Foto: ©imago images/Jan Huebner
Seit dem 11. Spieltag siegte Frankfurt in sieben Spielen sechsmal. Dies sorgte natürlich auch für Comunio-Punkte. Wir sagen euch, wo es aus Manager-Sicht etwas zu holen gibt und wie wir die Perspektiven der SGE einschätzen.

Kaderwert: 83.620.000
Kaderpunkte: 705
Bester Spieler: Filip Kostic (91 Punkte)

Die Situation

Nach dem Abgang von Schlüsselspieler Andre Silva nach Leipzig sowie Trainer Adi Hütter nach Mönchengladbach startete Eintracht Frankfurt schleppend in die Saison. Einem 2:5 gegen Borussia Dortmund folgten fünf Unentschieden, bevor am 7. Spieltag Bayern in München mit 2:1 besiegt wurde. Weil an den überraschenden Triumph danach erstmal nicht angeknüpft werden konnte, befand sich die SGE noch am 10. Spieltag in Abstiegsgefahr (Platz 15).

Seit dem 11. Spieltag zeigte die Formkurve allerdings steil nach oben. Trainer Oliver Glasner scheint die richtigen Stellschrauben gefunden zu haben und holte mit seinem Team in sieben Partien sechs Siege. Zum Jahresabschluss standen am Ende der Englischen Woche neun Punkte zu Buche. Die Hinrunde beendete Eintracht Frankfurt auf Europapokal-Platz sechs.


Verantwortlich für den Aufschwung zeigte sich auch eine starke Comunio-Achse. Evan N’Dicka schöpfte sein Potenzial zuletzt aus und wurde mit 53 Punkten aus sieben Spielen zum drittbester Comunio-Akteur in diesem Zeitraum sowie zur Kaufempfehlung.

Auch Monats-Marktwertgewinner Jesper Lindström (28 Punkte in drei Spielen) und Rafael Santos Borre (27 Punkte in vier Spielen) legten vor dem Jahreswechsel deutlich zu und waren bei Comunio gefragt. Filip Kostic (91 Punkte) spult ohnehin bereits seit Saisonbeginn verlässlich sein Programm ab.

Alle Rückrundenvorschauen im Überblick

Mögliche Stammaufstellung

Trapp – Tuta, Hinteregger (Hasebe), N’Dicka – Chandler (da Costa), Sow, Jakic (Rode), Kostic – Lindström, Borre, Kamada

Das sagten wir vor der Saison

Vor der aktuellen Spielzeit blickten wir trotz des schmerzlichen Verlusts von Torjäger Silva (28 Treffer) optimistisch in die Zukunft. Der Verbleib von Kostic sowie die Transfers stimmten positiv. Insgesamt behielten wir mit diesem Eindruck Recht. Allerdings stotterte der SGE-Motor länger als gedacht.

Player to watch

Borre kristallisiert sich immer mehr als Stürmer Nummer eins heraus. Er könnte nach Eingewöhnungsphase noch mal einen Schritt nach vorn machen. Daichi Kamada bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn er zeitnah sein Potenzial ausschöpft.

Aus Comunio-Sicht erscheinen auch zwei mögliche Abgänge interessant. Die Mittelfeldspieler Ajdin Hrustic (FC Augsburg) und Aymen Barkok (SpVgg Fürth & VfL Bochum) sollen für Leihgeschäfte innerhalb der Bundesliga infrage kommen.

Rückrundenvorschau 1. FC Köln: Mittelklasse mit massig Comunio-Potenzial

Die objektiv gesehen durchschnittliche Hinrunde kann beim 1. FC Köln als voller Erfolg eingestuft werden. Trainer Steffen Baumgart kitzelt alles aus seinen Spielern heraus – woraus auch eine Menge Comunio-Punkte resultieren.

weiterlesen...

Prognose

Mit Borussia Dortmund empfängt die Eintracht am 18. Spieltag einen Hochkaräter. Danach allerdings folgen mit dem FC Augsburg (A) und Arminia Bielefeld (H) machbare Aufgaben.Verzichten muss Coach Glasner zum Start möglicherweise auf die coronainfizierten Jens Grahl, Kristijan Jakic und Goncalo Paciencia. Trainer Glasner musste sich nach E-Roller-Unfall einer Gesichts-OP unterziehen. Er dürfte aber voraussichtlich dennoch bald wieder das Training leiten.

Findet das Team nach nur drei Heimsiegen in der Hinrunde zu Hause zu alter Stärke zurück, ist angesichts vieler inkonstanter Mannschaften in der Liga sogar die erneute Europa-League-Qualifikation drin. Weil Frankfurt mit Bundesliga und Europacup weiterhin auf zwei Hochzeiten tanzt und trotz Siegesserie nicht endgültig stabil wirkt, rechnen wir aber eher mit einem Einlauf zwischen Rang acht und zwölf.

Bisherige Transferaktivitäten

Zugänge:

Abgänge:

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!