Foto: imago images/Chai v.d. Laage
Neben Kölns Antreiber kehrte auch ein Leverkusener Stürmer in die Startelf zurück. Wieder am Start ist vor dem Spitzenspiel auch der wohl wichtigste Dortmunder. Ein VfB-Duo findet sich ebenfalls im Quintett der Spieler mit den größten Marktwertsteigerungen des Monats wieder.

Hiroki Ito, VfB Stuttgart, 4.200.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vormonat: 2.220.000
In seiner Zeit bei Borussia Dortmund sorgte der heutige VfB-Sportdirektor Sven Mislintat für die Verpflichtung von Shinji Kagawa. Nun könnte ein weiterer, vom Transferfuchs nach Deutschland gelotster Japaner zum Volltreffer werden. Hiroki Ito, Leihgabe von Jubilo Iwata, steigerte sich nach einigen Nichtberücksichtigungen zuletzt kontinuierlich. Vorläufiger Höhepunkt: Der erste Saisontreffer beim 2:1 gegen Mainz 05 und eine Berufung in die Elf des Spieltags.

Nun soll der Innenverteidiger, der auch von den Ausfällen einiger Konkurrenten profitierte, fest verpflichtet werden. Die 500.000 Euro hohe Kaufoption dürfte da kein Hindernis darstellen. Comunio-Manager müssen mittlerweile etwas tiefer in die Tasche greifen. Ito hat seinen Marktwert im November mehr als verdoppelt. Angesichts von 27 Punkte in fünf Partien erscheinen 4,2 Millionen für den 22-Jährigen aber immer noch als guter Preis.

Die Spieler des Monats November: Klare Titelverteidigung für den Top-Mann des Herbstes
Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach

Er hat es wieder getan: Jonas Hofmann ist der Spieler des Monats November, der Mann, der wie schon im Oktober die meisten Punkte bei Comunio gesammelt hat. Ein Leipziger und ein Dortmunder folgen auf dem Treppchen, das ausnahmsweise ohne Bayern-Spieler auskommt.

weiterlesen...

Silas Katompa Mvumpa, VfB Stuttgart, 9.620.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vormonat: 2.750.000
Itos Mannschaftskollege Silas dürfte demnächst die 10-Millionen-Marke knacken. Nachdem er am vergangenen Freitag nach Kreuzbandriss endgültig zurückkehrte, werden die Comunio-Manager investieren. 126 Punkte bis zum 26. Spieltag der letzten Saison und das sich länger andeutende Comeback bilden die Grundlage für den hohen Mindestpreis des 23-Jährigen.

Offen bleibt gleichsam, wie schnell der Kongolese an seine Form aus dem Vorjahr anknüpfen kann. Immerhin fehlte er mehr als acht Monate. Für die weitere Marktwertentwicklung werden die kommenden Partien gegen Hertha BSC und in Wolfsburg entscheidend sein. Wir würden Silas nicht mit Erwartungen überfrachten und tippen erstmal auf einen baldigen Abschwung.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Ellyes Skhiri, 1. FC Köln, 10.260.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vormonat: 3.630.000
Anders sind die Vorzeichen bei Ellyes Skhiri. Der Tunesier vom 1. FC Köln fiel kürzlich vier Spieltage lang verletzte aus, durfte nun aber bereits zweimal wieder ran. Im Derby gegen Borussia Mönchengladbach (4:1) meldete sich der Mittelfeldspieler mit einem 90-minütigen Einsatz und 5 Comunio-Punkten endgültig zurück.

Knüpft Skhiri an seine bislang 6,11 Zähler im saisonalen Durchschnitt an, sind 10,26 Millionen vollkommen angemessen. Die Aussichten darauf sind in Bielefeld und gegen Augsburg sicher nicht so schlecht. Zumal der Effzeh und sein 26 Jahre alter Antreiber nach dem Derbysieg mit Rückenwind in die kommenden Partien gehen. Weitere Marktwertgewinne sind nach dem Plus 3,63 Millionen im November zu erwarten.

Kaufempfehlungen 2-4 Mio.: Unterschätzte Derbyhelden und zwei Matchwinner
Salih Özcan und Dejan Ljubicic vom 1. FC Köln

Der 1. FC Köln ist weit mehr als Modeste, Kainz und Skhiri. In unseren Kaufempfehlungen legen wir allen Comunio-Managern zwei unterschätzte FC-Spieler ans Herz - und zwei weitere Spieler, die am 13. Spieler besonders wichtig waren.

weiterlesen...

Patrik Schick, Bayer Leverkusen, 15.660.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vormonat: 3.840.000
Beim 2:2 in Köln erzielte Patrik Schick am 9. Spieltag seinen achten Saisontreffer. Danach musste der Goalgetter mit einer Sprunggelenksverletzung aussetzen. Immer wieder kündigte sich das Comeback des Tschechen an – und erfolgte dann doch erst am vergangenen Sonntag bei Ex-Klub Leipzig (3:1). 2 Comunio-Punkte regten Comunio-Manager da nicht unbedingt zu Freudensprüngen an.

Gut, dass mit Fürth ein vermeintlicher Aufbaugegner folgt. Die Kleeblätter könnten mit der zwölften Niederlage in Folge den Rekord des fränkischen Rivalen 1. FC Nürnberg einstellen. Auch bereits 39 Gegentore bieten keine schlechten Voraussetzungen für ein Erfolgserlebnis des Bayer-Stürmers. Bei mittlerweile 15,66 Millionen sollte aber auch Zählbares her.


Erling Haaland, Borussia Dortmund, 25.310.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vormonat: 4.440.000
Das Thema des Wochenendes war natürlich die überraschend frühe Wiederauferstehung von Erling Haaland. Der Dortmunder Heilsbringer soll nach seinem 3:1 als Joker in Wolfsburg beim Heimspiel gegen Bayern München wieder von Beginn an ran. Nachvollziehbar, dass hier die Investitionen der Comunio-Manager für einen rasanten Aufschwung sorgen.

Nach den zwischenzeitlichen Nachrichten über ein Hinrundenaus des Norwegers machte Marco Rose bereits vor zwei Wochen Hoffnung. Nun steht der 21-Jährige schneller als gedacht wieder bereit. Bereits 90 Comunio-Punkte laden bei entsprechendem Budget zum Kauf ein. Nach dem Spitzenspiel stehen mit Bochum und Fürth machbare Aufgaben bevor.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!