Anton Stach wechselt von Fürth nach Mainz

Foto: © imago images / Zink
Der Wechsel von Anton Stach zum FSV Mainz 05 ist vollzogen, Eintracht Frankfurt arbeitet weiter an der Verpflichtung eines Milan-Spielers und Fredi Bobic gibt Einblicke in die Hertha-Planungen. Die Transfergerüchte des Tages!

Fast fix: Stach von Fürth nach Mainz

Die SpVgg Greuther Fürth verliert einen weiteren Leistungsträger. Nach David Raum (Hoffenheim), Paul Jaeckel (Union Berlin) und Sebastian Ernst (Hannover) wird auch Anton Stach den Aufsteiger verlassen. Immerhin spült der 22-Jährige noch etwas Geld in die Kassen.

Am Samstagnachmittag verkündete der 1. FSV Mainz 05 die Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers, laut der Bild werden als Ablösesumme rund 3,5 Millionen Euro fällig. Stach erhält einen Vertrag bis 2024 mit Option auf ein weiteres Jahr.

Bei den Rheinhessen wird Stach unter anderem mit Dominik Kohr und Leandro Barreiro um die Stammplätze kämpfen. Die Fürther haben präventiv mit Adrian Fein, Max Christiansen und Nils Seufert bereits drei zentrale Mittelfeldspieler verpflichtet.

Die besten Mittelfeldspieler der Saison 2020/21

Bild 2 von 10

Platz 9: Marcel Sabitzer (RB Leipzig) - 137 Punkte | Foto: imago images / Contrast

Bobic: Kein Kostic-Transfer, kein Angebot für Lukebakio

Gegenüber Sky Sport stand Herthas Geschäftsführer Fredi Bobic in einem ausführlichen Interview Rede und Antwort. Dabei ging es auch um mehrere interessante Personalien.

Zunächst erteilte Bobic dem Gerücht um Filip Kostic eine Absage, der Frankfurter werde ihm nicht nach Berlin folgen. Trotzdem halte Bobic auf dem Transfermarkt weiter die Augen nach einem offensiven Außenbahnspieler offen.

Für den international umworbenen Dodi Lukebakio gebe es noch kein konkretes Angebot eines anderen Vereins. Zuletzt hatte der Flügelstürmer im Testspiel gegen Liverpool zwei Tore vorbereitet. Der Vertrag mit Dedryck Boyata soll indes verlängert werden, die Zeichen dafür stehen positiv.


Eintracht Frankfurt will Jens Petter Hauge

Alles in allem ist dieses Transfergerücht bereits etwa einen Monat alt, die Causa Jens Petter Hauge entwickelt sich allerdings zur Hängepartie. Eintracht Frankfurt möchte den Außenbahnspieler vom AC Mailand verpflichten, Hauge hat bei den Rossoneri auch keinen allzu guten Stand – aber noch einen Vertrag bis 2025.

In den letzten Tagen kam laut italienischen Medien noch einmal Schwung in die Personalie – und aus Norwegen gibt es nun ein neues Update. Das Portal Nettavisen verweiset auf ein Zitat von Hauges Agent Atta Aneke, der bestätigte, dass es „mit einigen Vereinen einen Dialog gibt“. Hauge fehlte zuletzt im Testspiel-Kader der Mailänder, ein Wechsel bahnt sich an. Nach Frankfurt?

Testspiele am Freitag: Youngster bei furioser BVB-Halbzeit im Fokus - Hertha gewinnt erneut
Borussia Dortmund gewinnt das Testspiel gegen den FC Bologna

Drei Tore in einer Halbzeit! Borussia Dortmund glänzte im Testspiel gegen den FC Bologna in einer jungen, offensiven Aufstellung. Auch Hertha BSC konnte am Freitag in einer B-Besetzung einen weiteren Erfolg einfahren.

weiterlesen...

Bielefeld sucht Lucoqui-Nachfolger

Nach dem Wechsel von Anderson Lucoqui nach Mainz hat Arminia Bielefeld immer noch Bedarf auf der Linksverteidiger-Position. Ein konkretes Transferziel ist schon ausgemacht: Maximilian Ullmann soll von Rapid Wien kommen.

Die Neue Westfälische Zeitung berichtet, dass sich Spieler und Verein schon einig sein sollen, einzig die Ablöseforderung der Österreicher stehe noch im Weg. Der Vertrag des 25-Jährigen in Wien läuft noch bis 2022.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!