zum Spiel am Sonntag dürfte es aber weiter aufwärts gehen.

Die formstärksten Abwehrspieler: Das Beste kommt zum Schluss

Die punktbesten Verteidiger der letzten fünf Spiele müssen nicht zwingend teuer sein. Für einen Kandidaten dürfte es an dieser Stelle die letzte Erwähnung sein. 

weiterlesen...

Ritsu Doan, Arminia Bielefeld, 2.840.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 51,1 %
Ein Auftritt mit Seltenheitswert: Nach dem zweiten Saisonsieg dürfen wir einen Bielefelder unter den Marktwertgewinnern begrüßen. Aus Eindhoven ausgeliehen, stand Ritsu Doan bislang immer in der Startelf der Ostwestfalen. Comunio-Punkte waren dabei jedoch meist Mangelware.

Nun kam nach 5 und 9 Zählern am 1. und 4. Spieltag der bisherige Bestwert zustande. An beiden Toren beteiligt, fuhr der Japaner am 10. Spieltag 13 Punkte ein. Nun geht es nach Freiburg und gegen Augsburg. Richtungsweisende Partien für Arminia Bielefeld wie auch für das 22-jährige Comunio-Schnäppchen des Aufsteigers. Möglicherweise folgt bei ihm schon bald wieder der Abschwung.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Aleksandar Dragovic, Bayer Leverkusen, 2.260.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 76,6 %
Sowohl im Sommer als auch für das Winter-Transferfenster wurde mit einem Abschied von Aleksandar Dragovic spekuliert. In der jüngeren Vergangenheit wurde der Innenverteidiger dann aber häufiger gebraucht als gedacht und könnte nun aufgrund dieser Erfahrung beim Tabellenzweiten verbleiben.

Weil Sven Bender und Edmond Tapsoba mehrmals passen mussten, durfte Dragovic zuletzt in Bundesliga dreimal tragende Rollen einnehmen und sammelte dabei 22 Comunio-Punkte.

Mit 2,26 Millionen erscheint der Österreicher dabei noch immer vergleichsweise günstig. Nun folgt allerdings ein Szenario, dass Comunio-Manager ernüchtern könnte: Wenn Dragovic in der Europa League gegen Slavia Prag beginnen sollte, könnte er am Sonntag gegen Hoffenheim rausrotieren.

Auf Spielplan-Basis einkaufen, 11. bis 13. Spieltag, Teil zwei: Augsburg zweimal Favorit
Leistungsträger beim FC Augsburg: Ruben Vargas

Welche Teams haben in den nächsten Spielen ein machbares Programm? Welche Spieler sind Kaufempfehlungen? Der FCA bekommt es zunächst mit Schalke und Bielefeld zu tun.

weiterlesen...

Jamal Musiala, Bayern München, 4.460.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 82 %
Von allen hochgehandelten Talenten des FC Bayern München machte Jamal Musiala im ersten Saisondrittel den besten Eindruck. Daran änderte auch die vorzeitige Qualifikation für das Champions-League-Achtelfinale nicht. Konnte eigentlich davon ausgegangen werden, dass dadurch das Stammpersonal vermehrt in der Bundesliga zum Einsatz kommen, so belehrte Trainer Hansi Flick alle Spekulanten eines besseren.

Ausgerechnet im Topspiel gegen Leipzig brachte der Bayern Coach den 17-jährigen Offensivspieler, wohl auch dem 0:1-Rückstand geschuldet, in der 25. Minute für den verletzten Sechser Javi Martinez auf den Platz. Musiala gehörte damit zwar nicht zu den Startelfüberraschungen des Wochenendes, dankte es Flick aber trotzdem fünf Minuten später mit seinen dritten Saisontreffer zum 1:1. Am Freitag dürfte der Youngster seinen Marktwert im Wochenvergleich verdoppelt haben. Heute stehen bereits 82 Prozent oder 2,01 Millionen Steigerung zu Buche.


Keven Schlotterbeck, SC Freiburg, 2.100.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 87,5 %
Seit dem 1. Spieltag und dem 3:2 in Stuttgart konnte der SC Freiburg kein Spiel mehr gewinnen. Kürzlich konnte man nach drei Niederlagen immerhin mal wieder zwei Unentschieden verbuchen. In beiden Partien durfte Keven Schlotterbeck von Beginn an ran. Resultat bei Comunio: Jeweils 3 Punkte. Letztere möchte der Innenverteidiger mit seiner Mannschaft nun auch zu Hause gegen Bielefeld einfahren.

Setzt Trainer Christian Streich dabei wieder auf eine Dreierkette, dürfte Schlotterbeck auch wieder von Beginn an dabei sein. Unabhängig davon muss der Rückkehrer von Union Berlin mit Punkten nachlegen, um den mittlerweile auf über 2 Millionen angewachsenen Marktwert zu rechtfertigen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!