imago images/RHR-Foto
Schalke 04 möchte Einnahmen generieren, der 1. FC Köln gern weiter mit Mark Uth zusaammenarbeiten. Einen anderen Königsblauen könnte es nach England ziehen. Der Verbleib von Unions Lebensversicherung ist ebenfalls nicht gesichert.

Mark Uth, Sturm, Schalke 04 → 1. FC Köln

Beim 1. FC Köln wartet man noch auf größere Verstärkungen für die kommende Spielzeit. Im Sturm möchte Trainer Markus Gisdol möglichst auf einen alten Bekannten setzen. Leihspieler Mark Uth könnte doch noch zurück an den Rhein kommen. „Wir haben ihn noch nicht abgeschrieben und die Hoffnung, dass er am Ende doch noch zu uns kommt“, wird der Coach in der Bild zitiert.

Absolute Marktwertgewinner der Woche – KW 34: Bayern und Dortmund machen Plätze unter sich aus

Es zeigt sich eine ähnlich Situation wie vor zwei Wochen: Bayern und Dortmund sind auch bei Comunio das Maß aller Dinge. Unter die größten fünf Steigerungen finden sich dabei ausnahmslos Stürmer wie Sancho und Müller.

weiterlesen...

Streli Mamba, Sturm, SC Paderborn → 1. FC Köln

Als Kandidat für die Sturmzentrale gilt auch Streli Mamba von Absteiger SC Paderborn. Vor allem bei einem Abgang von Jhon Cordoba könnte der Transfer Sinn machen. Nun wurde das Angebot auf einen niedrigen siebenstelligen Betrag erhöht. Mit dem 26-Jährigen selbst soll sich der „Effzeh“ bereits einig sein.

Sebastian Andersson, Sturm, Union Berlin

Zuletzt wurde es ruhiger um Union Berlins Mittelstürmer Sebastian Andersson. Nachdem die Eisernen nun bereits die meisten Transfers der Bundesliga getätigt hat, wären Einnahmen jedoch ebenfalls willkommen. Geschäftsfüherer Sport Oliver Ruhnert ließ einen Abschied des Schweden offen – Tenor: Mal schauen, vielleicht geht ja noch was. Möglich, dass potenzielle Interessenten nun noch mal ihre Chance wittern und demnächst die Bemühungen intensivieren.

Marktwertverlierer der Woche – KW 34: Aderlass bei Schalke 04 – zunächst aus Comunio-Sicht

Neben einem Trio aus Gelsenkirchen müssen Comunio-Manager bei einem Neuzugang von Eintracht Frankfurt Verluste hinnehmen. An der Spitze der Flops steht ein talentierter Münchner Mittelfeldspieler.

weiterlesen...

Weston McKennie, Mittelfeld, Schalke 04 → Aston Villa

Bei Schalke 04 zählen ja einige Comunio-Marktwertverlierer zu den möglichen Wechselkandidaten. Weston McKennie fand sich bereits vor zwei Wochen unter den Comunio-Flops wieder. Mit dem kolportierten Abnehmer FC Southampton kam aber bislang keine Einigung zustande. Nun scheint auch Aston Villa in den Poker einzusteigen. Die Knappen möchten Einnahmen generieren und sind einem Verkauf definitiv nicht abgeneigt. Der US-Amerikane reiste dennoch erstmal mit ins Trainingslager.


Dejan Joveljic, Sturm, Eintracht Frankfurt → ?

Vor einem Jahr im Sommer zu Eintracht Frankfurt gestoßen, konnte Dejan Joveljic der SGE seinen Stempel bislang nicht aufdrücken. Vielmehr rentierten sich die gezahlten vier Millionen Euro bis dato absolut nicht. Durch die abgebrochene Saison in Belgien fruchtete auch das Gastspiel in Anderlecht nicht. Nun soll ein weiteres Leihgeschäft helfen. Letzteres legte Trainer Adi Hütter dem 21-jährigen Serben nun im Kicker nahe.

Daichi Kamada hingegen könnte sich noch komplett verabschieden. Jedenfalls wäre dies aus wirtschaftlicher sinnvoll, sollte der Japaner seinen in einem Jahr auslaufenden Kontrakt nicht doch noch verlängern. Hier sprach sich Hütter eindeutig für einen Verbleib aus.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!