imago images/ Revierfoto
Neben Leipzigs Keita-Nachfolger überraschten weitere Spieler beim Bundesligaauftakt – mit Folgen für die Comunio-Marktwerte. Herthas Rechtsverteidiger, Freiburgs neuer Keeper sowie zwei Offensivspieler aus München und dem Breisgau steigerten sich deutlich.

Stand der Marktwerte: 22.09.2020

Woo-yeong Jeong, SC Freiburg, 2.490.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 53,7 %
Bereits vor dem 1. Speiltag fand sich Woo-yeong Jeong als einer von zwei südkoreanischen Freiburgern unter den Marktwert-Tops wieder. Im Gegensatz zu Chang-hoon Kwon durfte der 21-Jährige dann allerdings auch in der durchaus offensiv eingestellten streichschen Anfangsformation in Stuttgart auflaufen.

4 Comunio-Punkte ließen seinen Aufschwung anschließend anhalten. Die weitere Perspektive des Offensivspielers muss dennoch mit Fragezeichen versehen werden. Der Transfer von Baptiste Santamaria in den Breisgau reduziert die Plätze in der ersten Elf. Jeong muss sich gegen Lucas Höler behaupten. Mehr zu seinen Einsatzchancen lest ihr hier.

Kaufempfehlungen für die Offensive: Drei Big Guns unterm Normalpreis - und eine Überraschung
Emil Forsberg von RB Leipzig

Emil Forsberg ist wieder in Topform und Andrej Kramaric sowieso überragend. Drei unserer Kaufempfehlungen für Mittelfeld und Sturm können in der Liga den Unterschied machen, eine überraschen.

weiterlesen...

Jamal Musiala, Bayern München, 1.830.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 92,6 %
Im Corona-Endspurt der Saison gewöhnte man sich aufgrund der erhöhten Schlagzahl sowie fortan fünf erlaubter Einwechslungen an die Auftritte relativ unbekannter Youngster – auch bei Bayern München. Der zweite Bundesligaauftritt von Jamal Musiala ließ dennoch aufhorchen.

Beim 8:0 gegen Schalke 04 erzielte der 17-Jährige das Tor zum 8:0. Nun muss der früh nach England gegangene „Pendler zwischen den Welten“ (Kicker) nach- und zulegen. Mit 65 Kilo ist beim gebürtigen Stuttgarter, der für Chelsea sowie englische und deutsche U-Mannschaften spielte, noch Luft nach oben. Spätestens wenn Kingsley Coman zurückkehrt und der Rekordmeister auf dem Transfermarkt nachlegt, sollte auch Musialas Marktwertkurve wieder nach unten zeigen.


Peter Pekarik, Hertha BSC, 2.020.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 96,1 %
Wie Musiala seinen Mindestpreis innerhalb einer Woche fast verdoppeln konnte Peter Pekarik. Wie in der Rückrunde bleibt der Slowake unter Bruno Labbadia gefragt und erzielte im zweiten Pflichtspiel seinen zweiten Treffer. Neuzugang Deyovaisio Zeefuik, am vergangenen Donnerstag bereits unter den größten Comunio-Marktwertverlierern zu finden, hat so vorerst das Nachsehen.

Pekarik hingegen wird nach dem 4:1 in Bremen auch am Freitagabend gegen Eintracht Frankfurt in der Startelf stehen. Als unverhoffte Konstante bei der neureichen Hertha bietet der Gewinner des 1. Spieltags in Sachen Marktwert immer noch Potenzial.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Amadou Haidara, RB Leipzig, 4.280.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 112,9 %
Nach absoluten Werten findet sich Amadou Haidara im Wochenvergleich mit 2,27 Millionen momentan auf dem zweiten Rang hinter Serge Gnabry wieder. Schon am Freitag fand er sich unter den Besten in dieser Kategorie wieder. Prozentual springt aktuell mit 112,9 Prozent die gleiche Platzierung heraus. Ein Tor im DFB-Pokal sowie der Treffer zum 3:1 gegen Mainz 05 in der Liga machten dies möglich.

Weil Haidara, 2019 als Keita-Nachfolger geholt, derart auftrumpfte, könnte er auch nach der Rückkehr des am Wochenende verletzten Marcel Sabitzer im ersten Aufgebot verbleiben. Voraussetzung dafür ist, dass Trainer Julian Nagelsmann keinen Systemwechsel vornimmt und das 4-3-3 mit drei umtriebigen Sechsern beibehält.

Die Top-Elf des 1. Spieltags: Forsberg zurück im Olymp - Anführer Gnabry

Emil Forsberg könnte in der Saison 2020/21 wieder liefern. Ganz so stark wie Andrej Kramaric und Serge Gnabry punktete der Schwede am 1. Spieltag jedoch nicht. Das ist die Top-Elf!

weiterlesen...

Florian Müller, SC Freiburg, 2.550.000, Tor, Steigerung gegenüber Vorwoche: 180,2 %
Kurz vor dem Start verletzte sich Freiburgs Keeper Mark Flekken am Ellenbogen. Im DFB-Pokal stand der aus Karlsruhe geholte Benjamin Uphoff zwischen den Pfosten. Insgesamt scheint Trainer Streich vom 27-Jährigen nicht endgültig überzeugt zu sein. Fehlende Bundesligaerfahrung und kleinere Mängel im Spielaufbau sollen dafür gesorgt haben, dass man beim in Mainz nur zur Nummer zwei ernannten Florian Müller zuschlug.

Bis Saisonende ausgeliehen, lief der 22-Jährige beim 3:2 in Stuttgart als Nummer eins auf. Uphoff hatte das Nachsehen und wird sich wohl auch in naher Zukunft mit dem Bankplatz begnügen müssen. Streich deutete bereits vor der Partie eine Entscheidung mit gewisser Tragweite an. Müllers Marktwert steigerte sich wie zu erwarten schnell. Nach 2 Comunio-Punkten ist aber mittlerweile ein angemessener Preis erreicht.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!