Foto: imago images/Jan Huebner
Neben Samassekou finden sich weitere Gewinner des 12. Spieltags unter den Tops. Können sie an die persönlichen Highlights anknüpfen oder verschwinden sie wieder in der Versenkung? Wir analysieren die Lage!

Roberto Massimo, VfB Stuttgart, 2.290.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 37,1 %
Wie viele Stuttgarter bringt auch Roberto Massimo hervorragende Anlagen mit, um ein guter Bundesliga- und Comunio-Spieler zu sein. In dieser Spielzeit bekam der 21-Jährige aufgrund von Verletzungen nun auch immer mehr Chancen, dies unter Beweis zu stellen. In Dortmund traf der U21-Nationalspieler nun mit zwischenzeitlicher Verletzungspause zum zweiten Mal in drei Einsätzen.

Der geringe Marktwert bekam anschließend direkt Zuwachs. 7 Comunio-Punkte in Dortmund machen vor den Heimspielen gegen Mainz und Hertha trotz VfB-Krise Lust auf mehr. Mittelfristig muss sich Massimo allerdings auch wieder mit Konkurrent Silas auseinandersetzen, der es nach Kreuzbandriss beim BVB noch nicht in den Kader schaffte, aber demnächst zur Verfügung stehen soll. Erstmal kann beim aktuellen Preis aber investiert werden.

Auf Spielplan-Basis einkaufen, 13. und 14. Spieltag: Ho, ho, ho, Hertha BSC!
Muss sich bei Hertha BSC wieder steigern: Marton Dardai

Welche Teams haben in den nächsten Partien ein machbares Programm? Welche Spieler sind Kaufempfehlungen? Für die Hertha geht es gegen Tabellenplatz 15 und 16.

weiterlesen...

Diadie Samassekou, TSG Hoffenheim, 2.910.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 38,6 %
Als absoluter Stammspieler kann auch Diadie Samassekou nach seinem ersten Saisontor als lohnende Investition angesehen werden. Beim 2:0 gegen RB Leipzig fuhr der zentrale Mittelfeldspieler 11 Comunio-Punkte und damit seine beste Ausbeute in dieser Spielzeit ein. Bei Schießbude Fürth soll der Aufschwung fortgesetzt werden.

Dabei sollte nicht unbedingt auf weitere Treffer Samassekous gesetzt werden. Solide Punktwerte sind aber durchaus im Bereich des Möglichen. Gleichzeitig befindet sich der Mindestpreis des 25-Jährigen aktuell auf relativ niedrigem Niveau. Einer der Gewinner des Spieltags muss mindestens bis zur kommenden Partie auf jedem Einkaufszettel stehen. Die Auswechslung mit Krampf im Oberschenkel stellt nach Aussage des Spielers keinen großen Grund zur Sorge da.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Jesper Lindstroem, Eintracht Frankfurt, 3.790.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 40,9 %
Vor einem Monat fand sich Jesper Lindström unter den größten Marktwertverlierern Comunios wieder. Der Sommerneuzugang von Eintracht Frankfurt konnte die in ihn gesetzten Erwartungen zunächst einfach nicht erfüllen. Anschließend nahm der Däne zweimal für 90 Minuten auf der Bank Platz, was noch mal für einen Abschwung sorgte.

Sein erstes Bundesligator beim zweiten Frankfurter Sieg in Folge beim starken SC Freiburg könnte nun nicht nur zur SGE-Trendwende beitragen, sondern auch den persönlichen Knoten gesprengt haben. Mannschaftskollege Kevin Trapp bescheinigte dem 21 Jahre alten Mittelfeld-Spieler jüngst „deutliche Schritte nach vorne“. Erstmal wird Trainer Oliver Glasner sicher weiter auf den 21-Jährigen setzen. Letzteres können nach 9 Punkten auch Comunio-Manager tun. Lindström gehört zu den aktuellen Kauftipps für das Mittelfeld.

Die Top-Elf des 12. Spieltags: Hofmann überragend, Hoffenheim vierfach vertreten
Die TopElf

Jonas Hofmann setzt seine starke Form fort, die TSG Hoffenheim bleibt zu Hause schwer zu schlagen und ein BVB-Stürmer wird gegen Stuttgart zum Matchwinner. Das ist die Top-Elf des 12. Spieltags der Bundesliga!

weiterlesen...

Nico Elvedi, Borussia Mönchengladbach, 4.080.000, Abwehr, Steigerung gegenüber Vorwoche: 41,7 %
Während die Torschützen des Wochenendes allesamt Gefahr laufen, zu One-Hit-Wondern zu werden und nach kurzem Hoch wieder in der Versenkung zu verschwinden, müssen Manager dies bei Nico Elvedi nicht befürchten. Der Mönchengladbacher hat sich zum Topverteidiger gemausert und befindet sich nach kurzem Ausfall und nun erfolgter Trainingsrückkehr im Aufwind.

Elvedi könnte bereits für das Derby in Köln am Samstag zur Option werden. Durch die Länderspielpause musste der Schweizer bislang nur ein Spielaussetzen. Ob es nach der Fußverletzung wirklich schon reicht, kann allerdings nicht versichert werden. Das Plus von 41,7 Prozent sichert trotzdem schon mal Platz zwei unter den relativen Marktwertgewinnern der Woche.


Munas Dabbur, TSG Hoffenheim, 2.290.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 94,1 %
Beim zweiten Hoffenheimer im Ranking ist noch unklarer als bei Samassekou, wo die Reise in naher Zukunft hingeht. Munas Dabbur durfte nach den Ausfällen von Christoph Baumgartner (muskuläre Probleme) sowie Andrej Kramaric, der nach einem Zusammenstoß im Länderspiel passen musste, erstmals seit dem 2. Spieltag von Beginn an ran – und erzielte prompt seinen zweiten Saisontreffer.

Weil mit Kramaric mindestens einer der beiden Konkurrenten in Fürth zurückkehren dürfte, droht Dabbur dennoch wieder die Bank. Setzt Baumgartner noch mal aus, könnte der Israeli aber an der Seite von Ihlas Bebou beginnen und Kramaric dahinter agieren. Mit 2,29 Millionen stellt der 29-Jährige kurzfristig eine relativ risikoarme Investitionsmöglichkeit und eine Kaufempfehlung für den Comunio-Sturm dar!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!