Läuft bei Union und Stürmer Siebatcheu

Foto: ©imago images/ opokupix
Unions Siebatcheu erfüllt die Erwartungen. Das Sturmduo der Köpenicker ist vor dem Spitzenspiel gegen Bayern gefragt. Ein Frankfurter Neuzugang kann trotzdem ein größeres Plus vorweisen. Hinzu kommt ein BVB-Debütant.

Jeremie Frimpong (Eintracht Frankfurt, 5.480.000, Abwehr, Wöchentliche Steigerung: 2.190.000)

Hinten links kam zuletzt Bewegung rein bei Bayer Leverkusen. Auf der Rechtsverteidigerposition gibt es mit Jeremie Frimpong einen klar gesetzten Stammspieler. Dieser startete wie sein Klub mit drei punktlosen Spielen in die Saison. Beim 3:0 in Mainz avancierte der Niederländer dann allerdings mit einem Doppelpack zum Spieler des Spiels und stand zu Recht in der Top-Elf.

19 Comunio-Punkte waren die Folge. Damit rangiert Frimpong nach vier Spieltagen plötzlich auf Platz zwölf der besten Abwehrspieler. Sein Marktwert erlebte unter der Woche einen entsprechenden Höhenflug. Dieser könnte in den kommenden Tagen ein Ende nehmen. Außer natürlich, es kommen gegen Freiburg weitere Punkte hinzu. Andernfalls sollten Comunio-Manager zeitnah das Geld mitnehmen.

 

Salih Özcan (Borussia Dortmund, 6.360.000, Mittelfeld, Wöchentliche Steigerung: 2.200.000)

Vor einer Woche gehörte Salih Özcan zu unseren Kaufempfehlungen. Der aus verpflichtete Mittelfeldspieler scharte nach Verletzung und zwei Spielen auf der Bank bereits mit den Hufen. Der Ausfall von Mahmoud Dahoud bescherte dem 24-Jährigen dann seinen ersten Einsatz für den BVB in der Bundesliga – und das gleich über 90 Minuten.

Auf der Sechs machte Özcan bei Hertha BSC (1:0) eine ordentliche Partie und lieferte mit seiner Flanke auf den alten und neuen Kollegen Anthony Modeste die Vorlage zum Tor des Tages. 4 Comunio-Punkte und die Aussicht auf weitere Einsätze ließen seinen Mindestpreis in Richtung 12-Monatsmaximum (6,63 Mio.) ansteigen. Nun muss Spieltagsgewinner Özcan nachlegen, um das Niveau zu halten.

Sheraldo Becker (Union Berlin, 14.050.000, Sturm, Wöchentliche Steigerung: 2.530.000)

Nach dem herausragenden Saisonstart von Union Berlin fand sich Sheraldo Becker bereits unter den Marktwertgewinnern des Monats wieder. Der Niederländer hat einen großen Anteil daran, dass das Aufeinandertreffen mit Bayern München am kommenden Samstag zum Spitzenspiel wurde.

Mit vier Toren führt Becker die Torschützenliste der Bundesliga an. Bei Comunio (41 Punkte) kann ihn nur Joshua Kimmich (42) knapp übertrumpfen. Hält der schnelle 27-Jährige seine Form aufrecht, sind auch mehr als 14 Millionen angemessen.


Jordan Siebatcheu (Union Berlin, 16.800.000, Sturm, Wöchentliche Steigerung: 2.620.000)

Wer die Wahl zwischen Jordan Siebatcheu (30 Punkte) und Becker hat, sollte aufgrund des geringeren Preises und der größeren Ausbeute auf letzteren setzen. Trotzdem befindet sich auch der Awoniyi-Nachfolger in herausragender Verfassung. Der hohe Einstiegsmarktwert des mit 10 Millionen gelisteten Sommertransfers bildet die Grundlage für den nun bereits bei 16,8 Millionen befindlichen Marktwert.

Siebatcheu gehört damit zu den teuersten elf Akteuren Comunios und ist der einzige Spieler, der nicht für Bayern (8) oder Leipzig (2) aufläuft. Möglich, dass beim US-Amerikaner bei der nächsten schwächeren Leistung eine kleine Preisanpassung nach unten stattfindet.

Transfergerüchte: Neues zu Gvardiol und Meunier
Gvardiol wechselt wohl nicht von Leipzig zu Chelsea

Neben Leipzigs Gvardiol bleibt eventuell auch ein Topverteidiger aus Dortmund der Bundesliga und Comunio erhalten. Einige Spieler stehen dafür vor Wechseln in die Serie A. Den umgekehrten Weg geht erstmal niemand.

weiterlesen...

Randal Kolo Muani (Eintracht Frankfurt, 12.190.000, Sturm, Wöchentliche Steigerung: 3.050.000)

Weniger Aufsehen als Becker und Siebatcheu erregte bisher Randal Kolo Muani. Vor allem natürlich, weil der Auftakt von Eintracht Frankfurt etwas schleppend verläuft. Immerhin konnte aus Nantes verpflichtete Franzose nun mit einem Treffer zum ersten Saisonsieg in Bremen beitragen. 11 Punkte dabei schraubten seine Gesamtausbeute auf 21 Punkte in die Höhe.

Insgesamt zeigt der 23-Jährige, der beim ernüchternden 1:6 gegen Bayern am 1. Spieltag den Ehrentreffer erzielte, gute Ansätze. In der vielfältig besetzten Offensivabteilung der Adlerträger scheint er momentan gesetzt. 12,19 Millionen muss Kolo Muani nun mit weiteren Punkten untermauern.