Bynoe-Gittens (Dortmund) zählt momentan zu den Durchstartern bei Comunio

Foto: ©imago images/Revierfoto
Neben Dortmunds Bynoe-Gittens machen Neuzugänge aus Frankfurt und Leipzig einen guten ersten Eindruck. Bei Mönchengladbach und den Bayern legen zwei Punktehamster deutlich zu.

5. Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach, 13.660.000, Sturm, Wöchentliche Steigerung: 2.280.000)

Ganz vom Tisch ist ein Wechsel von Marcus Thuram noch nicht. Der starke Saisonauftakt dürfte hier aber den Preis in die Höhe treiben. Zwei Treffer und 19 Comunio-Punkte könnten dafür sorgen, dass Mönchengladbach den 25 Jahre alten Franzosen trotz 2023 auslaufenden Vertrags in den eigenen Reihen behalten möchte.

Natürlich steht auch eine Ausdehnung von Thurams Kontrakt zur Debatte. Wie bei Jonas Hofmann und Alassane Plea, in der letzten Woche einer der Martktwert-Boomer, könnten hier Ausstiegsklauseln zur Attraktivitätssteigerung eingesetzt werden. Comunio-Manager sollten sich erstmal über die Entwicklung des derzeitigen Mittelstürmers freuen, aber auch die Entwicklungen bis zum Ende der Transferperiode (bis 1. September) beobachten.

4. Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund, 5.190.000, Sturm, Wöchentliche Steigerung: 2.370.000)

Bereits verlängert hat Jamie Bynoe-Gittens bei Borussia Dortmund. 2020 aus der Akademie von Manchester City gekommen, konnte er nun bis 2025 gebunden werden. Der BVB reagierte damit wohl auch auf die größere Aufmerksamkeit nach dem 3:1 in Freiburg, bei dem der gerade 18 Jahre alt gewordene Offensivspieler als einer von drei Jokern glänzte und einen Treffer erzielte.

Spielplan-Kaufempfehlungen, 3. und 4. Spieltag: Perfekter BVB-August?
Der Spielplan könnte Marius Wolf von Borussia Dortmund einige Punkte einbringen

Welche Teams haben in den nächsten Partien machbare Programme? Welche Spieler sind Kaufempfehlungen? Dortmund könnte zwei weitere Siege einfahren.

weiterlesen...

Der beherzte Auftritt dürfte auch Comunio-Manager zufriedengestellt haben – trotz nach unten korrigierter und somit ausbaufähiger Ausbeute von 4 Zählern. Bynoe-Gittens‘ Marktwertkurve zeigte seit dem Freitagsspiel steil in die Höhe. Möglich, dass er der Engländer bei einem erneuten Ausfall von Karim Adeyemi gegen Werder Bremen eine Chance von Beginn an erhält.

3. Jamal Musiala (Bayern München, Mittelfeld, 19.760.000, Wöchentliche Steigerung: 2.600.000)

Als „next big thing“ wird Jamal Musiala schon länger gehandelt. In der jüngeren Vergangenheit brachte der 19-Jährige dann sowohl im Supercup in Leipzig als auch in der Bundesliga auf den Platz. Mit drei Toren führt er die Torschützenliste an, mit 28 Punkten das Ranking der besten Comunio-Akteure.

Wie die Bayern scheint Musiala aktuell nicht zu stoppen. Gleiches gilt auch für seine Marktwertsteigerung. 19,76 Millionen bedeuten bei ihm das 12-Monatsmaximum. Grund zu Verkäufen und folgenden Verlusten bei Comunio gibt es derzeit nicht.


2. Randal Kolo Muani (Eintracht Frankfurt, 10.260.000, Sturm, Wöchentliche Steigerung: 2.660.000)

Viel Eingewöhnungszeit scheint Randal Kolo Muani nicht zu benötigen. Der Frankfurter Neuzugang aus Nantes traf am 1. Spieltag nach Einwechslung zum Ehrentreffer gegen die Bayern (6 Punkte) und durfte anschließend bei Hertha BSC von Beginn an ran, wobei 5 Comunio-Punkte heraussprangen.

Weil weder Rafael Borre noch Lucas Alario zuletzt überzeugten, könnte Kolo Muani auch im Heimspiel gegen den 1. FC Köln den Vorzug erhalten. Ob er über eine längere Distanz mehr als 10 Millionen rechtfertigen kann, muss sich erst noch zeigen. Kurzfristig darf bei entsprechendem Budget aber auf den 23-jährigen Franzosen gesetzt werden.

Marktwertgewinner des Monats: Lukebakio und Co. schöpfen aktuell ihr Potenzial aus
Lukebakio (Hertha BSC) überzeugt in der Bundesliga und Comunio

Neben Herthas Lukebakio überzeugen auch zwei Spieler von Hoffenheim und Bayern an den ersten beiden Spieltagen. Bei Freiburg und Stuttgart nutzen zwei Talente ihr Chance.

weiterlesen...

1. Timo Werner (RB Leipzig, 29.030.000, Sturm, Wöchentliche Steigerung: 9.030.000)

Nach zweijähriger Abwesenheit kehrte Timo Werner vor einer Woche aus London nach Leipzig zurück. Bei Comunio wurde der Nationalstürmer mit 20 Millionen gelistet. Mittlerweile sind es fast 30 Millionen. Ein Marktwert, der sich über kurz oder lang verringern wird.

Erstmal aber bleibt Werner teuer. Am 2. Spieltag zeigte der 26-Jährige beim Saisondebüt mit seinem 92. Bundesligator, dass er voll im Saft steht und Comunio-Punkte einfahren kann. Deren 5 waren es gegen Köln. Bei Union Berlin soll für Leipzig nun der erste Dreier der Saison her. Bei Werners letztem Spiel an der Alten Försterei hieß es bei Unions Bundesliga-Debüt 4:0 für die Sachsen – mit einem Werner-Tor.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!