Foto: imago images/Sven Simon
Neben Torjäger Haaland und schaffte es ein weiterer gut aufgelegter Borusse unter die Tops. Genauso wie ein mittelpreisiger Mittelfeldspieler vom FCB. Auch Leverkusen ist vertreten. An der Spitze heißt es: Just Krusin‘!

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Corentin Tolisso, Bayern München, 5.930.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.760.000
Nachdem bekannt wurde, dass Joshua Kimmich mit seiner Meniskusverletzung aus dem Spiel bei Borussia Dortmund in diesem Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen wird, kam natürlich schnell die Frage nach einem möglichen Ersatz auf. Corentin Tolisso gilt hier momentan als der aussichtsreichste Kandidat.

Klar, dass sich sein Marktwert bald erhöhte. Daran konnten auch muskuläre Probleme nichts ändern. Letztere scheinen nun ohnehin überwunden: Der Franzose befindet sich wieder im Training der Nationalmannschaft. Rund 6 Millionen bleiben für einen vermeintlichen Stammspieler des FC Bayern München nicht zu viel verlangt.


Raphael Guerreiro, Borussia Dortmund, 8.430.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.790.000
Sechs Spieler absolvierte Raphael Guerreiro bereits in dieser Saison. Zwei davon als Einwechselspieler. Ein Tior gelang ihm bisher nicht. Trotzdem können sich Comunio-Manager beim offensiven Linksverteidiger über 36 Punkte freuen.

Der passsichere 26-Jährige erfüllt einfach hervorragend die Kriterien von Bewertungspartner SofaScore. Wenn er dann noch wie gegen Schalke und Bayern jeweils zwei Tore auflegt, kommt es schon mal zu zweistelligen Werten. Bei acht Treffern in der vergangenen Spielzeit darf auch durchaus mal wieder mit einem Torerfolg gerechnet werden. Guerreiro gehört deshalb ohne Frage zu den aktuellen Kaufempfehlungen.

Marktwertverlierer der Woche – KW 46: Das sind die Flops der bisherigen Länderspielpause

Neben Stuttgarts potenziellem Punktehamster Didavi müssen Comunio-Manager auch bei einem Leipziger Hochkaräter deutliche Abstriche machen. An der Spitze der Marktwert-Flops steht der nun günstigste Stammkeeper.

weiterlesen...

Lucas Alario, Bayer Leverkusen, 10.310.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.040.000
Bei Bayer Leverkusen bahnt sich ein rassiges Duell um den Platz im Mittelsturm an. Der zurzeit äußerst gefährliche Lucas Alario (7 Tore in 4 Spielen) muss sich nach dessen Verletzungspause gegen Patrik Schick behaupten. Die Werkself selbst kann dabei eigentlich nur gewinnen. Comunio-Manager sollten wachsam sein.

Vorerst aber muss Alario unabhängig vom Preis im Kader gehalten werden. 46 Punkte in drei Partien bilden den unangefochtenen Bestwert in den letzten Wochen. Schick dürfte aber über Joker-Einsätze herangeführt werden. Möglicherweise wird dann auch mal wieder gewechselt. Nach dem Plus von 2,04 Millionen drang Alario dennoch in die illustre Runde der Achtstelligen vor.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Erling Haaland, Borussia Dortmund, 15.190.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.190.000
In letzterer befindet sich Erling Haaland seit Jahr und Tag. Sein 12-Monatsminimum liegt bei 13 Millionen. Und der großgewachsene Linksfüßer kann auch einfach nur als Erfolgsgarant eingeordnet werden. Nach der starken Rückrunde hat der 19-Jährige schon wieder sechs Bundesligatore auf dem Konto.

Bei Comunio sind es 55 Punkte, was ihn nach dem 7. Spieltag zum fünftbesten Akteur macht. Wer das Geld aufbringen kann, sollte auch noch 15,19 Millionen in den Hünen von Borussia Dortmund investieren. Das Auswärtsspiel bei Hertha BSC und die Heimaufgabe gegen den 1. FC Köln versprechen weitere Gelegenheiten für Erfolgserlebnisse.

Marktwertgewinner der Woche – KW 46: Hier geht es in der Länderspielpause aufwärts!

Herthas Pistolero traf gegen Augsburg und ist nun zurecht gefragt. Gleiches für einen Abwehrspieler aus Leipzig sowie Hoffenheims Bayern-Schreck. Bei einem Frankfurter Duo gibt es unterschiedliche Vorzeichen.

weiterlesen...

Max Kruse, Union Berlin, 10.870.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.650.000
„Just Krusin‘ mit dem Gönner“ könnte die Überschrift lauten. Mit seiner lässigen und dennoch zielführenden Spielweise agierte Max Kruse zuletzt mal wieder überaus erfolgreich. Gleichzeitig zeigte sich der Neu-Berliner äußerst uneigennützig, was ihm ein Lob von Mitspieler Cedric Teuchert einbrachte.

Bei Comunio kamen durch vielfache Vorlagen sowie Elfmeter-Tore in der letzten Woche 14 und 13 Zähler zustande. Insgesamt schraubte der 32-Jährige seine Ausbeute auf 44 in die Höhe. Damit gehört er bis jetzt zu den zehn besten Spielern der aktuellen Saison – einen Punkt vor Union-Kollege Marvin Friedrich. Sein erneuter Auftritt unter den absoluten Gewinnern ist folgerichtig.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!