Foto: imago images/Chai v.d. Laage
Einige Comunio-Hochkaräter verlieren vor dem 8. Spieltag an Wert. Große Sorgen müssen sich Manager deswegen nicht machen. Vielmehr lassen sich jetzt Schnäppchen schießen. Wir beleuchten die Perspektiven.

Im Gegensatz zum Ranking der relativen Marktwertverlierer der Woche, in dem die Spieler mit den höchsten prozentualen Verlusten aufgeführt sind, liegen dieser Liste die absoluten Marktwertverluste zugrunde.

Es wurden nur einsatzbereite Spieler berücksichtigt.

Moussa Diaby, Bayer Leverkusen, 14.050.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 2.120.000
Geschont wurde er nicht, dabei ist er trotzdem: Moussa Diaby war am 7. Spieltag in Bielefeld trotz drohender Gelbsperre mit von der Partie und erzielte beim 4:0 einen Treffer. Nun steht das Spitzenspiel gegen Bayern München auf dem Programm. Diaby gilt dabei als einer der Trümpfe im insgesamt gut aufgelegten Kader von Bayer Leverkusen.

Bei Comunio könnten es aber angesichts von bereits vier Toren mehr Punkte sein. In fünf Spielen zuletzt kam der Franzose trotz Treffern nie über 5 Zähler hinaus. Neben den vier Gelben Karten möglicherweise der Grund für den Abschwung. Insgesamt sind rund 14 Millionen für einen der besten Stürmer des Saisonstarts aber okay.


Nico Schlotterbeck, SC Freiburg, 7.450.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 2.640.000
Als einer der Aufsteiger der neuen Saison sammelte Freiburg-Rückkehrer Nico Schlotterbeck schon 34 Comunio-Punkte. Er machte im Vergleich zum Vorjahr, als er leihweise für Union Berlin auflief, noch einmal einen Schritt nach vorn. 4,8 Punkte ohne Torerfolg sind schon aller Ehren wert.

Der zwischenzeitliche Anstieg über die 10-Millionen-Marke veranlasste einige Comunio-Manager dann aber doch zum Verkauf. Für das Geld bekommt man schließlich auch überdurchschnittliche Offensivspieler mit noch mehr Punktepotenzial. Für einen auf hohem Niveau ausgeglichenen Kader stellt Schlotterbeck als einer der zurzeit besten Abwehrspieler aber durchaus eine lohnende Investition dar. Umso mehr, da er nach dem Minus von 2,64 Millionen wieder relativ günstig zu haben ist.

Absolute Marktwertgewinner – KW 41: Gladbach-Duo und BVB-Tormaschine auf dem Treppchen

Hofmann und ein Mannschaftskollege waren wegen jeweils 13 Comunio-Punkten am 7. Spieltag in der Länderspielpause gefragt. Bei Dortmunds Haalands sieht es nicht nur in Sachen Marktwert gut aus. Ebenfalls dabei sind Punktegaranten aus München und Hoffenheim.

weiterlesen...

Anthony Modeste, 1. FC Köln, 13.350.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 2.800.000
Wie dem gesamten Team hauchte Trainer Steffen Baumgart auch Tormaschine Anthony Modeste wieder neues Leben ein. Der Mittelstürmer scheint an seine erfolgreichsten Zeiten anknüpfen zu wollen. 2015/16 und 2016/17 holte der Franzose 149 und 197 Comunio-Punkte. Aktuell sind es 43. Hochgerechnet käme er so nach 34 Spielen auf über 200 Punkte.

Bis zu einer derartigen Ausbeute ist es natürlich noch ein langer Weg. Vor der Länderspielpause blieben zudem zweimal die Tore aus. Nur 4 Zähler in zwei Partien sorgten in der spielfreien Phase für den Abschwung. Am heutigen Freitagabend in Sinsheim kann sich der mittlerweile 33-Jährige nach einenm Abfall um 2,8 Millionen zurück auf die Einkaufszettel der Manager schießen.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Robert Lewandowski, Bayern München, 29.490.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 2.960.000
Robert Lewandowski dürften die meisten Manager bereits auf der Liste haben. Allein der sehr hohe Preis dürfte viele abschrecken. Wäre ja auch zu einfach, wenn man ohne große Anstrengungen auf den besten Comunio-Akteur überhaupt setzen könnte. Immerhin bekommt man den Polen nach einem Zwischenhoch mal wieder für unter 30 Millionen.

Mit beinahe 3 Millionen Verlust fiel der Bayern-Stürmer am Freitag sogar hinter Dortmunds angeschlagenen Marktwertgewinner Erling Haaland (29,74 Mio.) zurück. Interessant bleibt Lewandowski natürlich immer. Auch wenn er aktuell mit 59 Punkten nur den drittbesten Wert aller Spieler vorzuweisen hat.

Marktwertverlierer der Woche – KW 41: Viel Potenzial dabei - Bayern-Duo schmückt die Spitze!

Neben Verteidiger Stanisic muss sich auch ein Offensivspieler der Bayern mit der Bank begnügen. Unter den Flops finden sich auch potenzielle Punktehamster aus Leipzig und Mainz sowie ein Wolfsburger Stürmer.

weiterlesen...

Christopher Nkunku, RB Leipzig, 19.420.000, Mittelfeld, Verlust gegenüber Vorwoche: 4.420.000
5 Punkte weniger als Lewandowski hat Christopher Nkunku auf dem Konto. Der dritte Franzose im Verlierer-Ranking kostet allerdings auch 10 Millionen weniger. Bei ihm dürfte vor allem der vorübergehende Maximalwert von fast 24 Millionen zum Verkauf angeregt haben. Auch der Schlag auf das Sprunggelenk im Training könnte eine Rolle gespielt haben. Nkunku dürfte aber einsatzbereit sein.

Vor der Länderspielpause gehörte der 23-Jährige noch zu den größten absoluten Marktwertgewinnern bei Comunio. Für Manager, die sich Nkunku leisten können, bleibt er ein Muss. Zwei Doppelpacks am 6. und 7. Spieltag unterstrichen den Stellenwert des Mittelfeldspielers. In Freiburg und zu Hause gegen Fürth sind weitere Topleistungen drin.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!