Pascal Stenzel vom VfB Stuttgart

Foto: © imago images / Sportfoto Rudel
Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese fünf Spieler haben auch ohne Torerfolg die letzten Spiele gerockt, viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

Pascal Stenzel (VfB Stuttgart, 2.380.000, Abwehr):

Zu Saisonbeginn befand sich Pascal Stenzel mitten im Kampf um die Stammplätze in Stuttgarts Verteidigung. Erst durch die Verletzung von Neuzugang Konstantinos Mavropanos schaffte der einst offensive Außenverteidiger den Sprung in die Dreierkette.

Die Gelb-Rote Karte des 2. Spieltags ist vergessen, seit seiner Rückkehr liefert Stenzel stark ab. In den letzten vier Spielen blieb der VfB ohne Niederlage, Stenzel sammelte dabei 16 Comunio-Punkte, vier im Schnitt. Mit solchen Leistungen muss er sich auch vor Mavropanos‘ Rückkehr nicht fürchten.


Marco Friedl (SV Werder Bremen, 2.290.000, Abwehr):

Spielerisch ist beim SV Werder Bremen noch viel Luft nach oben, die Defensive steht aber wesentlich besser als in der Vorsaison. Nur vier Gegentore mussten die Grün-Weißen in den letzten fünf Spielen hinnehmen.

Ein wichtiger Bestandteil der Defensive ist weiterhin Marco Friedl, der mit 76 Comunio-Punkten der beste Abwehrspieler des SVW in der vergangenen Saison war. Friedl sammelte in den letzten fünf Spielen starke 20 Zähler und gehört damit wieder zu den Punktehamstern im Managerspiel.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Comunio (@comunio)

Omar Mascarell (FC Schalke 04, 2.250.000, Mittelfeld):

Obwohl der Saisonstart des FC Schalke 04 historisch schlecht ist, schafft es ein Königsblauer in die Liste der Punktehamster. Immerhin ein kleiner Aufwärtstrend ist zu sehen: Drei der letzten vier Spiele der Schalker endeten Unentschieden.

Omar Mascarell hat etwas Stabilität in die Defensive gebracht und wird auch in den kommenden Monaten als Führungsspieler gefragt sein, der mit Leistung vorangeht. Was seine Qualität betrifft, ist Mascarell über jeden Zweifel erhaben – nur seine Verletzungsanfälligkeit darf ihm und seinem Klub nicht wieder einen Strich durch die Rechnung machen.

Theodor Gebre Selassie (SV Werder Bremen, 1.960.000, Abwehr):

Dank der jüngsten Defensivstärke steht ein zweiter Bremer in unserer Liste der Punktehamster. Ebenso wie Marco Friedl hatte Theodor Gebre Selassie den Saisonauftakt gegen Hertha mit drei Minuspunkten verpatzt, seither zeigt er Woche für Woche ordentliche Leistungen.

20 Comunio-Punkte konnte der Routinier in den letzten sechs Spielen zusammentragen, in denen Werder nie mehr als ein Gegentor kassierte und kein zweites Mal verlor. Attraktiv spielt die Kohfeldt-Mannschaft aktuell nicht mehr, aber die letzte Reihe steht.

Gut & Günstig: Die besten Comunio-Punktehamster der letzten Wochen
Christopher Lenz von Union Berlin

Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese fünf Spieler haben auch ohne Torerfolg die letzten Spiele gerockt, viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

weiterlesen...

Jeremiah St. Juste (FSV Mainz 05, 1.490.000, Abwehr):

Erst am 7. Spieltag erhielt der FSV Mainz 05 seinen ersten Punkt in der laufenden Bundesliga-Saison. Jeremiah St. Juste war da schon etwas früher dran.

Nach einem schwachen Saisonstart wurde der Innenverteidiger auf die rechte Seite geschoben – eher aus Not am Mann nach dem Verkauf von Ridle Baku. Doch St. Juste spielt als Außenverteidiger ordentlich auf und sammelte in den letzten vier Spielen 13 Punkte. Alleine das Zählbare für die Ligatabelle muss sich noch deutlich verbessern.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!