Foto: imago images/Revierfoto
Hofmann und ein Mannschaftskollege waren wegen jeweils 13 Comunio-Punkten am 7. Spieltag in der Länderspielpause gefragt. Bei Dortmunds Haalands sieht es nicht nur in Sachen Marktwert gut aus. Ebenfalls dabei sind Punktegaranten aus München und Hoffenheim.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertgewinner der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Steigerungen aufgeführt sind, liegen dieser Bestenliste die absoluten Marktwertgewinne zugrunde.

Serge Gnabry, Bayern München, 18.430.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.490.000
Die absoluten Steigerungen gehen in der zweiten Woche der Länderspielpause deutlich zurück. Und so findet sich mit Serge Gnabry ein Spieler unter den Tops, der um nicht mal zehn Prozent zulegte. Absolut sind es immerhin 1,49 Millionen, womit der Münchner Außenstürmer Dortmunds Marco Reus (+1,43 Mio.) hinter sich lässt.

Sind 18,43 Millionen denn nun gerechfertigt? Die Antwort: Tendenziell ja. Jedenfalls gehört Gnabry zu den besten zehn Stürmern des Saisonstarts. Dies ergibt sich allerdings vor allem aus zwei Spielen mit drei Treffern in denen 26 Punkte zusammenkamen. Ansonsten gab es zweimal 3 und dreimal 2 Zähler. Wer mit dem 26-Jährigen auftrumpfen will, könnte also Geduld benötigen. Am kommenden Sonntag geht es im Spitzenspiel zu gut aufgegelgten Leverkusenern.


Andrej Kramaric, TSG Hoffenheim, 18.560.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.500.000
Um Andrej Kramaric wurde es zuletzt ruhiger. Nach erneuten Abwanderungsgedanken geht der Stürmer, dessen Vertrag 2022 ausläuft, weiter für die TSG Hoffenheim auf Torejagd – eher weniger erfolgreich, wenn es um eigene Treffer geht. Bislang konnte sich der Kroate nur am 6. Spieltag gegen Wolfsburg in die Torschützenliste eintragen.

Bei Comunio gehört er wie Gnabry dennoch zu den besten Angreifern. Vor allem, weil er auch ohne persönliche Erfolgserlebnisse konstant punktet. 5,71 Zähler im Durchschnitt bedeuten immer noch Extraklasse. Zum Vergleich: Gnabry kommt auf 5,43 Punkte pro Spiel. In den kommenden Heimspielen gegen Köln und Hertha sind zudem Tore drin. Dazwischen geht es in München gegen die Bayern.

Marktwertverlierer der Woche – KW 41: Viel Potenzial dabei - Bayern-Duo schmückt die Spitze!

Neben Verteidiger Stanisic muss sich auch ein Offensivspieler der Bayern mit der Bank begnügen. Unter den Flops finden sich auch potenzielle Punktehamster aus Leipzig und Mainz sowie ein Wolfsburger Stürmer.

weiterlesen...

Jonas Hofmann, Borussia Mönchengladbach, 13.880.000, Mittelfeld, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.510.000
Als Pendant zu obengenannten Stürmern findet sich Jonas Hofmann im Ranking der besten Mittelfeldspielers das Auftakts wieder. 36 Punkte kamen bei ihm in sechs benoteten Einsätzen zusammen. Adi Hütter vertraut dem angeblich auch von Bayern München umworbenen 29-Jährigen auf ganzer Linie. Eine gute Voraussetzung, um den Bestwert aus der vergangenen Spielzeit (125 Punkte) zu toppen.

Dass Hofmann nun bereits 13,88 Millionen kostet, liegt auch am stetigen Anstieg der zum richtigen Zeitpunkt gekommenen Länderspielpause. Weil Comunio-Manager hier unbeschadet ins Minus gehen konnten und Hofmann beim 3:1 am 7. Spieltag in Wolfsburg mit einem Tor und 13 Zählern brillierte, kamen durch Käufe des Nationalspielers mehr als 3 Millionen hinzu.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Erling Haaland, Borussia Dortmund, 30.270.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 1.890.000
Die gute Nachricht vorweg: Das gewöhnlich gut informierte Fachmagazin Kicker geht von einem Einsatz Erling Haalands am 8. Spieltag aus. Gesichert ist ein Auflaufen gegen Mainz natürlich deshalb noch nicht. Die ruhige Länderspielpause, die der nicht zur Nationalmannschaft gereiste Norweger zum Auskurieren seiner Oberschenkelproblematik (Prellung) nutzen konnte, dürfte vielen Comunio-Managern in die Karten gespielt haben.

Durch Neuinvestitionen erhöhte sich der Mindestpreis des 21-Jährigen in den letzten sieben Tagen zudem um 1,89 Millionen. Kein Wunder, gehört Haaland doch trotz zwei verpasster Partien zu den formstärksten Comunio-Akteuren. Die Aussichten auf weitere Punkte sind gegen die kommenden Gegner Mainz, Bielefeld und Köln auch nicht so schlecht. Günstigere Kaufempfehlungen vom BVB vor diesen drei Spielen findet ihr hier.

Frag' Comunio: Stindl, Arnold, Kainz oder Kostic?

Auch in dieser Woche hat die Redaktion wieder einige eure Fragen beantwortet, die ihr jeden Montag via Instagram einreichen könnt. Hier sind die Antworten. 

weiterlesen...

Breel Embolo, Borussia Mönchengladbach, 11.520.000, Sturm, Steigerung gegenüber Vorwoche: 2.480.000
Breel Embolo kann ebenfalls als Gewinner der Länderspielpause gesehen werden. Der Schweizer traf wie Mannschaftskollege Hofmann vor der Unterbrechung in Wolfsburg und wurde genauso mit 13 Punkten bedacht. Anschließend tauchte er sowohl bereits unter den absoluten Tops als auch den prozentualen Marktwertgewinnern der Woche auf.

Nun muss der 24-Jährige nach Auftritten mit der Schweizer „Nati“ nur noch nachhaltig liefern. Stuttgart, Hertha und Bochum bieten dabei als Kontrahenten durchaus Möglichkeiten. 11,52 Millionen bergen trotzdem ein Risiko, dass Comunio-Manager bereit sein müssen einzugehen.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!