Foto: imago images/regios24
Neben Wolfsburg Knisper findet sich ein weiterer Topstürmer aus Leipzig unter den gefragtesten Akteuren im Juli. Ebenfalls deutlich steigern konnten sich ein Flügelsprinter und ein unerwartet starker Rückkehrer.

Filip Kostic, Eintracht Frankfurt, 11.260.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vormonat: 2.520.000
Ein Abschied von Filip Kostic scheint noch nicht vom Tisch. Zu Hertha BSC wird der Flügelsprinter aber schon mal nicht wechseln. Dies verkündete Fredi Bobic kürzlich. Die Tendenz ginge bei einem Transfer in Richtung Ausland. Markus Krösche würde den Serben aber wohl nur bei gleichzeitiger Verpflichtung eines adäquaten Ersatzspielers ziehen lassen.

Es droht also eine Hängepartie um Kostic, die sich auch negativ auf seinen Comunio-Marktwert auswirken könnte. Das Plus, das mit der Aussicht auf einen bundesligainternen Wechsel zusammenhängen dürfte, gehört der Vergangenheit an. Der 28-Jährige könnte bis zum 1. Spieltag am 14. August in Dortmund wieder unter die 10-Millionen-Marke fallen – wenn er dann noch da sein sollte.


Davie Selke, Hertha BSC, 3.970.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vormonat: 2.650.000
Davie Selke darf als einer der Gewinner der Vorbereitung gesehen werden. Der Rückkehrer von Werder Bremen könnte bei Hertha BSC nach guten Testspielen und dem Abgang von Jhon Cordoba sogar in die Startelf rutschen. Dejan Jovetic würde dann hinter ihm beginnen. Krzysztof Piatek braucht nach seinem Mittelfußbruch noch Zeit.

Die Steigerung im Juli, wo zu den relativen Tops der 29. Kalenderwoche zählte, ist mit Blick auf Form und Einsatzchancen nachvollziehbar. Rund 4 Millionen bieten immer noch eine gute Grundlage für einen Versuch. In Köln und gegen Wolfsburg muss dann aber auch etwas kommen.

Testspiele am Samstag, Teil 3: Selke trifft wieder bei Hertha-Sieg - VfL-Verteidiger erleidet Knieverletzung
Davie Selke trifft erneut für Hertha BSC

17 Bundesliga-Mannschaften waren am Samstag in Testspielen im Einsatz. Das ComunioMagazin fasst alle Ergebnisse und Aufstellungen zusammen. Teil drei: Mainz, Wolfsburg, Stuttgart, Fürth, Hertha und Freiburg.

weiterlesen...

Wout Weghorst, VfL Wolfsburg, 15.650.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vormonat: 2.970.000
Die Verpflichtung des U21-EM-Torschützenkönig und absoluten Comunio-Marktwertgewinner der letzten Woche Lukas Nmecha kann sicher als Absicherung für einen möglichen Abgang von Wout Weghorst gesehen. Noch allerdings zählt der niederländische Nationalspieler jedoch zum Kader der Wölfe. Und dies könnte angesichts der Champions-League-Teilnahme in dieser Jahr auch so bleiben.

Nmecha dürfte dann erstmal auf die Außenbahn ausweichen. Weghorst wäre im Sturm gesetzt. Nach 193, 160 und jüngst 205 Comunio-Punkten kann der 28-Jährige durchaus als Punktegarant eingeordnet werden. Der aktuell hohe Mindestpreis von 15,65 Millionen könnte sich in der kommenden Woche noch mal reduzieren. Wer das Geld hat, darf aber im Heimspiel gegen Aufsteiger VfL Bochum so oder so auf den torgierigen Angreifer setzen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Andre Silva, RB Leipzig, 19.300.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vormonat: 3.200.000
Für Andre Silva ging es besonders in Kalenderwoche 27 nach oben. Die Gründe für den rasanten Aufschwung im Juli liegen beim Portugiesen auf Hand. Nach seinem Wechsel zum Topteam aus Leipzig dürfen vom 28-maligen Torschützen der Vorsaison weiterhin viele Treffer erwartet werden – Comunio-Punkte inklusive.

Mit fast 20 Millionen befindet sich Silva im Marktwertranking momentan hinter Robert Lewandowski (24,64 Mio.) und Erling Haaland (22,4 Mio.). Durchaus okay, sollte der 25 Jahre alte Rechtsfüßer weiterhin knipsen. Richtung Auftakt ist dennoch ein leichter Abschwung zu erwaten.

Absolute Marktwertgewinner – KW 30: Doppel-Nmecha, Top-Transfers und die Comunio-Versicherung

Ein Brüderpaar wechselte jüngst zum VfL Wolfsburg und startet bei Comunio zumindest in Sachen Preis gemeinsam durch. Bei Union und Leverkusen steigern sich Sommertransfers. Hinzu kommt eine Punktemaschine.

weiterlesen...

Dani Olmo, RB Leipzig, 11.890.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vormonat: 3.400.000
Aufgrund seiner beherzten Auftritte bei der Europameister gehörte Dani Olmo schon im Juni zu den größten Marktwertgewinnern Comunios. Besonders beim Halbfinal-Aus gegen Italien zeigte der Spanier eine starke Leistung. Insgesamt ging es auch deshalb im Juli um 3,4 Millionen nach oben – der absolute Topwert.

Die zwischenzeitlichen Wechselambitionen scheinen trotz einer irgendwann geplanten Rückkehr in die heimische La Liga erstmal ad acta gelegt. Comunio-Manager dürfen mit Olmo planen. Bringt der 23-Jährige sein Potenzial auf den Platz, sind rund 12 Millionen angemessen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!