Foto: imago images/Jan Huebner
Mainz holt einen neuen rechten Abwehrspieler und könnte einen zentralen verlieren. Ein Innenverteidiger von Hertha BSC ist bereits weg. Der BVB buhlt mal wieder um ein Supertalent. Die Transfernews des Tages!

EM-Überraschung widmet sich Mainz

Mainz 05 scheint einen neuen Rechtsverteidiger an Land gezogen zu haben. Unterschiedliche Medien berichten über eine Verpflichtung von Silvan Widmer. Der Schweizer war mit der Nati bei der Europameisterschaft unerwartet ins Viertelfinale vorgedrungen und hatte dabei unter anderem Weltmeister Frankreich besiegt. Nun soll der 28-Jährige für kolportierte 2,5 Millionen Euro vom FC Basel nach Mainz wechseln und einen Vertrag bis 2024 unterschreiben. Frankfurts Danny da Costa dürfte damit wohl nicht noch mal geholt werden.


BVB-Angebot für St. Juste? Mainz dementiert

Ein Innenverteidiger könnte die Nullfünfer, wie bereits berichtet, noch verlassen. Bei Jeremiah St. Juste, gestern unter den Comunio-Marktwertverlierern der Woche zu finden, stand zuletzt unter anderem ein konkretes Angebot von Borussia Dortmund im Raum. Nun dementierte Manager Christian Heidel eine entsprechende Meldung der Allgemeinen Zeitung. Sollte an dem Interesse etwas dran sein, könnte sich zumindest der Vollzug eines Transfers noch hinziehen. Hinzu kommt das Interesse anderer Bundesligisten.

Alderete kehrt Berlin den Rücken

Ebenfalls bereits thematisiert hatten wir die Gerüchte um Omar Alderete. Nun soll der Innenverteidiger von Hertha BSC endgültig nach Valencia verliehen werden. Die Berliner vereinbarten zudem eine Kaufpflicht bei Erreichen gewisser Saisonziele. Trainer Pal Dardai schien ohnehin kein großer Fan des Paraguayers zu sein und kritisierte unter anderen dessen Aufbauspiel.

Comunio-Check Timo Baumgartl: Bundesliga in Köpenick statt Champions League

Union Berlin macht weiter mit Transfers auf sich aufmerksam. Mit Eindhovens Baumgartl wechselt ein weiterer Innenverteidiger mit Stammplatz-Potenzial zu den Eisernen. Wir schauen uns den ehemaligen Stuttgarter genauer an.

weiterlesen...

Sargent vor Bundesliga-Comeback?

In der Bundesliga zurückkehren könnte nach dem Abstieg von Werder Bremen Josh Sargent. Nach Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt soll auch Bayer Leverkusen die Fühler nach dem US-Amerikaner ausgestreckt haben. Bayer-Chefscout Tim Steidten kennt den Stürmer aus seiner Zeit bei den Norddeutschen. Die für den 21-Jährigen geforderten zehn Millionen könnten aber auch die Verantwortlichen der Werkself abschrecken.

Lunev wohl neue Nummer zwei unter dem Bayer-Kreuz

Es könnte ganz schnell gehen: Laut Bild absolvierte Andrey Lunev sogar schon den Medizincheck beim Klub mit dem Pharmakonzern im Rücken. Der siebenmalige russische Nationalspieler würde damit zum neuen Ersatzkeeper hinter Lukas Hradecky. Er käme ablösefrei, weil sein Vertrag bei Zenit St. Petersburg kürzlich ausgelaufen war. Talent Lennart Grill könnte hingegen verliehen werden. Niklas Lomb, der bei seinen Einsätzen in der vergangenen Spielzeit nicht überzeugen konnte, hat das Nachsehen.

BVB wirbt mal wieder um Supertalent

Borussia Dortmund soll den belgischen Youngster Rayane Bounida auf dem Zettel haben. Der Champions-League-Teilnehmer sei ebenso am 15-Jährigen dran wie Manchester City, Paris Saint-Germain und der FC Barcelona, berichtet das Het Nieuwsblad aus dem Heimatland des 1,62 Meter großen offensiven Mittelfeldspielers. Momentan spielt Bounida in der Jugendabteilung des RSC Anderlecht.

Absolute Marktwertgewinner – KW 27: BVB-Trio um Hummels hinter zwei gefragten Topstürmern

Zwei Dortmunder EM-Starter kehren mit unterschiedlichen Erfahrungen zum BVB zurück. Gefragt sind sie genauso wie ein nicht nominierter Sommerurlauber. An der Spitze tummeln sich Bayerns Granate und Leipzigs Königstransfer.

weiterlesen...

Wird Ali Akman noch mal verliehen?

Ein bereits verpflichtetes etwas älteres Talent könnte von Eintracht Frankfurt noch mal verpflichtet werden. Ali Akman äußerte auf der einführenden Pressekonferenz, dass er sich zwecks Spielpraxis mit den Verantwortlichen des Klubs über eine mögliche Leihe unterhalten werde. Ansonsten bezeichnete sich der 19-Jährige auf eintracht.de als Schlitzohr und äußerte sich auch zu seiner bevorzugten Position und den eigenen Qualitäten beim Torabschluss: „Am wohlsten fühle ich mich direkt in der Mitte und weniger auf dem Flügel. Wenn man mir einen Pass zuspielt, flitze ich gerne nach vorne und haue das Ding in den Kasten.“ Klingt vielversprechend. Mehr Infos zu Akman gibt’s im Comunio-Check.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!