Foto: imago images/ULMER Pressebildagentur
Stuttgarts Innenverteidiger und Mönchengladbachs Antreiber stehen angeblich bei zwei finanzstarken Konkurrenten aus der Bundesliga hoch im Kurs. Ein anderer Gladbacher könnte wider Erwarten bleiben.

Wann wechselt Kempf vom VfB zur Hertha?

Das dürfte den Stuttgarter Fans kaum schmecken. „Hertha und der KSC – scheiß VfB“, heißt es gern mal von den Rängen des Olympiastadions. Nun wechselt ein Innenverteidiger voraussichtlich von den Schwaben nach Berlin. Marc-Oliver Kempf soll spätestens 2022 (dann ablösefrei) ins blau-weiße Trikot schlüpfen. Nach dem Abgang von Matheus Cunha für satte 30 Millionen Euro könnte es sogar demnächst schon zum Vollzug kommen. Vor allem, wenn Jordan Torunarigha wie kolportiert noch das Weite sucht. Mit Ishak Belfodil wechselte bereits ein Stürmer bundesligaintern zur Alten Dame. Kempf zählte kürzlich nach seinem Doppelpack am 1. Spieltag zu den absoluten Marktwertgewinnern der Woche bei Comunio.

Auf Spielplan-Basis einkaufen, 3. und 4. Spieltag: Mainzer Fastnacht und Kölner Karneval
Wieder beim 1. FSV Mainz 05 am Ball: Aaron Martin

Welche Teams haben in den nächsten Partien ein machbares Programm? Welche Spieler sind Kaufempfehlungen? Sowohl Mainz als auch Köln könnten ordentlich punkten.

weiterlesen...

Pohjanpalo eher nicht nach Stuttgart

Als Ersatz für den verletzten Sasa Kaljdzic wurde kürzlich Joel Pohjanpalo ins Spiel gebracht. Der Finne von Bayer Leverkusen wird es aber wohl nicht werden. Vielmehr würden die Verantwortlichen um Sven Mislintat laut Bild nach einem flexibleren Stürmertyp mit mehr Entwicklungspotenzial Ausschau halten. Am Montag sollen Scouts des VfB Wahid Faghir unter die Lupe genommen haben. Das 18 Jahre alte Sturmtalent aus Dänemark erzielte beim 1:3 von Vejle BK in Nordsjaelland den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer und sein zweites Saisontor.

Kilian zu Förderer Baumgart

Das könnte passen: Luca Kilian, der bereits beim SC Paderborn mit Trainer Steffen Baumgart zusammenarbeitete, steht kurz vor einem Transfer zum 1. F Köln. Weil die Einsatzchancen in Mainz aufgrund des großen Angebots in der Innenverteidigung gering erscheinen, geht es laut Bild für ein Jahr leihweise in die Domstadt. Hier verletzte sich gerade Timo Hübers. Sebastiaan Bornauw hatte den Klub im Sommer in Richtung Wolfsburg verlassen.

Kaufempfehlungen Mittelfeld: Unterschätzte Punktehamster und ein starker Freiburger
Manuel Prietl von Arminia Bielefeld

Von wegen Bankplatz: Roland Sallai ist beim SC Freiburg wieder mittendrin. In unseren Kaufempfehlungen für das Mittelfeld bei Comunio findest du zudem drei günstige Akteure, die verlässlich punkten sollen.

weiterlesen...

Bleibt Zakaria doch in Mönchengladbach?

Seinem bisherigen Arbeitgeber den Rücken kehren könnte auch Denis Zakaria. Weil der Schweizer nun nach längerer Verletzungspause und durchwachsenen Leistungen jedoch weniger gefragt war als erwartet, steht er nun auch eine Verlängerung in Mönchengladbach im Raum. Dies berichtet Sport1. Eventuell, um dann ein Jahr später den Verein nicht ablösefrei zu verlassen. Bei Comunio dürfte ein Verbleib eine Marktwertsteigerung nach sich ziehen. Die ins Spiel gebrachte AS Rom müsste dann ohne den 24-Jährigen auskommen.

Lazaro zum dritten Bundesligaklub?

Felix Passlack startete mäßig in die Saison, Thomas Meunier entpuppte sich beim BVB noch nicht als endgültig zufriedenstellende Lösung für die Problemposition. Mateu Morey fehlt noch einige Zeit mit einer Knieverletzung.

Warum sind wir da nicht gleich drauf gekommen? Das könnten sich die Verantwortlichen von Borussia Dortmund fragen. Valentino Lazaro scheint als Ergänzung für die rechte Abwehrseite wie gemalt. Laut Sport1 soll Inter Mailand den ehemaligen Herthaner und Mönchengladbacher erneut verleihen wollen. Beim Champions-League-Teilnehmer träfe der Schweizer auf seinen ehemaligen Trainer Marco Rose.


Hofmann angeblich auf Bayerns Liste

Florian Neuhaus wird Borussia Mönchengladbach in dieser Transferperiode nicht verlassen. Das verkündete Sportdirektor Max Eberl bereits. Bei Jonas Hofmann gab es noch keine derartig klaren Aussagen. Bei einem entsprechenden Angebot käme Eberl angesichts der benötigten Einnahmen und eines 2023 auslaufenden Kontrakts wohl ins Grübeln.

Die Sport Bild bringt nun ein Interesse von Bayern München als Interessenten ins Spiel. Der Rekordmeister könnte einen Backup für die Außenbahn gebrauchen. Hofmann kann außerdem im Mittelfeld auf unterschiedlichen Positionen eingesetzt werden. Sollte es konkreter werden bzw. die Transfergerüchte anhalten, dürfte die Marktwertkurve des 29-Jährigen bei Comunio erstmal nach oben zeigen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!