Alessandro Schöpf und Rani Khedira

Foto: © imago images / Contrast
Keine Tore und trotzdem viele Comunio-Punkte – eine sehr gute Mischung im Managerspiel. Diese Spieler haben auch ohne Torerfolg in den letzten Wochen viele Punkte zusammengetragen und ihre Marktwerte deutlich gesteigert!

Alessandro Schöpf (DSC Arminia Bielefeld, 4.380.000, Mittelfeld):

Wir sind ehrlich: Alessandro Schöpf hätten wir nach seiner zuletzt sehr ernüchternden Zeit auf Schalke nicht so schnell wieder unter den Comunio-Punktehamstern erwartet. Vielleicht lag es aber doch mehr am Klub als am Spieler, dass der Österreicher in den letzten Jahren unter seinem Potenzial performt hat.

Seit seinem Wechsel nach Bielefeld spielt Schöpf wieder richtig gut. Alleine in den letzten vier Spielen hat er mehr Comunio-Punkte gesammelt (18) als in den Saisons 2020/21 (-3) und 2019/20 (14). Bei der Arminia ist Schöpf gesetzt, ein Leistungsträger im Mittelfeld, und als solcher trotzt er auch der aktuellen sportlichen Negativserie.


Chris Richards (TSG Hoffenheim, 4.5200.000, Abwehr):

Der Wechsel zur TSG Hoffenheim kam spät, erst am Deadline Day wurde der Transfer klargemacht. Nicht zu spät, um Chris Richards auch ohne Sommervorbereitung direkt in das Stammteam einzugliedern. Sebastian Hoeneß hat großes Vertrauen in den ehemaligen Spieler aus der Bayern-Jugend und sieht in ihm einen festen Teil des Defensivgerüstes.

Seit dem 4. Spieltag hat Richards keine Minute verpasst und in jedem Spiel gepunktet. Insgesamt 13 Zähler kamen in den letzten vier Partien zusammen. Seine beste Leistung waren fünf Zähler beim 3:1-Sieg über den bis dahin noch ungeschlagenen VfL Wolfsburg.

Die Top-Elf des 7. Spieltags

Bild 1 von 11

Tor: Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt) - 11 Punkte | Foto: imago images / ActionPictures

Reece Oxford (FC Augsburg, 3.920.000, Abwehr):

Reece Oxford ist einer der großen Gewinner der letzten Wochen. Durch die Verletzung von Felix Uduokhai ins Stammteam gerückt, zeigt der Abwehr-Allrounder eine gute Leistung nach der anderen. Insbesondere beim 1:0-Sieg über Borussia Mönchengladbach überzeugte Oxford mit starken Statistiken und acht Comunio-Punkten.

Das Problem: Nach dem einzigen Saisonsieg der Fuggerstädter setzte es zwei Niederlagen, das 0:3 in Freiburg war ein defensiver Rückfall. Zwar nahm Oxford jeweils noch einen Punkt mit, doch wenn Uduokhai zurückkommt, könnte sein Platz doch wieder wackeln. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, dass beide zusammen in der Dreierkette agieren.

Kaufempfehlungen Borussia Dortmund: Guerreiro-Ersatz, Rückkehrer und ein Geheimtipp

Dahouds Genesung bleibt ungewiss, zwei weitere Spieler verletzten sich bei Länderspiel-Reisen: Beim BVB rücken andere Akteure in den Fokus. Außerdem freut sich Marco Rose über Trainingsrückkehrer.

weiterlesen...

Jean-Paul Boetius (1. FSV Mainz 05, 5.060.000, Mittelfeld):

Im offensiven Mittelfeld des 1. FSV Mainz 05 hat sich Jean-Paul Boetius klar gegen Jae-sung Lee durchgesetzt. Obwohl der Franzose erst eine Torbeteiligung beigesteuert hat, steht er nach sechs Einsätzen bereits bei 21 Comunio-Punkten, im Schnitt also 3,5 pro Spiel. Am 7. Spieltag kam er allerdings als Joker.

Trainer Bo Svensson versuchte es gegen Union Berlin mit Marcus Ingvartsen als Zehner – und der Neuzugang erzielte gegen seinen Ex-Klub sein zweites Saisontor. Wird Ingvartsen nun tatsächlich Boetius‘ Konkurrent auf der Zehn und nicht eine weitere Sturm-Option, droht dem Etablierten die Jokerrolle. Auch in dieser ist Boetius aber für den einen oder anderen Comunio-Punkt gut.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!