Foto: © imago images / Picture Point LE
Von Leipzig ist 2019/20 viel zu erwarten. Bei welchen Spielern wir aktuell das größte Investitionspotenzial sehen, verraten wir euch an dieser Stelle. 

Stand der Marktwerte: 02.07.2019

Kevin Kampl (Mittelfeld, 5.700.000)

Kampl war im vergangenen Jahr der unumstrittene Leader im Leipziger Mittelfeld, wahlweise auf der Sechs oder auf der Acht. An diesem Status sollte sich auch unter Julian Nagelsmann nichts ändern, zum Leidwesen von Diego Demme, der deshalb wohl wieder auf der Bank Platz nehmen muss. Wie gut Kampl gerade auch bei Comunio war, haben wohl nicht alle auf dem Zettel: Mit satten 132 Punkten landete er unter allen Mittelfeldspielern auf Platz 12, gleich hinter Senkrechtstarter Maxi Eggestein. Kampl ist entsprechend dieser Betrachtung noch verhältnismäßig günstig im Preis. Von den besten 12 Mittelfeldspielern 2018/19 ist er der einzige, der für weniger als 6 Mio. bereits zu haben ist.

Die zehn besten Leipziger der Saison

Bild 1 von 10

Platz 10: Emil Forsberg (Mittelfeld), 87 Punkte, Bildquelle: imago images / Chai v.d. Laage

Matheus Cunha (Sturm, 1.810.000)

Sein Tor gegen Leverkusen ist zumindest für den Autor dieser Zeilen jetzt schon das Tor des Jahres 2019. Aber auch fernab dieses Geniestreichs hat sich Cunha in der vergangenen Saison stetig weiterentwickelt. Nachdem er zunächst seinen Status von Stürmer Nummer vier auf Stürmer Nummer drei verbesserte und an Jean-Kevin Augustin vorbeizog, kam er in der Rückrunde nahezu in jedem Spiel zum Einsatz, wenn auch oft nur als Joker. Doch in der Sache Timo Werner – seines Zeichens Stürmer Nummer 1 – wird ja mit großer Wahrscheinlichkeit noch Bewegung hinein kommen. Der Nationalspieler soll ja unbedingt gehen, damit er im nächsten Sommer nicht ablösefrei ist. Dann wäre Cunha – zumindest vorerst – wohl ein Kandidat für die Startelf. Kein Wunder, war Cunha auch Kandidat in unserer Serie „Fünf Youngster to watch„.

Dayot Upamecano (Abwehr, 3.420.000)

Wir lehnen uns an dieser Stelle mal weit aus dem Fenster: Upamecano wird im Sommer 2020 als frisch gebackener französischer A-Nationalspieler für eine sehr hohe Ablösesumme zum einem spanischen oder englischen Spitzenverein wechseln. Im Schaufenster der großen Clubs ist er nicht erst seit der U21-EM in Italien, wo er den Abwehrchef der Franzosen gab. Barcelona soll ihn schon länger beobachten. Seine anfänglichen Fehler stellt der extrem schnelle wie zweikampfstarke Innenverteidiger immer mehr ab, seine Verletzung aus der letzten Saison ist bestens ausgeheilt. 2019/20 wird seine Saison!

Kaufempfehlungen FC Bayern: Diese Stars lohnen sich in der Saison 2019/20
Corentin Tolisso (l.) und Niklas Süle könnten beim FC Bayern in der kommenden Saison richtig durchstarten.

Auf wen soll man beim Rekordmeister in der neuen Saison setzen? Der Kader ist zwar lange noch nicht fertig, wir haben aber trotzdem ein paar aktuelle Kaufempfehlungen für Euch!

weiterlesen...

Yvon Mvogo (Tor, 1.010.000)

Der Schweizer Nationaltorhüter ist vielleicht die beste Nummer 2 der Bundesliga und mit seiner Reservistenrolle mehr als unzufrieden. Nun will ihn der FC Augsburg verpflichten. Logischerweise als Nummer 1. Auch wenn Mvogo noch zögert, wird er sich wohl kaum noch ein Jahr hinter Peter Gulasci anstellen, der aktuell schlicht der beste Bundesliga-Torwart ist. Für einen Stammkeeper wäre Mvogo dann noch recht günstig, wenngleich sein Marktwert aufgrund dieser Transfergerüchte zuletzt steil gestiegen ist. 

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!

Autor: Karol Herrmann

Alle Beiträge von Karol Herrmann »