Foto: imago images/Contrast
Konkretere Transfergerüchte befeuern den Marktwertverfall bei Topstürmern aus Dortmund und Stuttgart. Bei zwei anderen Hochkarätern aus Leipzig und Berlin müssen sich Comunio-Manager keine großen Sorgen machen.

Normalerweise legen wir das prozentuale Minus zugrunde. Aufgrund des geringen Abschwungs nach dem Saisonübergang handelt es sich hier um die absoluten Verluste.

Max Kruse, Union Berlin, 10.600.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 1.280.000
Nach dem Saisonübergang gehörte Max Kruse direkt zu den absoluten Marktwertgewinnern der Woche. Mittlerweile liegt der Mindestpreis des Taktgebers von Union Berlin wieder etwas unter dem damaligen Wert. Etwas über 10 Millionen erscheinen insgesamt als guter Preis für den 33-Jährigen, der sich mit den Köpenickern zuletzt für die Europa Conference League qualifizierte.

Bis zum Saisonstart am 13. August dürfte es für Kruse ein weiteres Auf und Ab um 10-Millionen-Grenze herum geben – klassischer Sommerpausen-Rhythmus bei insgesamt eher steigenden Marktwerten. Klarer Vorteil beim Linksfüßer ansonsten: Im Gegensatz zu Topspielern anderer Klubs dürfte sich er sich meist in der Startelf wiederfinden.

Marktwertgewinner der Woche – KW 24: Vier Schnäppchen und ein EM-Comebacker

Die TSG Hoffenheim ist mit einem günstigen, noch verletzten Duo unter den Spielern mit den größten prozentualen Steigerungen vertreten. Ein BVB-Star gibt wohl morgen sein Comeback nach Verletzung, Fürths Torhüter kehrt in die Bundesliga zurück. Beides Gründe für ein Marktwert-Plus.

weiterlesen...

Josko Gvardiol, RB Leipzig, 4.960.000, Abwehr, Verlust gegenüber Vorwoche: 1.420.000
Bei Josko Gvardiol durchleben Comunio-Manager gerade die üblichen Mechanismen bei Bundesliga-Neuzugängen. Zunächst gibt es eine rasante Steigerung, dann folgt der Marktwertabfall. Früher oder später pendeln sich die Spieler dann auf angemessenem Niveau ein. Dieses dürfte etwas über dem Einstiegsmarktwert von 4 Millionen liegen.

Wer mehr über den kroatischen EM-Teilnehmer erfahren möchte, kann ihn möglicherweise am Freitagabend gegen Tschechien begutachten und sich unseren Comunio-Check zu Gemüte führen. Beim Auftakt der Europameisterschaft gegen England stand der 19-jährige Neu-Leipziger relativ überraschend in der Startelf und erhielt bei Sofascore mit 6,8 eine mittelmäßige Bewertung. Beim Tor musste er Vorlagengeber Kalvin Phillips passieren lassen. In Leipzig könnte ihm demnächst ein hochkarätiger Innenverteidiger von einem Bundesligakonkurrenten zur Seite gestellt werden.

Alles zu den Marktwerten bei ComunioMagazin!

Jadon Sancho, Borussia Dortmund, 12.970.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 1.520.000
Nicht mit Gvardiol messen durfte sich Jadon Sancho. Bei Comunio war der junge Engländer bereits in der letzten Woche unter den Marktwert-Flops zu finden. Aufgrund der Kader-Begrenzung musste der 21-Jährige zum Start des Kontinentalturniers auf der Tribüne Platz nehmen. Gegen Schottland könnte sich dies ändern.

Zudem steigen die Chancen, dass die englischen Fans den bei Borussia Dortmund unter Vertrag stehenden Außenbahnspieler bald in der Premier League verfolgen können. Manchester United soll bei Sancho in diesem Sommer Ernst machen. Dabei müssen die Red Devils das erste Angebot aber wohl noch erhöhen. Bei Comunio befindet sich Sancho nun in einem Marktwertbereich, der angesichts seiner Ausbeute zum Kauf einlädt. Das Risiko eines Abgangs spricht jedoch eher gegen den Punktehamster.


Nicolas Gonzalez, VfB Stuttgart, 5.530.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 1.640.000
Bei Nicolas Gonzalez sind bereits seit einiger Zeit unterschiedlichste Abnehmer im Gespräch. Zuletzt machte eine Meldung die Runde, dass es den Argentinier zu Brighton & Hove Albion in die Premier League ziehen würde. Ein Vollzug blieb bis Donnerstagmorgen allerdings aus. Dennoch sollten Comunio-Manager sich auf einen Abgang des schnellen wie torgefährlichen Außenstürmers gefasst machen.

Bleibt Gonzalez wieder Erwarten doch beim VfB Stuttgart, zum Beispiel weil mit Sasa Kalajdzic ein anderer Stürmer für viel Geld wechselt, wären 5,53 Millionen ein Schnäppchen. Uns fehlt hier aber der Glaube. Beim 23-Jährigen geht es zu Recht abwärts.

Comunio-Gerüchteküche: Kalajdzic, Ginter und Co. - Spekulationen um einige Hochkaräter

Stuttgarts Topstürmer soll in Italien gefragt sein, genauso wie ein Freiburger Comunio-Punktehamster. DFB-Verteidiger Ginter könnte innerhalb der Bundesliga wechseln. Gleiches gilt für einen Wandervogel aus Leverkusen.

weiterlesen...

Silas, VfB Stuttgart, 5.050.000, Sturm, Verlust gegenüber Vorwoche: 1.980.000
Berechtigt oder nicht? – das war auch bei Gonzalez‘ Mannschaftskollege Silas die Frage. Der 22-jährige Kongolese legte kürzlich offen, unter dem Druck von Spielervermittlern eine falsche Identität angenommen zu haben. Nun wurde der Bundesliga-Rookie des Jahres vom DFB für drei Monate gesperrt. Weitere rechtliche Konsequenzen sind noch offen. Einige Comunio-Manager reagierten wohl auch deshalb mit Verkäufen.

Mit dem sportlichen Leistungsvermögen hat die ganze Sache natürlich wenig zu tun. Auch deshalb denken Sportvorstand Thomas Hitzlsperger über eine Verlängerung des 2024 auslaufenden Vertrags nach. Zum Saisonstart darf Silas aufgrund seiner Sperre nicht eingreifen. Nach seinem Kreuzbandriss wäre es damit aber ohnehin nichts geworden. Mit einer Rückkehr des nach Durchschnittspunkten (5,04 ) zehntbesten Mittelfeldspielers der abgelaufenen Saison und Marktwertgewinners aus Kalenderwoche 22 wird erst im Oktober gerechnet.

Du spielst noch nicht Comunio? Hier entlang – kostenlos!