Foto: imago images/Revierfoto
Neben Angelino finden sich zwei Mittelfeldspieler und ein Stürmer aus Sachsen unter den Spielern mit den größten Steigerungen. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis besitzen sie unterschiedliche Vorzeichen.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Ilaix Moriba, RB Leipzig, 16.690.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.210.000
Während Marcel Sabitzer nach seinem Wechsel zu Bayern München jüngst wieder an Marktwert einbüßte und unter die 10-Millionen-Marke fiel, befindet sich Nachfolger Ilaix Moriba auf dem aufsteigenden Ast. Der Neuzugang aus Barcelona wird dennoch weiter Zeit benötigen. Immerhin fand er sich beim 6:0 gegen Hertha BSC erstmals im Leipziger Kader wieder.

Spannend nun zu sehen, wann Trainer Jesse Marsch den 18-Jährigen erstmals auf den Platz schicken wird. In jedem Fall darf der Comunio-Marktwert des zentralen Mittelfeldspielers eher als Investitionsblase angesehen werden. Möglich deshalb, dass es bereits am Wochenende wieder abwärts geht.

Marktwertverlierer der Woche – KW 39: Zwei Wölfe und drei torlose Stürmer

Roussillon und ein Mannschaftskollege vom VfL Wolfsburg konnten die Erwartungen zuletzt nicht erfüllen. Gleiches gilt für einen Angreifer von Hertha BSC. In Stuttgart benötigt ein teures Talent noch Zeit.

weiterlesen...

Denis Zakaria, Borussia Mönchengladbach, 10.690.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.330.000
Nach oben zeigte die Marktwertkurve zuletzt hingegen bei Denis Zakaria. Der Schweizer rutschte nach seinem Verbleib in Mönchengladbach sogar unter die größten Marktwertgewinner des Monats. Nach 22 Comunio-Punkten aus vier Spielen macht bei ihm auch ein Mindestpreis von über 10 Millionen noch Sinn.

Beim 1:0 gegen Borussia Dortmund nahm der 24-Jährige erneut eine spielentscheidende Rolle ein. Von den Westfalen und Ex-Trainer Marco Rose soll er im Übrigen umworben werden. In Wolfsburg möchte der Sechser mit seinem Team nun für den Anschluss an die Europapokal-Ränge sorgen – ziemlich sicher wieder als Teil der Anfangsformation.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Christopher Nkunku, RB Leipzig, 17.500.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.900.000
„Er hat keine Schwächen“, ließ Jesse Marsch vor dem 2. Spieltag der Champions League über Christopher Nkunku verlauten. Anschließend erzielte der Franzose prompt seinen vierten Treffer in der Königsklasse und rangiert nun gemeinsam mit Robert Lewandowski auf Platz zwei der Torschützenliste hinter Sebastian Haller (Ajax Amsterdamm, 5 Tore).

Die 1:2-Niederlage gegen den Club Brügge konnte aber auch Nkunku nicht verhindern. Gesetzt bleibt der trickreiche 23-Jährige dennoch. „Erstplatzierter am Scheideweg„, hieß es in der letzten Woche. Mit seinem Doppelpack gegen Hertha und 19 Comunio-Punkten spielte er auch wieder unter die besten Mittelfeldspieler (Platz 4, 36 Punkte). 17,5 Millionen erscheinen der aktuellen Form angemessen.


Angelino, RB Leipzig, 10.610.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.980.000
Nach muskulären Problemen und etwas Anlaufzeit scheint Angelino in der Saison angekommen zu sein. Der Spanier, der auch in der Champions League startete, glänzte gegen Hertha ohne eigenes Tor mit 10 Zählern. Dabei kam dem offensivstarken Linksverteidiger die Dreier- bzw. Fünferkette zugute, die ihm mehr Freiheiten ermöglicht.

Comunio-Manager hoffen nun auf herausragende Werte wie zum gleichen Zeitpunkt der vergangenen Spielzeit. Dafür müssen die Wankelmütigkeiten des 24-Jährigen aber der Vergangenheit angehören. Das Potenzial, um einen achtsstelligen Mindestpreis durchgängig zu rechtfertigen besitzt Angelino allemal.

Marktwertgewinner des Monats – September: Wiedererstarkte Schlüsselfiguren und späte Sommertransfers

Neben Gladbachs Zakaria ist auch ein Wolfsburger Sechser wieder wichtig. Bei Frankfurt und Stuttgart sorgten spät geholte Stürmer für Comunio-Punkte – sind nun aber auch teuer und müssen liefern.

weiterlesen...

Yussuf Poulsen, RB Leipzig, 8.710.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 3.710.000
„Stürmt bei Leipzig Silva oder Poulsen?“, fragten uns die Comunio-Manager. Wir haben die Situation für euch analysiert. Endgültig beantworten lässt sich die Frage natürlich nicht. Gegen den VfL Bochum sind unterschiedliche Konstellationen möglich. Zurückkehren dürfte Coach Marsch zur Dreierkette, dann könnten sogar beide auflaufen.

Poulsen hat dabei das Momentum auf seiner Seite, stand auch bereits an der Spitze der prozentualen Marktwert-Tops. Silva könnte sich zu Hause gegen den Aufsteiger „freischießen“. Aus dem Spiel heraus gelang dem Neuzugang aus Frankfurt in der Bundesliga noch gar kein Treffer, weshalb Poulsen am 6. Spieltag den Vorzug in der Startelf erhielt. 3,71 Millionen Steigerung sind die Folge für den 27-Jährigen, der allerdings auch kein ausgewiesener Punktehamster mehr ist.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!