Foto: imago images/imago images/Pressefoto Baumann
Die Comunio-Manager setzen zwar wieder auf Stuttgarts Goalgetter, brauchen für Punkte aber einen langen Atem. Schneller darf da mit einem Gladbacher gerechnet werden. An der Spitze stehen zwei Überraschungen.

Sasa Kalajdzic, VfB Stuttgart, 5.220.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 27 %
Nach Schulterluxation mit Beschädigung mehrerer Bänder in der rechten Schulter befindet sich Sasa Kalajdzic noch in der Reha. Nun deutet sich allerdings ein Ende der Leidenszeit an: Der Österreicher vermeldete jüngst, zum Rückrundenstart wieder einsatzfähig sein zu wollen. Die Genesung scheint planmäßig zu verlaufen.

Einige Comunio-Manager sahen sich in der Länderspiele zu Käufen des Stuttgarter Mittelstürmers veranlasst. Die einen, weil sie wirklich mittelfristig mit dem 24-Jährigen planen und es sich leisten könne, rund 5 Millionen auf die Comunio-Tribüne zu setzen. Die anderen wohl, weil sie in der Länderspielpause den kurzfristigen Gewinn mitnehmen wollten. Die Marktwertkurve könnte aufgrunddessen demnächst wieder nach unten zeigen.

Comunio aktuell: Bayern-Trio nicht mehr in Quarantäne
Zentrale Figur beim FC Bayern München: Joshua Kimmich

Der FC Bayern München kann nach der Länderspielpause auf Joshua Kimmich, Serge Gnabry und Jamal Musiala setzen - ihr positiv auf das Coronavirus getesteter Mitspieler Niklas Süle weist derweil mittlerweile leichte Symptome auf.

weiterlesen...

Janik Haberer, SC Freiburg, 2.020.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 30,3 %
Beim 1:2 in München erzielte Janik Haberer in der 93. Minute den Anschlusstreffer. Genutzt hat es sowohl dem SC Freiburg, der im Spitzenspiel als Verlierer vom Platz ging, als auch dem eingewechselten Angreifer nicht viel. Haberer scheint beim Sport-Club keine guten Karten mehr zu haben. Die lange Ausfallzeit in der Hinrunde der Vorsaison nach Sprunggelenksverletzung hinterließ ihre Spuren. Die Verpflichtung von Maximilian Eggestein vergrößerte die Möglichkeiten im defensiven Mittelfeld zusätzlich.

„Die Konkurrenzsituation hat sich nicht zu seinen Gunsten entwickelt“, ließ Sportdirektor Klemens Hartenbach kürzlich in Bezug auf den 27-Jährigen verlauten. Die Comunio-Manager interessierte dies nach 10 Punkten zuletzt und angesichts des annehmbaren Marktwerts natürlich weniger. Ob nun weitere Punkte hinzukommen, bleibt offen. Zudem steht ein Wechsel im Winter im Raum. Haberers Vertrag endet im nächsten Sommer.


Stefan Lainer, Borussia Mönchengladbach, 3.180.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 32,5 %
Nach dem Bruch seines Sprunggelenks im Sommer arbeitete sich Stefan Lainer gemeinsam mit seinem beim VfL Wolfsburg aktiven Landsmann und Freund Xaver Schlager zurück in Richtung Bundesliga. Während Comunio-Marktwertgewinner Schlager zwar weit überraschend weit ist, aber dennoch weiter Zeit benötigen wird, kann Mönchengladbach wieder auf seinen Rechtsverteidiger setzen.

Nach der Länderspielpause dürfte Lainer auf der Bank der Fohlen Platz nehmen. In den Spielen gegen Fürth, in Köln und gegen Freiburg könnten erste Minuten folgen. Allzu viel Hoffnung sollten Comunio-Manager nicht erwarten. Zumal Joe Scally seine Sache sehr gut macht und schwer zu verdrängen sein wird. Der Aufschwung des 29-Jährigen bei Comunio könnte demnächst ein Ende nehmen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Soma Novothny, VfL Bochum, 1.110.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 56,3 %
In der Aufstiegsspielzeit des VfL Bochum konnte Soma Novothny in 14 Einsätzen bereits zwei Treffer erzielen. Auf dem Zettel hatten ihn die meisten Comunio-Manager derweil aber wohl nicht. In der jüngeren Vergangenheit häuften sich nun die Einsaätze des Ungarn. Gegen die TSG Hoffenheim erzielte der Stürmer das 1:0 und stieg so quasi aus dem Nichts in den siebenstelligen Marktwertbereich auf.

Nach einem und 9 Punkten in zwei Spielen dürfen Novothny und die Comunio-Manager sich auf weitere Joker-Einsätze freuen. Inwieweit der 27-Jährige dabei über die Rolle Ergänzungsspielers hinauskommt, kann nur schwer prognostiziert werden. Auch hier ist mit der Wiederaufnahme der Bundesliga ein Marktwertabfall möglich.

Kaufempfehlungen Bayer 04 Leverkusen: Andrich und Co.
Direkt bei Bayer 04 Leverkusen angekommen: Robert Andrich

Bei Leverkusen überzeugen, etwas im Schatten von Spielern mit mehr Starappeal, einige Akteure mit attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis - wie Robert Andrich.

weiterlesen...

Iker Bravo, Bayer Leverkusen, 1.110.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 126,5 %
Beim 1:2 im DFB-Pokal gegen den Karlsruher SC durfte er erstmals bei den Profis ran. Dabei vergab er einmal freistehend vor dem gegnerischen Tor. Treffsicherer zeigte sich Iker Bravo bei den Junioren: Der bald 17 Jahre alte Stürmer, der im Sommer aus der U16 des FC Barcelona geholt wurde, war zuvor in der U19 von Bayer Leverkusen aktiv und erzielte hier einen Treffer per Fallrückzieher, der für das „Tor des Monats Oktober“ nominiert wurde.

Beim 1:1 bei Hertha BSC konnte Iker Bravo nun auch in der Bundesliga sein Debüt feiern. Klar, dass nun viele Comunio-Manager auf einen Durchbruch bzw. mindestens weitere Auftritte des Spaniers setzen. Weil Lucas Alario für den 12. Spieltag auszufallen droht und auch Patrik Schick nach Sprunggelenksverletzung noch auf der Kippe steht, ist durchaus ein weiterer Joker-Einsatz drin. 1,11 Millionen werden dem Talent definitiv gerecht. Ob er dies direkt in Comunio-Punkte ummünzen kann, muss dennoch abgewartet werden.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!