Foto: imago images/Kessler-Sportfotografie
Zwei alte Bundesligahasen büßten ebenso an Wert ein, wie zwei Rückkehrer. Letztere scheinen nun bereit für das Oberhaus. Leipzigs Upamecano-Nachfolger befindet sich nun wieder auf Einstiegsniveau.

Verletzte, erkrankte und gesperrte Spieler wurden außen vor gelassen.

Manuel Neuer, Bayern München, 3.200.000, Tor, Verlust gegenüber Vorwoche: 13,3 %
Um 13,3 Prozent ging für Manuel Neuer nach unten. So richtig sind die Gründe dafür nicht auszumachen. Der Bayern-Keeper gilt weiterhin als Stammtorwart mit Weltklasseformat. Möglicherweise wirkte sich das Aus bei der Europameisterschaft und die nicht immer hundertprozentig überzeugenden Auftritte negativ auf die Reputation des 35-Jährigen aus.

Zudem finden sich auf den Transfermärkten Torhüter mit ähnlichen Comunio-Potenzial und geringerem Preis. Wer nicht gerade ein Liebhaber Neuers ist, kann zum Beispiel auf Koen Casteels oder Oliver Baumann setzen.

Marktwertgewinner der Woche – KW 28: Frankfurter Sturm-Einkäufe und zwei potenzielle Fürther Verstärkungen

Zwei Frankfurter Sommertransfers steigern sich deutlich. Genauso ein bundesligaintern gewechselter Pechvogel. Zwei Abwehrspieler aus Mainz und Augsburg machen ebenfalls Plus. Einer schließt sich eventuell bald der Konkurrenz an.

weiterlesen...

Timo Hübers, Hannover 96, 2.080.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 15,8 %
Von mehreren Bundesligaklubs umworben schien der Wechsel Timo Hübers von Hannover 96 ins Oberhaus nur eine Frage der Zeit. Dass es der zuvor favorisierte 1. FC Köln werden würde, war nach dem Abschied von Geschäftsführer Sport Horst Heldt aber zwischenzeitlich wieder unklar.

Mittlerweile gehört Hübers dem Kader des „Effzeh“ an und wurde mit 2 Millionen bei Comunio gelistet. Bei 20 Einsätzen spielte der als verletzungsanfällig geltende und zudem mit Corona-Virus ausgefallene Innenverteidiger 2020/21 bei Comduo 5,15 Punkte im Durchschnitt ein – Bestwert unter den Abwehrspielern. Rund 2 Millionen Marktwert sind nach dem erwartbaren Abschwung okay. Hier geht’s zum Comunio-Check!

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Danny da Costa, Eintracht Frankfurt, 1.940.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 17,4 %
Bei Danny da Costa stand bis vor kurzem ein erneutes Engagement bei Mainz 05 im Raum. Nach dem Leihgeschäft in der Rückrunde der letzten Saison entschieden sich die Rheinhessen aber nun für EM-Teilnehmer Silvan Widmer als neuen Rechtsverteidiger.

Die Zukunft von da Costa bleibt deshalb momentan ungewiss. Möglich, dass der 28-Jährige unter Trainer Oliver Glasner bei Eintracht Frankfurt einen neuen Anlauf startet. Die Einsatzchancen verringerten durch den nicht zustande gekommen Transfer dennoch. Der Marktwertverlust darf als Folge dessen angesehen werden.

Comunio-Gerüchteküche: Mainz will die nächste EM-Überraschung - BVB mit Malen einig
Donyell Malen wechselt wohl zum BVB

Borussia Dortmund nähert sich dem Transfer von Donyell Malen weiter an, mit dem Spieler ist man sich bereits einig. Ein Torhüter könnte innerhalb der Bundesliga wechseln. Die Transfergerüchte des Tages im Überblick!

weiterlesen...

Josko Gvardiol, RB Leipzig, 4.150.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 20,5 %
Nach rasantem Auf und Ab befindet sich Josko Gvardiol inzwischen wieder auf dem Niveau seines Einstiegsmarktwerts. Der Neuzugang von RB Leipzig gilt als ein Nachfolger von Dayot Upamecano in der Innenverteidigung. Bei der Euro kam der Kroate links hinten zum Einsatz – mit Höhen und Tiefen.

Die Sachsen ließen sich den 19-Jährigen fast 20 Millionen Euro kosten. Ein Indiz dafür, was vom Linksfüßer erwartet werden darf. Gvardiol könnte von Jesse Marsch trotzdem langsam herangeführt werden. Comunio-Manager sollten die Entwicklungen in der Saisonvorbereitung im Auge behalten. Mehr Infos zu Gvardiol findet ihr in unserem Comunio-Check!


Takuma Asano, VfL Bochum, 2.370.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 25,5 %
Im Testspiel gegen den Bonner SC konnte sich Takuma Asano einmal in die Torschützenliste eintragen. In seinen ersten beiden Bundesligaspielzeiten mit Hannover 96 stand ebenfalls nur ein Treffer in 28 Spielen zu Buche. Dies soll sich nun beim VfL Bochum ändern.

Der Japaner kehrt nach sehr erfolgreicher Saison bei Partizan Belgrad ablösefrei nach Deutschland zurück. Mehr zur hervorragenden Bilanz lest ihr im Beitrag zu den Marktwertverlierern der vergangenen Woche. Setzt Asano sein Potenzial mit 26 Jahren nun auch beim Aufsteiger in Punkte um, sind 2,37 Millionen ein sehr guter Preis. Zum Comunio-Check!

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!