imago images/ Marvin Ibo Güngör
Neben Bayerns Boateng müssen Comunio-Manager bei zwei weiteren Verteidigern Abstriche machen. Die Perspektiven sind dabei durchaus unterschiedlich. Genauso bei zwei Mittelfeld-Assen.

Stand der Marktwerte: 23.07.2020

Thomas Meunier, 11.910.000, Borussia Dortmund, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 16,2 %
Seit seiner Listung vor zweieinhalb Wochen erfuhr BVB-Neuzugang Thomas Meunier bei Comunio den üblichen Marktwertaufschwung. Der Neuzugang von Paris Saint-Germain war mit 10 Millionen eingestiegen.  Zwischenzeitlich erreichte der Nachfolger von Achraf Hakimi (nun Inter Mailand) fast die 15-Millionen-Grenze.

Nun dürfte es für Meunier auch nach dem 16,2-prozentigen Verlust weiter abwärts gehen. Als Abwehrspieler des Tabellenzweiten dürfte er sich im hochpreisigen siebenstelligen Bereich einpendeln. Comunio-Manager sollten sich nun vom 28-jährigen Franzosen trennen.


Kai Havertz, Bayer Leverkusen, 14.910.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 17,6 %
Kai Havertz beendete die vergangene Spielzeit als Vize-Pokalsieger und sechstbester Mittelfeldspieler bei Comunio (144 Punkte). Nun könnte es den hochtalentierten Nationalspieler endgültig zu einem europäischen Topklub ziehen. Die Gespräche mit dem FC Chelsea sollen weit fortgeschritten sein.

An der Ablöse hängt es dann für den bis 2022 gebundenen 21-Jährigen aber immer noch. Bayer Leverkusen möchte trotz Corona eine Summe Richtung 100 Millionen Euro erwirtschaften. Wer auf einen Verbleib hoffen und zocken möchte, bekommt Havertz nun schon unter 15 Millionen. Ein bisschen dürfte es erstmal abwärts gehen. Passiert nichts in puncto Transfer ist in der kommenden Woche dann auch wieder ein vorläufiger Aufwärtstrend möglich.

Marktwertgewinner der Woche – KW 30: Tolisso und Co. – fünf Spieler mit unterschiedlichen Perspektiven

Bayerns Tolisso ist nicht der einzige Marktwertgewinner mit unklarer Zukunft. Wir werfen zudem einen Blick auf die Perspektiven von zwei Gladbachern. An der Spitze thront Dortmunds bislang einsatzloses Supertalent.

weiterlesen...

Lukas Klostermann, RB Leipzig, 7.980.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 17,9 %
Für einen Abwehrspieler sammelte Lukas Klostermann 2019/20 immer wieder überdurchschnittlich Punkte. Zum Ende der Saison hieß es dann zweimal 0 Punkte für den flexiblen Innen- und Außenverteidiger. Eventuell ein Faktor für die nun abfallende Marktwertkurve.

In jedem Fall wird der 24-jährige Nationalspieler seinem Klub erhalten bleiben: Er verlängerte seinen Kontrakt im Mai bis 2024. Weil Leipzig wieder oben mitspielen wird, sind auch weitere Comunio-Punkte bis zu einem gewissen Grad Formsache. 7 Millionen sind adäquater Preis für Klostermann.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Dani Olmo, RB Leipzig, 11.600.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 18,8 %
Mit einigen furiosen Momenten im Saisonfinale schoss sich Dani Olmo unter die gefragtesten Comunio-Akteure. Bereits in KW 29 reihte sich der Spanier dann mit ganz großen Namen unter den Marktwert-Flops der Woche ein.

Weitere Höchstleistungen scheinen beim Wintertransfer einfach nicht endgültig gesichert. Zumal auch die Konkurrenzsituation in der Offensive noch nicht geklärt ist. Nach dem Preisverfall, der in den vergangenen sieben Tagen wieder fast ein Fünftel betrug, könnte der 22-Jährige demnächst bei rund 10 Millionen stagnieren.

Schönwetterfußballer, Kalenderwoche 30: Kempf und Co. - diese Spieler kaufe ich in der Sommerpause
Kapitän beim VfB Stuttgart: Marc-Oliver Kempf

Die Sommerpause eignet sich perfekt, um Punktegaranten mit starkem Preis-Leistungs-Verhältnis zu kaufen. Auf welche Spieler unser Redakteur jetzt auf dem Transfermarkt wartet?

weiterlesen...

Jerome Boateng, Bayern München, 5.920.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 23,1 %
Entgegen aller medialen Vorzeichen konnte Trainer Hansi Flick Jerome Boateng in der abgelaufenen Spielzeit doch noch einmal zur Bestform coachen. Nun steht trotzdem ein Abgang des nur noch bis 2021 unter Vertrag stehenden Weltmeisters im Raum. Letzteres dürfte den Hauptgrund für das Minus darstellen. Hinzu kommt eine Verletzung an der Wade, die nun jedoch der auskuriert scheint.

Findet sich kein Abwehrnehmer und entschließt sich Boateng für einen Verbleib an der Säbener Straße, könnte er erneut überraschen. Die Comunio-Ausbeute der Rückrunde spricht für den 31-Jährigen. Rund 6 Millionen sind bei 4,47 Punkten im Schnitt ein durchaus annehmbarer Mindestpreis.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!