Foto: imago images/Nordphoto
Vor dem Spiel in München befindet sich ein VfB-Duo im Aufwind und steht an der Spitze der Marktwert-Tops. Leverkusen, Comunio-Manager und Jogi Löw hoffen bei einem Youngster auf Höchstleistungen. Hertha BSC kann wieder auf einen Leistungsträger setzen.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Matheus Cunha, Hertha BSC, 6.940.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.600.000
Am 23. Spieltag wurde Matheus Cunha in der Halbzeit ausgewechselt. Anschließend verpasste er zwei Partien wegen einer Muskelverletzung. Nun kehrte der Brasilianer auf den Rasen zurück und dürfte im wichtigen Spiel gegen Bayer Leverkusen beginnen. Seine Marktwertkurve zeigte aufgrund dieser Entwicklung wieder deutlich nach oben.

Abgewartet werden muss jedoch, wie es mit der Punktausbeute des 21-Jährigen weitergeht. Zu Saisonbeginn trumpfte Cunha bis zum 8. Spieltag als Fixpunkt des Teams mit fünf zweistelligen Ausbeuten auf. In diesem Jahr liest sich die Bilanz durchwachsen. Ähnliches gilt übrigens für einen Mannschaftskollegen, der deshalb an Wert verlor. Rund 7 Millionen lassen dennoch erstmal Luft nach oben.

Marktwertverlierer der Woche – KW 11: Cordoba und Co. können nicht überzeugen

Neben Herthas arbeitendem Stürmer erfüllt ein hochveranlagter Werder-Angreifer die Erwartungen zurzeit nicht. Zwei Mittelfeldspielern aus Bielefeld und Leipzig droht die Ersatzbank.

weiterlesen...

Florian Wirtz, Bayer Leverkusen, 9.020.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.910.000
Anfang März positiv auf Corona getestet, verpasste Florian Wirtz schlussendlich nur einen Bundesligaspieltag. Bereits am letzten Wochenende gegen Arminia Bielefeld kehrte der Youngster auf den Platz zurück. Bei der 1:2-Niederlage wurde er in der 65. Minute eingewechselt und erhielt für seine Leistung 4 Comunio-Punkte.

Nun soll der 17-Jährige in Berlin dabei helfen, die Kohlen aus dem Feuer zu holen – wohl wieder in der Anfangsformation. Danach könnte das Länderspiel-Debüt folgen. Wie Bayerns Jamal Musiala wird auch er für die WM-Qualifikation im Kader stehen. Nach der Länderspielpause geht es dann am 27. Spieltag gegen Schalke. Um 9 Millionen zu rechtfertigen wird Wirtz seine Punktausbeute bei Comunio in den kommenden Partien stabilisieren müssen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Josip Brekalo, VfL Wolfsburg, 5.380.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.020.000
Seit dem Ausfall von Renato Steffen (Bänderverletzung) gilt Josip Brekalo bei Comunio wieder als vielversprechende Anlage. Zwischenzeitlich ebenfalls mit Sprunggelenksproblemen außen vor, stand der Kroate am 25. Spieltag wieder in der Startelf des VfL Wolfsburg. Sein drittes Saisontor und 9 Punkte bestätigten dabei Trainer Oliver Glasner und einige Comunio-Manager in ihrem Vertrauen.

Am Wochenende sollen die Champions-League-Plätze nun in Bremen weiter gesichert werden. Momentan liegt man sechs Punkte vor dem Tabellenfünften Borussia Dortmund. Brekalo selbst wird für weitere Steigerungen an seinen Auftritt vom 5:0 gegen Schalke 04 anknüpfen müssen.

Verletzte Spieler, die nach der Länderspielpause zurückkehren könnten: Uth und Co.
Bald wieder im Trikot des FC Schalke 04? Mark Uth

Zwischen dem 26. und dem 27. Spieltag spielen die Nationalteams und die Bundesliga pausiert. Anschließend dürften sich einige derzeit noch ausfallende Spieler zurückmelden - wie Schalkes Mark Uth.

weiterlesen...

Nicolas Gonzalez, VfB Stuttgart, 9.830.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.750.000
Wie Brekalo fand sich auch Nicolas Gonzalez unter der Woche bereits unter den größten prozentualen Marktwertgewinnern Comunios wieder. Kein Wunder, gehört er doch grundsätzlich zu den besten Comunio-Stürmern nach Durchschnittspunkten (5,57). Wäre der Argentinier nicht mehrfach verletzt gewesen, könnten insgesamt deutlich mehr 78 Zähler auf der Habenseite stehen.

Nun kehrt der Gonzalez nach Muskelfaserriss in den Kader zurück. Die Comunio-Manager investieren schon seit etwa drei Wochen wieder in den 22-Jährigen. In München wird der VfB den Flügelsprinter durchaus gebrauchen können. Sogar eine Startelfnominierung erscheint nach Kommentaren von Trainer Pellegrino Matarazzo nicht ausgeschlossen, bleibt aber unwahrscheinlich. So oder so dürfen für den Linksfüßer 10 Millionen an den Computer überwiesen werden.


Sasa Kalajdzic, VfB Stuttgart, 15.420.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.950.000
Nach Punkten pro Spiel sogar noch etwas erfolgreicher und gleichzeitig weniger verletzt als sein Mannschaftskollegen ist Sasa Kalajdzic (5,65 Punkte pro Partie). Der hochverlangte Mittelstürmer brachte sein Potenzial zuletzt ausnahmslos auf den Platz. Er trug sich in sieben Spielen in Folge in die Torschützenliste ein und tat es damit Ex-Stuttgart-Stürmer Fredi Bobic gleich.

Gegen Bayern könnte der Österreicher die Bestmarke bei einem weiteren Erfolgserlebnis nun allein von seinem prominenten Vorgänger übernehmen. Bei Comunio wird Kalajdzic, der selbst als Hobby-Manager aktiv ist und sich nach eigener Aussage schon mal vergisst aufzustellen, für den Zeitraum seit dem 19. Spieltag (insgesamt 65 Punkte) nur von Robert Lewandowski (69 Punkte) übertrumpft. Bei dieser Formstärke muss quasi auf den 23-Jährigen gesetzt werden, wenn die Möglichkeit besteht.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!