Foto: imago images/Laci Perenyi
Neben Leverkusens verlässlichem Goalgetter finden sich auch Mittelfeldspieler aus Leipzig, Dortmund und Köln unter den Spielern mit den größten Steigerungen. Wir beleuchten die Perspektiven.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Patrik Schick, Bayer Leverkusen, 17.780.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.840.000
Nach fünf Treffern bei der Europameisterschaft setzte Patrik Schick seinen Lauf in der Bundesliga fort. Als absoluter Stammspieler bei Trainer Gerardo Seoane netzte er bereits sechsmal ein und rangiert so hinter Erling Haaland und Robert Lewandowski auf Platz zwei der Torschützenliste. Mit dem Doppelpack in Bielefeld kam 7. Spieltag bei Comunio erstmals eine zweistellige Ausbeute (15 Punkte) zustande.

Letzteres dürfte dann auch den Grund für aufzeigende Marktwertkurve zu Beginn der Länderspielpause darstellen. Schöpft der Tscheche sein Potenzial weiter aus, sind beinahe 18 Millionen angemessen. Am 8. Spieltag wartet allerdings beim Spitzenspiel gegen Bayern München ein harter Brocken.

Frag' Comunio: Weiter an Plea festhalten?

Trotz Instagram-Ausfall habt ihr diese Woche wieder so viele Fragen gestellt, dass wir leider nicht alle beantworten konnten. Hier sind die Antworten der Redaktion.

weiterlesen...

Breel Embolo, Borussia Mönchengladbach, 9.040.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.910.000
Das 3:1 in Wolfsburg kam einigermaßen überraschend. Unerwartet dürften für viele Comunio-Manager außerdem die 13 Punkte von Breel Embolo gewesen sein. Der Schweizer sorgte mit seinem Fallrückzieher in der 7. Minute für das frühe und schlussendlich vorentscheidende 2:0 und somit die ersten Auswärtspunkte der Saison.

Sich selbst schoss Embolo unter die Gewinner des 7. Spieltags – und unter die Spieler mit den größten absoluten Steigerungen der anschließenden Woche. Die spielfreie Zeit in der Bundesliga sorgt nun für Luft nach oben. Comunio-Manager müssen dann in der nächsten Woche entscheiden, ob sie dem 24-Jährigen Konstanz zutrauen und oder lieber das Geld mitnehmen möchten.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Christopher Nkunku, RB Leipzig, 20.760.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.230.000
Christopher Nkunku kann fast schon als Stammgast unter den absoluten Marktwertgewinnern bezeichnet werden. Zum dritten Mal in Folge findet sich der Franzose in diesem Ranking wieder. Die Gründe liegen auf der Hand: Zwei Doppelpacks sowie 19 und 18 Comunio-Punkte zuletzt machen Nkunku zum Pflichtkauf.

Insgesamt vier Treffer in den Champions League sorgten zudem für eine erhöhte Attraktivität des 23-Jährigen, den Trainer Jesse Marsch als „unseren momentan vielleicht wichtigsten Spieler“ bezeichnete. Einzig der nun vierthöchste Comunio-Marktwert von 20,76 Millionen sollte Comunio-Manager hier von einem Kauf abhalten. Nach der Länderspielpause treten die Sachsen beim Tabellenvierten SC Freiburg an.

Marktwertverlierer der Woche – KW 40: Frankfurt-Duo, Hertha-Stürmer und ein BVB-Stammspieler

Zwei Frankfurter verlieren im Schatten der siegreichen Startelf aus dem Spiel in München – was aber nichts bedeuten muss. Schlechter sind die Perspektiven bei Spielern aus Wolfsburg und Berlin. Ein BVB-Star muss auskurieren.

weiterlesen...

Julian Brandt, Borussia Dortmund, 10.380.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.270.000
Wie Nkunku erfreut sich auch Julian Brandt als punktender Mittelfeldspieler großer Beliebtheit. 5 Comunio-Punkte im Durchschnitt lassen die zwei aufgrund von Verletzung verpassten Spiele in Vergessenheit geraten. Mit dem zweiten Saisontor und 9 Zählern befindet sich der Dortmunder nach dem 7. Spieltag wieder auf dem aufsteigenden Ast.

Der positive Trend sowie das Vertrauen von Trainer Marco Rose führten Brandt bereits unter die prozentualen Marktwertgewinner der Woche. Gegen Mainz 05 könnte er erneut in der Anfangsformation zu finden sein. Ob nun als Ersatz für den am Innenband verletzten Mahmoud Dahoud oder wie gegen den FC Augsburg auf der offensiven Außenbahn. 10,38 Millionen bergen angesichts des vielfältigen Leistungsspektrums des 25-Jährigen dabei ein gewisses Risiko.


Ellyes Skhiri, 1. FC Köln, 12.750.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 4.550.000
Neben dem SC Freiburg gilt der 1. FC Köln unter Trainer Steffen Baumgart als die Mannschaft der Stunde. Ellyes Skhiri steht dabei wie kaum ein anderer für den Aufschwung, der die Domstädter auf Platz sechs der Tabelle führte. An 49 Comunio-Punkte kommen unter den Mannschaftskollegen nur Anthony Modeste (43 Punkte) und Florian Kainz (44) heran.

Skhiri, der schon zu Saisonbeginn solide punktete, schwang sich am 6. und 7. Spieltag zur zentralen Figur auf und erzielte insgesamt drei Tore. 13 und 20 Punkte führten zu Auftritten in der Top-Elf des 7. Spieltags und unter den formstärksten Akteuren überhaupt. In dieser Form dürfen auch 12,75 Millionen auf den Tisch gelegt werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!